Damals und Heute

Netzschau "Schorlau schildert die wilde Zeit Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger anschaulich, lässt lebendig werden, warum es damals zu der Jugendrevolte kam und was heute aus den Rebellen geworden ist."
Damals und Heute
Foto: -/AFP/Getty Images

Traum und Treue

"'Rebellen' ist keine Autobiografie, aber in Paul, dem Feinmechanikerlehrling aus dem Freiburger Eisenbahnerwaisenhort, steckt mehr Schorlau als in Dengler. Schorlau beschreibt die 'wunderliche und sonderbare' Zeit mit viel Verve, kämpferischem Pathos und einiger Nostalgie; der stimmungsvolle Soundtrack reicht von 'Streetfighting Man' bis zu Marx‘ 'Lohnarbeit und Kapital'. Schorlau ist jedenfalls den 'Träumen seiner Jugend' treu geblieben. Das Wort von Schillers Marquis Posa steht als Motto über dem Roman." Stuttgarter Zeitung

Die Anatomie der Rebellion

"Alle drei müssen entscheiden, wie sie mit den Idealen der Jugend umgehen wollen. Soll man retten, was davon übrig geblieben ist?
Am Beispiel von Alexander, Paul und Toni untersucht Wolfgang Schorlau die Anatomie der Rebellion, überzeugt davon, dass ihre Kenntnis in unruhigen Zeiten nützlich sein kann. 'Ich erzähle etwas Spezifisches', schreibt Schorlau im Nachwort, 'um etwas Allgemeines auszudrücken.'" SWR2

Anschaulich und lebendig

"Wolfgang Schorlau schildert die wilde Zeit Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger anschaulich, lässt lebendig werden, warum es damals zu der Jugendrevolte kam und was heute aus den Rebellen geworden ist. Machmal ist es ein bißchen klischeehaft, meist sehr genau geschildert." Literatur fast pur

Am rechten linken Fleck

"Das sind Lebenswege, die heute, im Facebook-Zeitalter, kaum mehr vorstellbar sind. Paul und Alexander und Toni, die Freiheit und soziale Gerechtigkeit suchen und sich am Ende fragen, was aus ihren Idealen geworden ist. Die Alten könnten das den Jungen vorlesen und sich fragen (lassen), ob aus Rebellen notwendigerweise Dissidenten oder Dogmatiker werden müssen? Der begnadete Tischkicker Schorlau, der in den 'Rebellen' seine eigene Geschichte aufschreibt, ist keiner geworden. Er hat sein Herz auf dem rechten linken Fleck behalten. Wie Paul eben." Kontext

Ideale und Vergänglichkeit

"Völlig frei erfunden ist 'Rebellen' entgegen der Ankündigung im Vorspann nicht. Er habe nicht ganz so tief recherchieren müssen wie für seine Dengler-Reihe, verrät Wolfgang Schorlau augenzwinkernd, dass sein neues Werk zumindest ein wenig biografisch ist. 'Rebellen' erzählt von Freundschaft, von Idealen und deren Vergänglichkeit – und natürlich von Liebe." Lift Online

13:11 21.03.2013

Buch der Woche: Weitere Artikel


Erinnerung und Gedächtnis

Erinnerung und Gedächtnis

Leseprobe "Erinnerung bewahrt jene Dinge auf, die ein unkontrollierbares Unterbewusstsein für wert hält, dass sie aufbewahrt werden, oder die so schrecklich sind, dass sie unvergesslich werden."
Leben und Werk

Leben und Werk

Biographie Das Thema des linken Aufbegehrens und politischen Handelns ist ein zentraler Aspekt sowohl von Wolfgang Schorlaus Biographie wie auch seines Schreibens. Nun nähern sich beide noch weiter an
Geschichte und Aufbegehren

Geschichte und Aufbegehren

Einblicke Zum Phänomen der sogenannten 68er-Generation gibt es eine beinahe unüberschaubare Zahl von Meinungen, zumeist von der persönlichen Haltung dazu geprägt. Versuch einer Sammlung