Aufschlussreiches wie Kurioses

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "In dem Werk spricht er neben Privatem auch über seine politischen Erfolge, gibt sich dabei aber bescheiden. Er werde sogar nach Autogrammen gefragt. Dann antworte er aber immer: „Ich bin doch kein Fußballer [...]."
Aufschlussreiches wie Kurioses
Foto: Miguel Villagran/ AFP/ Getty Images

„Ich bin doch kein Fußballer"

In dem Werk spricht er neben Privatem auch über seine politischen Erfolge, gibt sich dabei aber bescheiden. Er werde sogar nach Autogrammen gefragt. Dann antworte er aber immer: „Ich bin doch kein Fußballer oder Schauspieler, und sie wollen trotzdem eines.“ „Reiner Wein. Politische Wahrheiten in Zeiten knapper Ressourcen“ lautet der Titel des 160 Seiten starken Buches. Zehn Stunden lang sprachen die Journalisten Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer und Peter Henkel im Sommer mit dem baden-württembergischen Regierungschef. Sie trafen sich mit ihm in einer für ihn vertrauten Umgebung, in der Villa Reitzenstein, seinem Amtssitz. Bei der Vorstellung des Buchs am Dienstag in Stuttgart sagte Kretschmann, es sei eine „schöne Atmosphäre“ gewesen, schönes Wetter, leichter Wind. stuttgarter-zeitung.de

Aufschlussreiches wie Kurioses

Der "weltweit erste Regierungschef der Grünen" ist dem Herder-Verlag schon ein zweites Buch wert. Nach ihrem Portraitband 2011 haben die Publizisten Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer und Peter Henkel jetzt Gespräche mit Winfried Kretschmann "über Gott und die Welt" (Kretschmann) in 19 Kapiteln aufbereitet: "Reiner Wein. Politische Wahrheiten in Zeiten knapper Ressourcen. "Aufschlussreiches wie Kurioses findet sich darin: Zum Beispiel, wie der auch vom ihm anerkannte "altehrwürdige" Grundsatz pacta sunt servanda (Verträge sind einzuhalten) im Zusammenhang mit Stuttgart 21 den Ministerpräsidenten "schon manchmal nervt". Auch würde er sich "heimlich auf jeden Fall" freuen, scheiterte das ungeliebte Bahnprojekt. swp.de

Mehr Verständnis

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat mehr Verständnis bei den Beamten für Sparmaßnahmen des Landes gefordert. «Bei denen wollen und müssen wir einige Sparmaßnahmen machen. Die jammern auf hohem Niveau, tun aber so, als drohte der Weltuntergang», sagte Kretschmann im Gespräch mit den beiden Journalisten Johanna Henkel-Waidhofer und Peter Henkel. suedkurier.de

Heimliche Freude

Die Wochenzeitung Kontext zitiert einen Auszug aus dem Buch:

Er habe kein Mandat, S 21 noch mit "irgendwelchen Tricks" zu Fall zu bringen, sagt der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Aber er würde sich "heimlich freuen", wenn das Projekt scheitern würde. Ihm ist nicht entgangen, dass er sein Amt auch dem Protest zu verdanken hat.

Herr Kretschmann, nach dem Volksentscheid haben Sie erklärt, Sie wollten der Bahn genau auf die Finger schauen. Wird das das Projekt noch verhindern? Oder wäre das eine Überinterpretation?

Das ist eine Überinterpretation. Und eine Verkennung des Volksentscheids. Der hat nämlich gesagt: Ihr baut jetzt bitte. kontextwochenzeitung.de

 

09:28 20.12.2012

Buch der Woche: Weitere Artikel


Mut als Kardinaltugend

Mut als Kardinaltugend

Leseprobe "Mut ist eine Kardinaltugend, gerade in Bezug auf politisches Handeln. Natürlich habe ich einen politischen Instinkt entwickelt, und ich bin auch nicht so naiv, wie manche Nachrichtenmagazine glauben."
Auch mal Anecken

Auch mal Anecken

Biographie Winfried Kretschmann über seine politischen Aufgaben: "Auch Politiker können nicht alles wissen und schon gar nicht sofort. Und wer nie aneckt, hat keine Haltung."
Das grüne Kraftwerk

Das grüne Kraftwerk

Einblicke Seit ihrer Gründung haben die Grünen verschiedene Etappen durchlaufen, und mit ihnen Winfried Kretschmann. Versuch einer Sammlung