Buch der Woche

Secondhand-Zeit

Secondhand-Zeit

Der Kalte Krieg ist zwar längst vorbei, doch Russland sucht noch immer nach einer neuen Identität. Und so leben die Protagonisten der soeben mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichneten Autorin gleichsam in einer Zeit des "secondhand", der gebrauchten Ideen und Worte, mit denen sie diesen radikalen gesellschaftlichen Umwälzungen begegnen müssen
Secondhand-Zeit

Secondhand-Zeit

Der Kalte Krieg ist zwar längst vorbei, doch Russland sucht noch immer nach einer neuen Identität. Und so leben die Protagonisten der soeben mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichneten Autorin gleichsam in einer Zeit des "secondhand", der gebrauchten Ideen und Worte, mit denen sie diesen radikalen gesellschaftlichen Umwälzungen begegnen müssen

Artikel & Services


Unser Leben

Unser Leben

Leseprobe "Damals sprachen wir selten über den Sozialismus. Nun aber, da sich die Welt unwiderruflich verändert hat, ist unser damaliges Leben plötzlich interessant, egal, wie es war – es war unser Leben."

Eigene Methode

Eigene Methode

Biographie Die Journalistin beschäftigt sich seit Beginn ihrer Karriere mit dem Leben in der ehemaligen UdSSR und hat mit der Zeit eine ganz eigene Methode entwickelt, sich ihm literarisch zu nähern

Umbruch und Alltag

Umbruch und Alltag

Einblicke Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sind ihre ehemaligen Bürger einem tagtäglich spürbaren Wandel unterworfen, der nicht frei von Konflikten ist. Versuch einer Sammlung

Eigenwillige Zeitreise

Eigenwillige Zeitreise

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Ein dokumentarischer Roman, dessen schöne, klare Sprache den Leser gefangen nimmt für eine eigenwillige Zeitreise, die immer wieder zur Höllenfahrt gerät."
Wikipedia: Sowjetunion

Die Sowjetunion (kurz SU, vollständige amtliche Bezeichnung: Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, kurz UdSSR) war ein zentralistisch regierter, föderativer Einparteienstaat, dessen Territorium sich über Osteuropa und den Kaukasus bis nach Zentral- und über das gesamte Nordasien erstreckte. Sie wurde am 30. Dezember 1922 gegründet und durch die Alma-Ata-Deklaration am 21. Dezember 1991 als Union aufgelöst. Die völkerrechtlichen Rechte und Pflichten in internationalen Organisationen werden seitdem von der Russischen Föderation wahrgenommen. Das Kerngebiet (mit 78 % der Fläche 1990) bestand aus der Russischen Sowjetrepublik (RSFSR), die im Zuge der Oktoberrevolution am 7. November 1917 aus dem Kern des Zarenreiches hervorgegangen war und auf welche als unabhängige Russische Föderation nach der Auflösung der Union deren "Verbindungsfaden mit der Außenwelt übergegangen ist". (...) Wegen der Dominanz der Russischen Sowjetrepublik wurde die Sowjetunion in den westlichen Ländern sprachlich oft mit Russland gleichgesetzt (sogenanntes Sowjetrussland). Die Sowjetbürger wurden verallgemeinernd fälschlich als "Russen" bezeichnet.

Wikipedia


Auszeichnung für eine unbequeme Autorin

Video Die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch erhält den Nobelpreis für Literatur "für ihr vielstimmiges Werk, das dem Leiden und dem Mut in unserer Zeit ein Denkmal setzt."


Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch

Video Ihr Stoff ist die Welt, aus der sie kommt: Das sowjetische Imperium und sein Erbe. Swetlana Alexijewitsch nennt es ein Leben mit gebrauchten Ideen, mit Stalin-Nostalgie und Heiligenbildern


Russlands Seele - Russlands Stolz (1/5)

Video In der fünfteiligen Reportage erkundet Thomas Junker in den Monaten August bis Oktober 2011 die viel beschriebene russische Seele und den legendären russischen Stolz


Was kann Literatur bewirken?

Video Im Gespräch: Die Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch. Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels wählte sie zur Trägerin des Friedenspreises 2013


ttt: Russland und der Westen

Video "Blick in die russische Seele": Die Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch äussert sich zur Ukraine-Krim-Problematik und wie diese aus russischer Sicht empfunden wird