Buch der Woche

Stauffenberg

Stauffenberg

Wer von Attentätern hört, der denkt an Terroristen, die aus einer fanatischen Ideologie heraus Angst und Schrecken verbreiten wollen. Nichts davon trifft auf Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu. Seine Enkelin erzählt erstmals von den zahlreichen Varianten von Stauffenberg-Bildern, die ihr im Laufe ihres Lebens begegnet sind
Stauffenberg

Stauffenberg

Wer von Attentätern hört, der denkt an Terroristen, die aus einer fanatischen Ideologie heraus Angst und Schrecken verbreiten wollen. Nichts davon trifft auf Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu. Seine Enkelin erzählt erstmals von den zahlreichen Varianten von Stauffenberg-Bildern, die ihr im Laufe ihres Lebens begegnet sind

Artikel & Services


Projektionsfläche

Projektionsfläche

Leseprobe "Stauffenbergs Porträt des charismatischen jungen Mannes eignet sich bestens für die in der multimedialen Darstellung ikonografisch wirkenden Bilder, an denen man sich positiv wie negativ abreagieren kann. Der Mensch Stauffenberg wird verschüttet."

Perspektivfragen

Perspektivfragen

Biographie Sophie von Bechtolsheim, geboren 1968, ist Historikerin und Kommunikationswissenschaftlerin. Sie lebt und arbeitet als Mediatorin in Uffing am Staffelsee und ist stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung 20. Juli 1944

Blickwinkel

Blickwinkel

Einblicke Auch 75 Jahre nach dem missglückten Anschlag auf Adolf Hitler sorgen die Geschehnisse um Stauffenberg immer wieder auf verschiedensten Ebenen für Diskussionsstoff. Versuch einer Sammlung zum Thema

Resonanzen

Resonanzen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "In ihrem bei Herder erschienenen Buch schreibt Stauffenberg-Enkelin Sophie von Bechtolsheim: 'Mein Großvater hat sein Leben für den Versuch verloren, eine neue gerechte Ordnung zu ermöglichen'."
Wikipedia: Claus Philipp Maria Schenk Graf von Stauffenberg

Claus Philipp Maria Schenk Graf von Stauffenberg (* 15. November 1907 in Jettingen, Königreich Bayern; † 20. oder 21. Juli 1944 in Berlin) war ein Offizier der deutschen Wehrmacht. Er begrüßte zwar die Ernennung von Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler, wurde jedoch während des Zweiten Weltkriegs eine der bekanntesten Persönlichkeiten des militärischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus. Oberst von Stauffenberg war Hauptakteur bei dem Attentat vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler und als Stabschef beim Befehlshaber des Ersatzheeres entscheidend an der anschließenden "Operation Walküre", dem Versuch eines Staatsstreiches, beteiligt. Nach dessen Scheitern wurde er auf Befehl von Generaloberst Friedrich Fromm am 20. oder 21. Juli 1944 im Hof des Berliner Bendlerblocks standrechtlich erschossen.

Wikipedia


Politik direkt | Der Hitler-Attentäter

Video Der Hollywood-Film über das Stauffenberg-Attentat erregt Aufsehen, nicht nur in Deutschland. Dabei hat es etliche Jahre gedauert, bis der Widerstand positiv gewürdigt wurde


Die letzte Chance

Video Eine weitere Dokumentation über das gescheiterte Stauffenberg-Attentat auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 – die sogenannte "Operation Walküre"


Stauffenberg – Die wahre Geschichte

Video Die filmisch-biografische Annäherung "Stauffenberg – Die wahre Geschichte" entwirft ein Psychogramm des Offiziers der Deutschen Wehrmacht, zeigt ihn als Mensch, als Familienvater und Soldaten


"Es war der Papi"

Video Berthold Schenk Graf von Stauffenberg erfuhr aus dem Radio, dass ein Attentat auf Hitler verübt worden war. Dass sein Vater daran beteiligt war, wusste er zu diesem Zeitpunkt nicht