Im Zentrum

Biographie Ansgar Graw ist seit 2009 Auslandskorrespondent in Washington und untersucht das "Phänomen Trump" im Kontext der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung der USA
Im Zentrum
Foto: Verlag/M. Lengemann

Ansgar Graw, Jahrgang 1961, studierte Geschichte und Politik an der Universität Hamburg. Seine berufliche Karriere begann er 1991 als Redakteur bei der "Super Zeitung". Er arbeitete als Redakteur und Ressortleiter beim Sender Freies Berlin und der ARD, und bei Zeitungen wie "Die Welt", der "Berliner Morgenpost" und der  "Welt am Sonntag". Seit 2009 berichtet er als Auslandskorrespondent für "Die Welt" und "Welt am Sonntag" in Washington.

12:27 13.07.2017

Buch der Woche: Weitere Artikel


Auswirkungen

Auswirkungen

Leseprobe "Den Schlüssel zu Trumps Erfolg bildeten gleichwohl die weißen Wähler. Aber welche politisch-gesellschaftlichen oder historisch-kulturellen Gründe haben dabei eine Rolle gespielt?"
Zeichen der Zeit

Zeichen der Zeit

Einblicke Donald Trumps Rhetorik und viele seiner bisherigen Amtshandlungen rufen weltweit befremdete Reaktionen hervor. Und doch ist seine Wahl Ergebnis eines demokratischen Prozesses
Gerade weil

Gerade weil

Netzschau Stimmen zum Thema aus dem Netz: "Donald Trump als zeitgemäße Variation des Volkshelden hat gewonnen, nicht obwohl, sondern weil er gegen Vernunft, Moral und Geschmack antrat."