Schwierige Lage

Einblicke Beinahe die Hälfte aller Flüchtlinge aus Krisengebieten, die nach Deutschland gelangen, sind schwer traumatisiert. Hilfestellung gibt es jedoch kaum. Versuch einer Sammlung
Schwierige Lage
Foto: Günter Schiffmann/AFP/Getty Images

Prekäre Zustände

"Flüchtlinge aus Krisengebieten kommen oft stark traumatisiert in Deutschland an. Hier setzt ihnen dann das prekäre Leben in den Unterkünften zu. Psychische Erkrankungen sind häufig – Therapieplätze gibt es nur wenige." Spiegel Online

Bilder im Kopf

"Sie sehen Bomben fallen und Freunde sterben. Sie hungern, erleben Gewalt und werden von ihrer Familie getrennt. Sie haben Todesangst und ertragen große Schmerzen. Menschen auf der Flucht erleben Unvorstellbares. Experten schätzen, dass mindestens ein Drittel der Flüchtlinge, die in Deutschland ankommen, traumatisiert ist. Um mit den Bildern im Kopf weiterleben zu können, benötigen sie dringend Hilfe, die über eine Unterkunft und Lebensmittel hinausgeht." FAZ.net

In der Warteschleife

"Schätzungsweise 40 Prozent aller Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, sind traumatisiert. Doch es gibt zu wenige Therapeuten. In der Flüchtlingsambulanz im Hamburger UKE werden 350 Kinder und Jugendliche behandelt. Dutzende stehen auf der Warteliste." Tagesschau.de

Schwerwiegende Folgen

"Weltweit sind 25 Millionen Kinder auf der Flucht. Sie sind besonders betroffenen von seelischen Traumata. Wie Experten warnen, können jüngere das Erlebte schwerer verarbeiten als Erwachsene. Das hat schwerwiegende Folgen." Migazin

Verstehen und Helfen

"Unter den vielen jugendlichen Geflüchteten in Deutschland sind auch ehemalige Kämpfer, die in Afghanistan oder Syrien Schlimmes erlebt haben. Wer ihnen helfen will, muss ihre Probleme kennen." Süddeutsche Zeitung

16:18 04.08.2016

Buch der Woche: Weitere Artikel


Erst der Anfang

Erst der Anfang

Leseprobe "Entscheidend aber ist: Die potenziell traumatischen Situationen enden nicht mit dem Verlassen der Herkunftsstaaten, sondern sie entstehen vielmehr erst während der Flucht."
Langer Weg

Langer Weg

Biographien Der thematische Schwerpunkt der beiden Therapeuten Dima Zito und Ernest Martin ist neben der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen der Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen
Tausend Gründe

Tausend Gründe

Netzschau Stimmen zum Thema aus dem Netz: "Potentielle Traumata entstehen zum Beispiel durch dramatische Kriegserlebnisse sowie die Erfahrung politischer und religiöser Verfolgungen."