Buch der Woche

Und das ist erst der Anfang

Und das ist erst der Anfang

60 Mio. Menschen sind weltweit auf der Flucht. Experten und Expertinnen informieren in diesem Buch über Ursachen, die Wege der Flüchtlinge, die Situation in der BRD und diskutieren die dringlichsten Fragen. Der Band gibt Orientierung und Hintergrundwissen zu einer Entwicklung, die wie keine andere Politik und Leben im 21. Jahrhundert prägen wird
Und das ist erst der Anfang

Und das ist erst der Anfang

60 Mio. Menschen sind weltweit auf der Flucht. Experten und Expertinnen informieren in diesem Buch über Ursachen, die Wege der Flüchtlinge, die Situation in der BRD und diskutieren die dringlichsten Fragen. Der Band gibt Orientierung und Hintergrundwissen zu einer Entwicklung, die wie keine andere Politik und Leben im 21. Jahrhundert prägen wird

Artikel & Services


Ursachen und Umstände

Ursachen und Umstände

Leseprobe "Auffällig bei alldem ist, wie gering das Wissen um Fakten ist. Diese mangelnde Kenntnis war der Anstoß für dieses Buch, Sachkenntnis zu vermitteln, aufzuklären, Denkanstöße zu liefern."

Wunden und Finger

Wunden und Finger

Biographie Bei ihrer journalistischen Tätigkeit für die Formate "Panorama", "Extra 3" und "Zapp" war es immer schon Aufgabe von Anja Reschke, gesellschaftliche Brennpunkte zu thematisieren

Folgenreiche Ignoranz

Folgenreiche Ignoranz

Einblicke Obwohl sie eigentlich bereits lange vorher absehbar war, trifft die sogenannte Flüchtlingskrise Deutschland und andere EU-Länder relativ unvorbereitet. Versuch einer Sammlung zum Thema

Diverse Blickwinkel

Diverse Blickwinkel

Netzschau Rezensionen und Stimmen zum Thema aus dem Netz: "Experten und Expertinnen beschäftigen sich in 'Und das ist erst der Anfang' mit den verschiedenen Aspekten von Flucht und Migration."
Wikipedia: Flüchtlingskrise

Als Flüchtlingskrise in Europa 2015 bezeichnet man summarisch die krisenhaften Zustände, ausgelöst durch Ein- oder Durchreise Hunderttausender Flüchtlinge und Migranten in oder durch viele Staaten Europas. Auf der Balkanroute ist der Bürgerkrieg in Syrien eine der hauptsächlichen Fluchtursachen für die große Flüchtlingszahl. In den afrikanischen Ländern sind es Armut, Unterdrückung und islamistischer Terrorismus. Das UN-Flüchtlingshochkommissariat schätzt, dass seit Anfang 2015 die Zahl der Menschen bei der Einwanderung über das Mittelmeer in die EU mehr als eine halbe Million betragen habe, davon seien bis Ende September 2015 fast 3000 ums Leben gekommen. Die Zahl der Personen, die über das Mittelmeer flüchteten, erreichte im Oktober 2015 nach UN-Angaben mit 218.394 Menschen ihren bisherigen Höchststand. Unerwartet viele Menschen erreichten seit dem Hochsommer 2015 Mitteleuropa über die sogenannte Balkanroute, wo teilweise chaotische Verhältnisse herrschten. Die europäischen Staaten und die Europäische Union erwiesen sich bei der Koordinierung der Flüchtlingsbewegung bisher als hilflos. Weder kann sie die Außengrenzen schützen, noch die Migrationsströme innerhalb der Union steuern.

Wikipedia


Panorama extra: Flüchtlinge

Video Unter dem Titel "Panorama extra: Flüchtlinge – wie Deutschland mit ihnen umgeht" beleuchtet eine Reportage (Moderation: Anja Reschke) die Lage der Flüchtlinge in Deutschland


Mit offenen Karten – Migration

Video Immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat, um ihren Lebensmittelpunkt an einen anderen Ort zu verlegen. Einige wollen nur für kurze Zeit bleiben, andere für den Rest ihres Lebens


Deutschland einig Einwanderungsland (1/4)

Video In Deutschland leben heute so viele Migranten wie nie zuvor. Statistisch gesehen ist die BRD schon lange ein Einwanderungsland, aber ist diese Erkenntnis bei allen angekommen?


Migration und Integration

Video Migration und Integration sind zentrale Themen in Politik und Gesellschaft. Dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, zeigt sich tagtäglich – auf dem Spielplatz, in der U-Bahn, im Büro


Phoenix-Runde: Der Streit um die Flüchtlinge

Video Mit Andrea Römmele (Politikwissenschaftlerin), Ulrike Winkelmann (Deutschlandfunk), Jaqueline Boysen (Merkel-Biographin) und Hugo Müller-Vogg (Publizist)