Von Spezis und Amigos

Einblicke Der "Filz" in der Landespolitik des Freistaates scheint sich wie ein roter Faden durch seine Geschichte zu ziehen, immer wieder auch mit Auswirkungen auf Bundesebene. Versuch einer Sammlung
Von Spezis und Amigos
Foto: Jan Pitman/Getty Images

Amigo, die zweite?

"Bei der CSU läuft es knapp fünf Monate vor den Landtagswahlen in Bayern nicht rund: Erst die Steueraffäre von Bayern-Chef Uli Hoeneß, jetzt Kontroversen über die Beschäftigung von Ehefrauen als Sekretärinnen bayerischer Landtagsabgeordneter und der Rücktritt von CSU-Fraktionschef Georg Schmid." dradio.de

Partei und Praxis

"Mitnehmen, begünstigen, ausnutzen des Amtsprivilegs – die Nepotismus-Praxis in der CSU ist ein Problem jener Partei, die sich für die Staatspartei in Bayern hält. In ganz Deutschland heißt es nun: So geht es im Freistaat zu. Darauf kann man nicht stolz sein. Die Christsozialen haben dem Land in diesem Fall massiv geschadet." Süddeutsche.de

Von Bayern und Steuern

"Der Fall Hoeneß ist nur einer von vielen. Die Summe der Einzelfälle legt den Schluss nahe, dass Steuerehrlichkeit in Privatangelegenheiten keine Voraussetzung ist, um beim FC Bayern München ein Amt zu bekleiden. Der Draht zwischen dem Fußballklub und der Staatskanzlei war schon immer kurz." FAZ.net

Dunkle Kanäle?

"Nach der Aussage des früheren Bankers soll der Strauß-Sohn vor 20 Jahren versucht haben, 300 Millionen Mark in bar nach Luxemburg zu bringen. (...) Die Aussage des ehemaligen Mitarbeiters der Citibank geht auf eine Schadenersatzklage der Strauß-Kinder gegen den mittlerweile pensionierten bayerischen Finanzbeamten Wilhelm Schlötterer zurück. Der vermutet in seinem 2009 erschienenen Strauß-Buch 'Macht und Missbrauch', dass Strauß ein großes Millionenvermögen illegal anhäufte." Berliner Morgenpost

Katalysator

"Ein Mann polarisiert: Wilhelm Schlötterer sorgte vor vier Jahren mit einem CSU-kritischen Buch für Wirbel. Das ist fast schon Vergangenheit. Schlötterers Interesse gilt nun dem Fall Mollath. Er hat ihn selber ausgelöst." Merkur Online

Einer von vielen

"Franz Beckenbauer ist nur ein Beispiel von vielen: Gedeckt von höchsten Regierungsstellen Bayerns wurde es dem Fußballstar in den 70er Jahren ermöglicht, Steuern zu hinterziehen und Vermögen in die Schweiz zu transferieren. Der Finanzbeamte Wilhelm Schlötterer wollte das nicht hinnehmen und kämpfte darum, Recht und Gesetz walten zu lassen – vergeblich. Beckenbauer selbst hat viele Jahre später in seiner Autobiographie die Sache zugegeben." Transparency International

09:58 01.08.2013

Buch der Woche: Weitere Artikel


Oben und unten

Oben und unten

Leseprobe "In keiner Partei sonst gibt es eine so tiefe Kluft zwischen den einfachen Parteimitgliedern und den wenigen, die die CSU beherrschen, sie für ihre Karriere benutzen, wie bei der CSU."
Gegen den Strom

Gegen den Strom

Biographie Der ehemals oberste Steuerfahnder Bayerns ging Zeit seiner Karriere gegen Korruption und Vetternwirtschaft vor. Nach seiner Pensionierung setzt der promovierte Jurist dies als Autor fort
Weiß-blaue Systematik

Weiß-blaue Systematik

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Schlötterer bietet Hinweise, Beweise und Indizien en Masse, die Bayern eher als feudalistisch geführtes Fürstentum denn als demokratisches Bundesland erscheinen lassen."