Buch der Woche

Warum es normal ist, dass die Welt untergeht

Warum es normal ist, dass die Welt untergeht

Gemäß der Inschrift auf Tutanchamuns Grab »Ich habe das Gestern gesehen. Ich kenne das Morgen«, interpretiert der Autor 6 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte, um die Zukunft vorauszusagen: Dieser Weltuntergang wird nicht so schlimm wie allseits befürchtet – vorausgesetzt, wir nutzen unser Wissen über die Vergangenheit zu unseren Gunsten
Warum es normal ist, dass die Welt untergeht

Warum es normal ist, dass die Welt untergeht

Gemäß der Inschrift auf Tutanchamuns Grab »Ich habe das Gestern gesehen. Ich kenne das Morgen«, interpretiert der Autor 6 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte, um die Zukunft vorauszusagen: Dieser Weltuntergang wird nicht so schlimm wie allseits befürchtet – vorausgesetzt, wir nutzen unser Wissen über die Vergangenheit zu unseren Gunsten

Artikel & Services


Blick in die Zukunft

Blick in die Zukunft

Leseprobe Angesichts von Pandemien, Klimawandel und Wirtschaftskrisen sieht unsere Zukunft düster aus – oder? Archäologe R. Kelly sagt ganz entschieden: nein! Und vertraut auf die Tatsache, dass sich Menschen von Anbeginn als gute Problemlöser bewährt haben

Erzählung eines  Optimisten

Erzählung eines Optimisten

Biografie Als Archäologe war Robert Kelly an diversen Forschungsprojekten in den USA, Chile und Madagaskar beteiligt. Heute leitet er ein Forschungsprojekt im Glacier National Park, um die Auswirkungen der Klimaveränderungen auf die Umwelt zu untersuchen

Geschichte und Kultur

Geschichte und Kultur

Einblicke Autor Robert Kelly arbeitet die Weltgeschichte aus der Perspektive der Archäologie auf und ergründet scheinbar beiläufig, was alte Knochen, prähistorisches Steinwerkzeug und verfallene Bauwerke über das Denken und Handeln der Menschen verraten

Intelligentes Plädoyer

Intelligentes Plädoyer

Netzschau „In unserer Vergangenheit liegt unsere Zukunft. Kelly geht mit Fähigkeiten eines Archäologen die Frage an, wie wir in der Zukunft überleben könnten. Jeder, der denkt, dass es eine Zukunft geben sollte, wird seine »Ausgrabung« genießen.“ – J. Cribb
Menschheitsgeschichte

Die Menschheitsgeschichte umfasst die Geschichte der Menschheit von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Dabei umfasst die Zeit vom ersten Steingerät bis zum Ende des Altpaläolithikums mehr als 90 Prozent der Menschheitsgeschichte. Die Entwicklung menschlicher Gesellschaftsformen hat sich nicht einheitlich vollzogen, sondern in mannigfaltigen zeitlichen, räumlichen und kulturspezifischen Abstufungen.

Als für die Menschheitsgeschichte insgesamt wegweisende Stationen hervorzuheben sind die fortgeschrittene Beherrschung des Feuers, der zunehmende Übergang vom Jagen und Sammeln zur Sesshaftigkeit mit Ausbildung städtischer Zentren und Hochkulturen, die neuzeitlichen Entdeckungen und Umwälzungen vor allem in Verbindung mit der industriellen Revolution und dem Kolonialismus sowie die Erfahrung der Weltkriege und die beschleunigte Globalisierung im Gegenwartshorizont.

Weiterlesen


Wissenschaftliche Buchgesellschaft | Trailer

Video Die Wissenschaftliche Buchgesellschaft (wbg; bis März 1955 Wissenschaftliche Buchgemeinschaft, seit 2018 wbg – Wissen. Bildung. Gemeinschaft) ist ein deutscher Verlag – Imagefilm zur Frankfurter Buchmesse 2019


Dr. Robert Kelly | The Fifth Beginning

Video Professor Dr. Robert Kelly von der University of Wyoming beschäftigte sich 1973 zum ersten Mal mit Archäologie in Nevada, als er Schüler der High School in Nevada war. Mehr als ein Jahrzehnt war er in Nevada ...


Robert L. Kelly | Im Gespräch

Video Der Archäologe und Autor Robert L. Kelly zu Gast bei „Bericht aus Santa Fe“. Ein Gespräch über sein Buch „Warum es normal ist, dass die Welt untergeht“


Robert L. Kelly | Lecture

Video Robert Kelly nennt vier Dreh- und Angelpunkte in der Geschichte der menschlichen Entwicklung, dann blickt er nach vorn und liefert Beweise für einen „fünften“ Anfang, in dem er das Ende des Krieges, des Kapitalismus und der Nationalstaaten voraussagt