Arbeit und Leben

Biographie Die Politikprofessorin Anne-Marie Slaughter leitete zwei Jahre lang unter Hillary Clinton den Planungsstab im US-Außenministerium. Bekannt wurde sie mit einem Artikel zum Feminismus
Arbeit und Leben
Foto: Verlag/Greg Martin

Anne-Marie Slaughter wurde am 27. September 1958 geboren. Die Politikwissenschaftlerin leitete zwei Jahre lang als Director of Policy Planning den Planungsstab im US-Außenministerium, bis sie im Februar 2011 auf ihre Professur in Princeton zurückkehrte. Zuvor war sie Dekanin an der Woodrow Wilson School of Public and International Affairs.

Slaughter machte 1980 ihren B.A. an der Woodrow Wilson School der Princeton University und 1982 einen M.Phil. in International Affairs am Worcester College an der Universität von Oxford. Anschließend absolvierte sie die Harvard Law School (J.D. 1985) und wurde 1992 in Oxford auch im Fach Internationalen Beziehungen promoviert.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Anne-Marie Slaughter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

11:31 10.03.2016

Buch der Woche: Weitere Artikel


Stetiger Wandel

Stetiger Wandel

Leseprobe "Ich bin zunehmend davon überzeugt, dass Frauenförderung in unserer heutigen Zeit bedeutet, sich aus einer ganzen Reihe von neuen Stereotypen und Annahmen zu befreien."
Recht und Alltag

Recht und Alltag

Einblicke Auch wenn in vielen Ländern die Gleichberechtigung von Mann und Frau seit langem gesetzlich festgelegt ist, ist sie weiterhin ein großes Thema und also noch längst nicht selbstverständlich
In die Zukunft

In die Zukunft

Netzschau Rezensionen und Stimmen aus dem Netz: "Anne-Marie Slaughters Buch 'Was noch zu tun ist' ist mehrere hundert Seiten dick und handelt lesenswert die Beschreibung des Ist-Zustandes ab."