Buch der Woche

Wider den Gehorsam

Wider den Gehorsam

Wer den Mut zum Ungehorsam hat, der entzieht sich nicht nur vermeintlichen Autoritäten, sondern nimmt die Menschen lebendig und mitfühlend wahr. Wie sehr die Kultur des Gehorsams entmenschlichen kann und welche Wege aus dem Kreislauf der Unterordnung führen, zeigt Arno Gruen: ein befreiendes Plädoyer für mehr Mitmenschlichkeit
Wider den Gehorsam

Wider den Gehorsam

Wer den Mut zum Ungehorsam hat, der entzieht sich nicht nur vermeintlichen Autoritäten, sondern nimmt die Menschen lebendig und mitfühlend wahr. Wie sehr die Kultur des Gehorsams entmenschlichen kann und welche Wege aus dem Kreislauf der Unterordnung führen, zeigt Arno Gruen: ein befreiendes Plädoyer für mehr Mitmenschlichkeit

Artikel & Services


Wissen und Wollen

Wissen und Wollen

Leseprobe "Das Bedürfnis nach Gehorsam ist ein grundlegender Aspekt unserer Kultur. Gerade dieses Bedürfnis spiegelt aber eine Pathologie, die von der Kultur selbst hervorgerufen, ja erzeugt wird."

Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Biographie Zentrales Thema des Psychoanalytikers Arno Gruen war schon immer das der Menschlichkeit und der Empathie bzw. deren Abwesenheit - ein Interesse, das auch in persönlicher Erfahrung gründet

Teil und Ganzes

Teil und Ganzes

Einblicke Sei es in militärischem Kontext oder in dem anderer Hierarchien oder sozialer Strukturen - der Aspekt des Gehorsams und der Unterordnung zeigt sich immer wieder als ein fundamentaler

Leben und Lernen

Leben und Lernen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Wer das brisante und kluge Buch gelesen hat, weiß eines: 'Wider den Gehorsam' leben will gelernt sein. Es erfordert eben Mut und Kraft, um gegen den Strom zu schwimmen"
Wikipedia: Gehorsam

Gehorsam ist prinzipiell das Befolgen von Geboten oder Verboten durch entsprechende Handlungen oder Unterlassungen. Das Wort leitet sich (ähnlich wie Gehorchen) von Gehör, horchen, hinhören ab und kann von einer rein äußerlichen Handlung bis zu einer inneren Haltung reichen. Gehorsam bedeutet die Unterordnung unter den Willen einer Autorität, das Befolgen eines Befehls, die Erfüllung einer Forderung oder das Unterlassen von etwas Verbotenem. Die Autorität ist meistens eine Person oder eine Gemeinschaft, kann aber auch eine überzeugende Idee, ein (angeblicher) Gott oder das eigene Gewissen sein. Man kann zwischen freiwilligem und erzwungenem Gehorsam unterscheiden. Das Gegenteil von Gehorsam ist Ungehorsam, Widerstand oder Renitenz, wobei Letzteres aus der Sicht des Erziehenden (oder Herrschenden) negativ gemeint und deshalb abwertend ist und vom Erzogenen bzw. Betroffenen auch so empfunden wird. Der Stellenwert des Ungehorsams wird in der Pädagogik durchaus unterschiedlich eingeschätzt. (...) Gehorsam ist wie alle anderen Erziehungsziele kein für immer feststehender Wert. Vielmehr verändert sich die Bedeutung von Gehorsam in unserer Gesellschaft auch mit ihren Normen und Werten; diese gelten oder entwickeln sich allmählich und verlieren wieder an Bedeutung – so auch der Gehorsam und die Unterordnung.

Wikipedia


Autorität Gehorsam Gewalt

Video Das Milgram-Experiment soll die Bereitschaft durchschnittlicher Personen testen, autoritären Anweisungen auch dann Folge zu leisten, wenn sie in direktem Widerspruch zu ihrem Gewissen stehen


Mut zum Ungehorsam

Video Keynote von Alex Demirović (Sozialwissenschaftler) auf der internationalen Konferenz zu zivilem Ungehorsam und kollektivem Regelverstoß: UNGEHORSAM! DISOBEDIENCE! (Dresden, 2012)


Arno Gruen – Empathie und Schmerz

Video "Das Mitfühlen ist die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens." (Arno Gruen) Gespräch mit dem Psychoanalytiker zu den Themen Empathie, Schmerz und Zusammenleben


Arno Gruen: Die Macht des Mitfühlens

Video Mitgefühl und Empathie sind Begriffe, die die Debatten um die Zukunft der Menschheit bestimmen. Der große alte Mann der Psychoanalyse rückt diese wieder ins Zentrum des Bewusstseins


Sternstunde Philosophie – Arno Gruen

Video Arno Gruen (geboren 1923) flüchtete 1936 mit seiner Familie aus Hitler-Deutschland in die USA. Dort wurde er zum Psychoanalytiker und Professor für Neurologie