Forschung und Prävention

Biographie Die gebürtige Österreicherin Julia Ebner arbeitet in London als Extremismus- und Terrorismusforscherin und schreibt unter anderem regelmäßig für "The Guardian" und "The Independent"
Forschung und Prävention
Foto: Verlag

Die gebürtige Wienerin Julia Ebner lebt heute in London, wo sie als Extremismus- und Terrorismusforscherin beim Institute for Strategic Dialogue (ISD) tätig ist.

Sie arbeitete zwei Jahre für die weltweit erste Organisation zur Extremismusprävention "Quilliam", die von ehemaligen Islamisten gegründet wurde.

Für die Europäische Kommission und die Kofi Annan Foundation leitete sie Studien, sie schreibt regelmäßig für The Guardian und The Independent, hält Workshops an Schulen und Universitäten und berät Regierungen und Tech-Firmen in Bezug auf Radikalisierungsprävention.

09:47 22.03.2018

Buch der Woche: Weitere Artikel


Zusammenhänge

Zusammenhänge

Leseprobe "Im Lichte des gleichzeitigen Aufstiegs von Rechtsextremismus und islamistischem Extremismus ist es von größter Wichtigkeit, unser Verständnis der Wechselwirkung dieser beiden Bedrohungen zu verbessern."
Phänomen und Sprache

Phänomen und Sprache

Einblicke Mittlerweile gehören Begriffe wie 'Extremismus' oder 'Radikalisierung' zum alltäglichen Sprachgebrauch. Allerdings bleibt dabei oft unklar, was genau mit ihnen gemeint ist. Versuch einer Sammlung
Strategien entlarven

Strategien entlarven

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Rechtsextreme und Islamisten schreiben am selben Drehbuch. Julia Ebner, Autorin des soeben erschienenen Buchs 'Wut', plädiert dafür, die Kommunikationsstrategie der Extremisten zu entlarven."