Buch der Woche

Zündfunke aus Prag

Zündfunke aus Prag

Hans-Dietrich Genscher war einer der maßgeblichen Akteure der Ereignisse um die Prager Botschaft im Herbst 1989 und blickt hier aus dem Abstand eines Vierteljahrhunderts noch einmal zurück. Der Politologe Karel Vodička ergänzt dies durch bisher unbekannte Zusammenhänge jener Ereignisse, die den Zusammenbruch zweier kommunistischer Regime auslösten
Zündfunke aus Prag

Zündfunke aus Prag

Hans-Dietrich Genscher war einer der maßgeblichen Akteure der Ereignisse um die Prager Botschaft im Herbst 1989 und blickt hier aus dem Abstand eines Vierteljahrhunderts noch einmal zurück. Der Politologe Karel Vodička ergänzt dies durch bisher unbekannte Zusammenhänge jener Ereignisse, die den Zusammenbruch zweier kommunistischer Regime auslösten

Artikel & Services


Wechselwirkungen

Wechselwirkungen

Leseprobe "Tschechische und deutsche Historie haben sich im 20. Jahrhundert mehrfach gegenseitig beeinflusst. Dabei gehört der Herbst 1989 zweifellos zu den glücklichen Momenten in der Geschichte."

Subjekt und Historie

Subjekt und Historie

Biographien In gewisser Weise war und ist der Fall des Eisernen Vorhangs sowohl im Leben des Politikers Genscher wie auch dem des Politologen Vodička ein zentrales und prägendes Thema

Fundamentaler Wandel

Fundamentaler Wandel

Einblicke Nach Wochen der Ungewissheit entwickelten sich die Ereignisse um die Botschaft in Prag recht plötzlich zum Katalysator für einen historischen Umbruch. Versuch einer Sammlung zum Thema

Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Das Buch liest sich über weite Strecken wie ein spannender Krimi, der die Vorgänge hinter den Kulissen in den Krisenmonaten Tag für Tag detailliert nachzeichnet."
Wikipedia: Deutsche Botschaft Prag

Die Deutsche Botschaft Prag ist die höchste diplomatische Vertretung Deutschlands in der Tschechischen Republik. Sie befindet sich auf der Prager Kleinseite im Palais Lobkowitz. Ab August 1989 geriet die Prager Botschaft in den Blickpunkt der Medien, als DDR-Bürger dort Zuflucht suchten. In den folgenden Wochen besetzten Tausende das Gelände, worauf die DDR-Behörden einlenkten und ab 30. September insgesamt 17.000 ihrer Bürger die Ausreise in die Bundesrepublik erlaubten. Am 3. November erlaubten die ČSSR-Behörden den DDR-Bürgern die unreglementierte Ausreise in den Westen und hoben somit ihren Teil des Eisernen Vorhanges, was als eine der wichtigsten Vorstufen zum Fall der Berliner Mauer gilt.

Wikipedia


Die Fluchtwelle 1989

Video Der Mauerfall am 9. November 1989 ist der Schlusspunkt einer Bewegung, die mit der Massenflucht von DDR-Bürgern und der Grenzöffnung Ungarns nach Österreich bereits im Frühjahr beginnt


Die Botschaft von Prag

Video Die Westdeutsche Botschaft in Prag – Im Spätsommer 1989 wählen immer mehr Bürger der DDR diesen Weg in die Freiheit. Der Garten der Botschaft wird zum Asyl für Tausende


Zug in die Freiheit

Video 30. September 1989 kurz vor sieben Uhr abends. Fast 4.000 Menschen drängen sich im Garten der Prager Botschaft. Sie alle warten auf die Nachricht von Hans-Dietrich Genscher


Köpfe der Einheit

Video Es war immer sein politischer Lebenstraum: die Deutsche Einheit. Und dafür hat der FDP-Politiker Hans-Dietrich Genscher gekämpft; vor allem als Außenminister. Im Interview erinnert er sich


Ein Flüchtling erinnert sich

Video 30. September 1989: Der damalige Bundesaußenminister Genscher teilt den in Prag wartenden DDR-Flüchtlingen mit, dass sie in den Westen ausreisen dürfen. Jens Hase war einer von ihnen