Event der Woche

Arabic Music Days

Arabic Music Days

Als Hommage an Leben und (Nach-)Wirken der legendären ägyptischen Sängerin Umm Kulthum versteht sich das Programm der diesjährigen Arabic Music Days, das einige der originellsten und kreativsten Stimmen von Künstlerinnen aus der arabischen Welt in den Mittelpunkt stellt
Arabic Music Days

Arabic Music Days

Als Hommage an Leben und (Nach-)Wirken der legendären ägyptischen Sängerin Umm Kulthum versteht sich das Programm der diesjährigen Arabic Music Days, das einige der originellsten und kreativsten Stimmen von Künstlerinnen aus der arabischen Welt in den Mittelpunkt stellt

Artikel & Services


Andere Welten

Andere Welten

Zum Programm Die Musik des Nahen Ostens und Nordafrikas spielt eine herausragende Rolle im Pierre Boulez Saal. Hiervon zeugen die Arabic Music Days. Das diesjährige Festival stellt drei der kreativsten Künstlerinnen aus der arabischen Welt in den Mittelpunkt

Ein Leben für die Musik

Ein Leben für die Musik

Zur Person Das diesjährige Arabic Music Festival versteht sich als Hommage an die ägyptische Sängerin Umm Kulthum. Als Musikerin war sie nicht nur in Ägypten, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus in der ganzen arabischen Welt bekannt

Ein einzigartiger Ort

Ein einzigartiger Ort

Konzertsaal Der Pierre Boulez Saal ist der Ort schlechthin für das „Denkende Ohr“: hier werden die Hörer eingeladen, unter die Oberfläche des Klangs einzutauchen. Das „Denkende Ohr“ hört aktiv zu: es verbindet Emotionen, Gedanken und Sinneseindrücke

Inspirierende Klänge

Inspirierende Klänge

Netzschau „Berlin zieht viele emigrierte Künstler an, gerade auch wegen der künstlerischen und kulturellen Offenheit der Stadt. Das ist die Erde, auf der orientalisch inspirierte Musik wachsen kann“
Oud (Musikinstrument)

Die Oud oder Ud ist eine zu den Schalenhalslauten gehörende Kurzhalslaute aus dem Vorderen Orient. Als Vorläufer der europäischen Laute kam das ursprünglich wohl in Persien beheimatete Instrument mit der arabischen Expansion im 7. bis 9. Jahrhundert und über die Mauren in Andalusien wie auch über heimkehrende Kreuzfahrer nach Europa. Auch Knickhalslauten in Transkaukasien gehen auf die Oud zurück. Oud bedeutet „Holz“; in jüngster Zeit ist jedoch auch eine Etymologie über persisch rud, „Saiteninstrument“, vorgeschlagen worden. In der heutigen iranischen Musik wird die arabische Laute in persischer Spieltradition auch als بربط / barbaṭ bezeichnet.

Die arabische Laute gilt unter den nahöstlichen Saiteninstrumenten als das flexibelste und dynamischste. Sie ist heute auch in der Volksmusik ein verbreitetes Instrument. Die große Varietät der Spielweisen und Stimmungen machte sie zugleich zu einem wichtigen Instrument der höfischen Musik. Sie wurde als „Fürst der Musikinstrumente“ bezeichnet und zu einem beliebten Gegenstand systematischer musiktheoretischer Traktate, wodurch sie in der arabischen Musikkultur allgegenwärtig geworden ist.

Weiterlesen


Arabic Music Days | Interview

Video Interview mit dem Kurator der Arabic Music Days Naseer Shamma. Das Festival findet zum vierten Mal im Pierre Boulez Saal in Berlin statt


Pierre Boulez Saal | Trailer

Video Der Pierre Boulez Saal bietet maximal 682 Gäste Platz. Im elliptischen Rund trennen nur wenige Meter Publikum und Ausführende. Die Künstlerinnen und Künstler spielen nicht vor einer anonymen Menschenmenge, sondern sehen genau, wer sie hört


Arabic Music Days | Konzert

Video Eine Aufnahme der irakischen Sängerin Farida mit dem Iraqi Maqam Ensemble. In gleicher Besetzung tritt die Sängerin am Samstag, dem 28. September, im Pierre Boulez Saal auf


Arabic Music Days | Konzert

Video Konzertaufnahme der Sängerin Waed Bouhassoun bei einem Auftritt in Genf. In Berlin tritt sie mit Ensemble am Freitag, dem 27. September, im Pierre Boulez Saal auf