Sprache und Blick

Netzschau Texte aus dem Netz: "René Pollesch, mit seiner speziellen gegenwartskritischen Sprechweise ein äußerst produktiver Autor und Regisseur, widmet sich mit 'Black Maria' den Anfängen des Blockbusterkinos."
Sprache und Blick

Foto: Arno Declair

Da naturgemäß vor der Uraufführung noch keine Kritiken vorliegen, folgen an dieser Stelle verschiedene Links zum Thema:

In den Laboratorien

"Thomas Edison hat vieles erfunden: die Glühbirne, den Phonographen – eine Art Plattenspieler –, aber auch den Kinetographen, mit dem sich Filme aufnehmen ließen. In seinem Studio in New Jersey wurden die ersten kommerziellen Filme für den US-Markt hergestellt. Vor 125 Jahren nahm es seinen Betrieb auf." Deutschlandfunk

Anders anders

"Und schließlich tickt Pollesch noch in einer anderen Hinsicht anders als andere Dramatiker. Sein Theater trägt das Label 'postdramatisch', damit ist – allgemein – eine Performance-nahe Form des Theaters gemeint, die sich vom traditionellen Sprechtheater abgrenzt, auf die Welt der elektronischen Medien reagiert und sich anderen künstlerischen, darstellenden und medialen Genres und Techniken öffnet. Bei Pollesch kommt hinzu, dass er auf einen Plot, ein Handlungsgerüst, verzichtet – von dem schon Mark Twain sagte, wer ihn fordere, werde erschossen." Südkurier

Sprache und Kritik

"René Pollesch, mit seiner speziellen gegenwartskritischen Sprechweise ein äußerst produktiver Autor und Regisseur, widmet sich mit 'Black Maria' den Anfängen des Blockbusterkinos und der 1893 erbauten Black Maria, der Geburtsstätte des kommerziellen Kinos. Premiere im Deutschen Theater ist am 30. Januar." Osnabrücker Zeitung

Geschliffenes

"In Polleschs zweiter Hausproduktion für das Deutsche Theater geht es um den Beginn und den Grundstein des Blockbusterkinos. Ihr könnt euch auf geschliffene Dialoge freuen, so wie man es von dem Regisseur und seinen grandiosen Darstellern kennt." Ask Helmut

Entdramatisierung

"Er hat bereits rund 150 Stücke fürs Theater geschrieben und selbst inszeniert. Bei René Pollesch gibt es keine Handlung, in seinen Stücken mit oft lustigen bis absurden Titeln - 'I love you, but i’ve chosen Entdramatisierung' - mischt er populäre Gesellschafts- und Kulturthemen mit dem Diskurs moderner Denker. Damit hat er das Profil der Berliner Volksbühne entscheidend mitgeprägt. Nun betritt René Pollesch Neuland und inszeniert fürs Deutsche Theater." rbb kulturradio

11:12 25.01.2019

Event der Woche: Weitere Artikel


Text und Produktion

Text und Produktion

Zum Stück "Der Name 'Black Maria' stammt von dem damals berühmtesten Rennpferd. Das Haus stand auf Rollen, denn sein Dach, das man öffnen und schließen konnte, folgte der Sonne."
Der Sonne nach

Der Sonne nach

Biographie René Pollesch ist einer der bekanntesten Theatermacher unserer Zeit. Seine Stücke bleiben immer an die Bedingungen ihres Entstehens und an das Ensemble ihrer Erstaufführung gebunden
Grenzen der Sichtbarkeit

Grenzen der Sichtbarkeit

Einblicke "Beim Film lässt sich beobachten, dass die meisten, die über ihn nachdenken entweder an die Bewegung glauben und das Bild übergehen, oder am Bild festhalten und die Bewegung übergehen."