Nötiges Signal

Grußworte Die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit und der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher haben jeweils ein Grußwort zum Humanistentag 2019 verfasst
Nötiges Signal

Foto: Miguel Medina/AFP/Getty Images

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

im Namen der Hamburgischen Bürgerschaft und auch ganz persönlich begrüße ich es sehr, dass Sie sich auf dem Humanistentag in Hamburg für Demokratie und Toleranz einsetzen und sich klar gegen Rassismus und Antisemitismus wenden.

In Zeiten, in denen Populisten und Extremisten in Deutschland und in Europa versuchen, schädlichen Einfluss zu gewinnen, ist eines umso wichtiger: das Bekenntnis zu unserer freiheitlichen Gesellschaft. So, wie wir es seit 70 Jahren im ersten Satz unseres Grundgesetzes finden: Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Solche Signale sind auch in unserem Land vonnöten, denn Gleichheit, Gleichberechtigung und soziale Gerechtigkeit müssen immer wieder verteidigt, erweitert und erkämpft werden. Diese Werte sind wichtig, um trotz aller Unterschiede in unserer Gesellschaft ein friedliches und solidarisches Zusammenleben in unserer Stadt zu ermöglichen.

Mit Blick auf die Bürgerinnen und Bürger aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen und Religionen bedarf es immer neuer Impulse für mehr Verständnis und ein Miteinander, das von allen Hamburgerinnen und Hamburgern mitgetragen wird.

Ich hoffe, dass Sie mit der Veranstaltung – nicht nur in Hamburg – dazu beitragen und wünsche Ihnen im Namen des Landesparlaments im Austausch mit allen Besucherinnen und Besuchern viel Erfolg in unserer Heimatstadt.

Ihre

Carola Veit
Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft

---

„Humanisten für Menschenrechte und Toleranz“ ist das Motto des Deutschen Humanistentages vom 5. bis 8. September 2019 in Hamburg. Zahlreiche Vorträge, Diskussionen und Workshops widmen sich aktuellen Fragen der Presse- und Religionsfreiheit sowie des friedlichen Zusammenlebens.

Viele Grundsätze des Humanismus sind in unserem Grundgesetz festgeschrieben, das in diesem Jahr sein 70-jähriges Jubiläum feiert. Es ist das Fundament unseres Rechtsstaates und bildet den Rahmen für ein freiheitliches und demokratisches Gemeinwesen. Seit Jahrzehnten garantiert es uns grundlegende Rechte, die über Jahrhunderte nicht selbstverständlich waren und auch heute in vielen anderen Ländern nicht gesichert sind.

Das Grundgesetz stellt die Gleichheit und die Gleichberechtigung der Menschen in den Vordergrund. Für die weltoffene und liberale Metropole Hamburg ist dies eine besondere Verpflichtung, denn Menschen aus über 180 Nationen leben hier in einem friedlichen und solidarischen Miteinander. Der Humanistentag 2019 ist eine gute Gelegenheit, um neue Impulse für unser Gemeinwesen zu geben.

Im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen interessanten Humanistentag 2019 und einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt.


Dr. Peter Tschentscher
Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

13:16 09.08.2019

Event der Woche: Weitere Artikel


Offenes Forum

Offenes Forum

Zum Humanistentag Zielgruppe der Humanistentage sind nicht religiös gebundene Menschen, die einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben unserer Gesellschaft leisten wollen
Weites Feld

Weites Feld

Programm Das Programm beinhaltet Referate, Diskussionsrunden, Podiumsdiskussionen und Workshops aus allen Bereichen von Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Kunst, sowie humanistische Theaterstücke und einen Science Slam
Was und Wie

Was und Wie

Gastbeitrag Anlässlich des Humanistentags 2019 hat Robert Habeck, Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und studierter Philosoph, einen Text zum Thema "Humanismus und Pragmatismus" verfasst

Ethik ohne Gott?

Video Auf dem 2. Deutschen Humanistentag 2013 in Hamburg diskutieren am ersten Abend zum Thema: "Humanismus - Ethik ohne Gott?" die 'Apostaten': Prof. Dr. Hubertus Mynarek, Dr. Paul Schulz und Hamed Abdel-Samad


Staat und Kirche

Video Ingrid Matthäus-Maier hält den ersten Vortrag auf dem 2. Deutschen Humanistentag 2013 in Hamburg zum Thema "Staat und Kirche", in dem sie verschiedenste Facetten dieser problematischen Beziehung kritisch darstellt


Kirche – Beste Geschäftsidee

Video Auf dem 2. Deutschen Humanistentag in Hamburg referiert Dr. Carsten Frerk über "Kirche, die beste Geschäfstidee aller Zeiten", unter anderem auch zu der Frage: "Was verkaufen die Kirchen eigentlich?"


Humanistentag 2014

Video Konny G. Neumann, Präsident des Jugendweihe Deutschland e.V., spricht über die Entstehung und Entwicklung der Jugendweihe (bis heute) und was dort auf den Feiern so geschieht