Zutiefst menschlich

Netzschau Kritiken und Links zum Thema aus dem Netz: "Jonathan Doves komische Oper zeigt den kommunistischen Übervater als Versager-Gatten zwischen Egomanie und Lüsternheit. (...) Eine luftige, höchst gelungene Produktion."
Zutiefst menschlich
Mark Morouse (Marx), Yannick-Muriel Noah (seine Frau Jenny)

Foto: © Thilo Beu

Edit (17.12.2018) – Nachtrag Kritiken aus dem Netz:

Höchst gelungen

"Jonathan Doves komische Oper 'Marx in London' zeigt im Theater Bonn den kommunistischen Übervater als Versager-Gatten zwischen Egomanie und Lüsternheit. (...) Eine luftige, höchst gelungene Produktion." Süddeutsche Zeitung

A genuine comedy

"If you are expecting an opera about dialectical materialism or the labour theory of value you will be disappointed. Dove’s opera, with a witty libretto by Charles Hart, is a genuine comedy, although in Jürgen Weber’s production it’s not without its underlying political messages. It is above all an operatic entertainment, and is full of reminders of why, according to a recent survey, Dove is the third-most performed living opera composer after Philip Glass and Jake Heggie." The Guardian

Turbulente Familiengeschichte

"Dove und seine Librettisten Jürgen R. Weber und Charles Hart haben eine turbulente Familiengeschichte ins Zentrum der Oper gerückt, die die vertrauten Versatzstücke einer Komödie enthalten: eine Ehekrise, ein Verhältnis mit dem Dienstmädchen, einen unehelichen Sohn, die ewige Geldnot. Marx nimmt schließlich an einem Debattier-Wettbewerb teil, für den ein Geldpreis ausgesetzt ist." Deutschlandfunk

Unterhaltsame Anregung

"Der vielleicht einflussreichste Denker der Geschichte als Komödienheld? Die Oper 'Marx in London' ist ein launiger Rausschmiss am Ende des Karl Marx-Jubiläumsjahrs und regt die Gedanken auf unterhaltsame Weise an." Deutsche Welle

---

Da vor der Uraufführung naturgemäß noch keine Kritiken zum Stück verfügbar sind, folgen an dieser Stelle weitere Links zum Thema:

Besuch im East End

"'Boys´ Entrance' steht in grauen Stein gemeißelt über der Seitentür, aber es ist lange her, dass Schulknaben das hohe Ziegelgebäude betraten. Im späten 19. Jahrhundert nämlich, als Bethnal Green noch ein respektables Viertel im Osten von London war und nicht ein Kuddelmuddel aus Ladenbaracken, Autowerkstätten, rissigen Neubauten, strubbeligen Miniparks und Resten aus großer Zeit wie diese Schule nahe der Hackney Road, aus deren 'Boys´ Entrance' jetzt ein ziemlich großer Junge kommt, helle Augen, schlaksig, grinsend, in Jeans, gerade mal 55 Jahre jung: Jonathan Dove." Volker Hagedorn/Oper Zürich Magazin

More fun than it sounds

"An opera about the father of communism? Jonathan Dove might make it more fun than it sounds – He is our most prolific composer of opera: his new one, 'Marx in London', opening in Bonn next month, is, he says, his 29th. Perhaps best known for 1998’s 'Flight', about a refugee trapped in an airport — a story later turned into a film by Steven Spielberg — he is also a composer of songs and choral works prized by amateurs all over the world for their accessibility and melodic grace, and his love of traditional harmony." Classical Music Guide/The Sunday Times

A fusion of styles

"Jonathan has written a significant number of operas though not all of them are called so. With 'The Enchanted Pig', which is a fusion of musical theatre styles, they didn't use the word opera as they wanted people to come to the Young Vic to hear it. Many of his operas are for smaller instrumental ensembles, and he has written few large scale orchestral operas, though at the moment he is working on one 'Marx in London' which is to be premiered in Bonn in 2018." Planet Hugill

Secret recipe

"It may seem a little too easy to compare our living artists to deceased legendary figures. However, being compared to Benjamin Britten is a very accurate likening if you’re Jonathan Dove. Looking at the international success of Jonathan’s works, you have to wonder if there’s a secret recipe to creating art at this level – we discovered that the answer is a profound yes! We met with Dove in his East London home to talk about how he became one of the world’s most performed contemporary composers, what inspires him on a daily basis and who has helped him along the way." Final Note Magazine

12:10 30.11.2018

Event der Woche: Weitere Artikel


A day in the life of

A day in the life of

Zum Stück "Das Stück versucht jedoch gar nicht erst, Geist und Wesen des Marxismus mit den Mitteln der Oper zu ergründen, sondern beschreibt 24 Stunden im Londoner Leben des ständig mit Geldnöten konfrontierten Titelhelden im Jahre 1871."
Interaktion

Interaktion

Biographien Jonathan Dove gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Mit Charles Hart wurde zudem ein preisgekrönter Librettist gewonnen, der gemeinsam mit Regisseur Jürgen R. Weber das Libretto entwickelte
Fallhöhe

Fallhöhe

Einblicke Von Alter und Geldnot geprägt, war das Marx'sche Exil in Nordlondon nicht unbedingt ein Zuckerschlecken. Was diesen jedoch nicht vom Schreiben abhielt. Versuch einer Sammlung zum Thema