Event der Woche

„Mütter & Söhne“/ Thementag: Rechtes Denken

„Mütter & Söhne“/ Thementag: Rechtes Denken

Zur Eröffnung des Neuen Hauses des Berliner Ensembles am 20. September setzt Regisseurin Karen Breece sich in ihrer dokumentarischen Inszenierung „Mütter und Söhne“ mit rechtem Denken und rechter Gewalt auseinander. Am 21. und 22. September gibt es daneben einen Thementag begleitend zur Uraufführung, die Bar-Eröffnung und ein großes Hoffest
„Mütter & Söhne“/ Thementag: Rechtes Denken

„Mütter & Söhne“/ Thementag: Rechtes Denken

Zur Eröffnung des Neuen Hauses des Berliner Ensembles am 20. September setzt Regisseurin Karen Breece sich in ihrer dokumentarischen Inszenierung „Mütter und Söhne“ mit rechtem Denken und rechter Gewalt auseinander. Am 21. und 22. September gibt es daneben einen Thementag begleitend zur Uraufführung, die Bar-Eröffnung und ein großes Hoffest

Artikel & Services


Reflexion der Gegenwart

Reflexion der Gegenwart

Zum Stück Das "Dokumentar-Theater" von Karen Breece entsteht aus Interviews mit (Zeit-)Zeugen, die transkribiert und neu kontextualisiert werden. So schafft sie Reflexionsräume, die den Grenzbereich zwischen Kunst und Leben unscharf erscheinen lassen

Was ist „Rechts“?

Was ist „Rechts“?

Einblicke Der Thementag "Rechtes Denken" im Rahmen der Premiere von „Mütter & Söhne“ widmet sich dem Verstehen politischer Kategorien und dem Erstarken der Aufmerksamkeit für rechte Bewegungen, auf dessen Grundlage entgegengewirkt werden kann

„Ein Monstrum!“

„Ein Monstrum!“

Neueröffnung ... nannte Helene Weigel die Probebühnen, einen „unbrauchbaren Raum“. Nach einer Kernsanierung eröffnet in der Spielzeit 2019/20 hier nun eine zusätzliche Spielstätte, die einen zeitgemäßen Theaterbetrieb in verschiedenen Formaten ermöglicht

Architektonisch geschickt

Architektonisch geschickt

Netzschau „Mit dem 'Neuen Haus', das im September eröffnet wird [schließt] sich 'eine Wunde in der Historie des Berliner Ensembles', das bisher über keine 'würdige' Nebenspielstätte verfügt“
Rechtsextremismus

Rechtsextremismus ist eine Sammelbezeichnung für faschistische, neonazistische oder ultra-nationalistische politische Ideologien und Aktivitäten. Sie orientieren sich an einer ethnischen Zugehörigkeit, bestreiten und bekämpfen den Anspruch aller Menschen auf soziale und rechtliche Gleichheit und vertreten ein antipluralistisches, antidemokratisches und autoritäres Gesellschaftsverständnis. Politisch wollen sie den Nationalstaat zu einer autoritär geführten „Volksgemeinschaft“ umgestalten. „Volk“ und „Nation“ werden dabei rassistisch oder ethnopluralistisch definiert.

Weiterlesen


Don't forget to die | Karen Breece

Video Teaser zu dem Stück „Don't forget to die – Ein Theaterprojekt über das Sterben“ von Karen Breece


Berliner Ensemble | Oliver Reese

Video Oliver Reese ist Intendant des Berliner Ensembles. Er bewundert Künstler/innen in Ländern, in denen sich die Einmischung nicht so einfach gestaltet wie in Deutschland


Identitäre, AfD und Neue Rechte | Doku

Video Gibt es Parallelen zwischen den Zwanziger Jahren und heute? Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber man kann aus ihr lernen. Eine Dokumentation des WDR von Jan Schmitt


Y-Kollektiv | Ein Ex-Neonazi packt aus

Video 2015 schaffte Maximilian Kelm den Ausstieg aus der rechten Szene und startet ein neues Leben. Dennis Leiffels trifft ihn nach dem Ausstieg und hat einige Fragen