Am Geschehen

Biographie Die Autorin, Dramaturgin und Regisseurin Laila Soliman gehört zur jungen Theater-Avantgarde in Ägypten. Mit ihren Stücken brachte sie die Revolution 2011 auf die internationalen Bühnen
Am Geschehen
Foto: Ruud Gielens

Laila Soliman wurde 1981 in Kairo geboren. Mit ihren Stücken "Lessons in Revolting" und "No Time for art" brachte sie die Revolution in Ägypten 2011 auf die internationalen Theaterbühnen.

Laila Soliman besuchte die Deutsche Schule in Kairo. Sie studierte bis 2004 Theaterwissenschaften und Arabische Literatur an der Amerikanischen Universität Kairo und absolvierte anschließend ein Aufbaustudium an der Theaterschule DasArts in Amsterdam.

Soliman gehört zu der jungen Theater-Avantgarde in Ägypten. Ihre Stücke und Inszenierungen wurden in Ägypten, in Syrien, im Libanon und auf den Bühnen verschiedener europäischer Städte gezeigt. 

Sie lebt und arbeitet in Kairo und Amsterdam.

---

Teile dieses Textes basieren auf dem Artikel Laila Soliman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

13:40 21.04.2017

Event der Woche: Weitere Artikel


Oben und unten

Oben und unten

Zum Stück Im Spiegel der aktuellen Situation von Frauen nicht nur in Ägypten zeigt das Stück eindrücklich, was es heißt, der Willkür von Machthabern oder -innen ausgeliefert zu sein
Feste Strukturen

Feste Strukturen

Einblicke Nach der anfänglichen Euphorie des "Arabischen Frühlings" stellte sich zumeist schnell Ernüchterung ein. Dies gilt auch hinsichtlich der Situation der Frauen in den arabischen Ländern
Zeit und Wandel

Zeit und Wandel

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Im Lichte der aktuellen Situation von Frauen, nicht nur in Ägypten, erhält Laila Solimans historische Aufarbeitung 'Zig Zig' ungeahnte Brisanz."