Film der Woche

12 Years A Slave

12 Years A Slave

Nach SHAME und HUNGER verfilmte Steve McQueen, Träger des renommierten Turner Preises, nun mit 12 YEARS A SLAVE die wahre Geschichte des Afro-Amerikaners Solomon Northup, der im 19. Jahrhundert als freier Mann im Staat New York lebte und von skrupellosen Geschäftemachern gekidnappt, in die Südstaaten verschleppt und als Sklave verkauft wurde
12 Years A Slave

12 Years A Slave

Nach SHAME und HUNGER verfilmte Steve McQueen, Träger des renommierten Turner Preises, nun mit 12 YEARS A SLAVE die wahre Geschichte des Afro-Amerikaners Solomon Northup, der im 19. Jahrhundert als freier Mann im Staat New York lebte und von skrupellosen Geschäftemachern gekidnappt, in die Südstaaten verschleppt und als Sklave verkauft wurde

Artikel & Services


Traurig und wahr

Traurig und wahr

Synopsis Basierend auf der Autobiographie Solomon Northups erzählt "12 Years A Slave" zugleich ein dramatisches Einzelschicksal wie auch von der Ungerechtigkeit der Sklaverei als solcher

Wo es weh tut

Wo es weh tut

Biographien Der britische Regisseur Steve McQueen, der auch als bildender Künstler tätig ist, wagt sich auch mit seinem dritten Spielfilm, wie in all seinen Arbeiten, an ein schwieriges Thema

Dunkles Kapitel

Dunkles Kapitel

Einblicke Die Entstehung der Sklaverei in den USA hatte zwar primär wirtschaftliche Gründe, jedoch zeigen sich bei näherer Betrachtung auch kulturelle und machtpolitische Aspekte. Versuch einer Sammlung

Wichtige Reflektion

Wichtige Reflektion

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Ein handwerklich perfekter Film von größtmöglicher Eindringlichkeit, zu Recht als Oscarfavorit gehandelt. Engagiertes Kino, das die Bedingungen von Freiheit reflektiert."
Wikipedia: Sklaverei in den USA

Die Sklaverei in den Vereinigten Staaten bildet die Fortsetzung und Fortentwicklung der Sklaverei, die bereits in den 13 Kolonien bestand, aus denen die Vereinigten Staaten 1776 hervorgegangen sind. Die Kolonisierung Amerikas vom 16. bis 19. Jahrhundert ging mit einer Massenversklavung von Afrikanern einher, die in allen Teilen des dünn besiedelten Doppelkontinents als billige Arbeitskräfte eingesetzt wurden. Dies betrifft nicht nur die britischen, niederländischen, schwedischen, französischen und spanischen Kolonien, aus denen später die USA entstanden sind, sondern in noch größerem Umfang Brasilien und die europäischen Kolonien in der Karibik. Auf dem nordamerikanischen Festland erlangte die Sklaverei jedoch Ausprägungsformen, die auf dem Doppelkontinent einzigartig waren. Bereits der Unabhängigkeitskrieg war im Wesentlichen mit Tabaklieferungen aus Plantagen Virginias nach Frankreich finanziert worden. Edmund S. Morgan nannte als zentrales Paradox der amerikanischen Geschichte, dass Freiheit und Gleichheit, eine Betonung der Klassenlosigkeit als zentrale amerikanische Werte ganz wesentlich auf der Sklaverei und dem zugehörigen Rassismus beruhten.

Wikipedia


12 YEARS A SLAVE – Trailer

Video Saratoga/New York, Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Afro-Amerikaner Solomon Northup lebt ein einfaches Leben als freier Mann. Als zwei Fremde in engagieren, schöpft er keinerlei Verdacht


Exklusiv: 12 YEARS A SLAVE Featurette

Video Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) ist ein freier Afro-Amerikaner, der in New York als freier Tischler arbeitet. Seine wahre Leidenschaft ist allerdings die Musik - Kinostart: 16 Januar 2014


NYFF51: "12 Years a Slave" Q&A

Video Steve McQueen and the cast of "12 Years a Slave" discuss their new film following a screening at the 51st New York Film Festival. It is based on the memoir of freeman Solomon Northup


Das Geschäft der Sklaverei

Video Geschichte des Rassismus: Die Reihe zeigt die Veränderungen des Begriffs der "Rasse" auf der Welt auf. Wie haben sich die Vorstellungen über rassistische Unterschiede verändert?


Der Amerikanische Bürgerkrieg – Die Ursache

Video Nur wer sich mit dem blutigsten Konflikt der amerikanischen Geschichte auseinandersetzt, wird die USA wirklich verstehen können. Er entzündete sich an am Thema der Abschaffung der Sklaverei