Prägung und Subjekt

Biographien Ana Lily Amirpours Familie stammt aus dem Iran, sie jedoch ist in den USA aufgewachsen. Naheliegend, dass dieser biographische Aspekt eine gewisse Tendenz zum Genre-Mix bedingt
Prägung und Subjekt
Foto: Verleih

Ana Lily Amirpour (Regie)

Ana Lily Amirpour drehte ihren ersten Horrorfilm mit 12 Jahren mit den Gästen einer Pyjamaparty in den Hauptrollen. Sie arbeitete als Malerin, bildende Künstlerin und tourte als Frontfrau einer Indie-Rock-Band durch die USA bis sie schließlich nach Los Angeles ging, um dort Filme zu machen.

Amirpours Kurzfilme liefen auf internationalen Filmfestivals auf der ganzen Welt, darunter die Berlinale, BFI London, Edinburgh, Slamdance, Nashville, NYCIFF und Seoul Korea Children’s Festival. Ihr Kurzfilm PASHMALOO feierte 2011 Weltpremiere auf der Berlinale und wurde vom deutsch-französischen Fernsehsender ARTE eingekauft. Im selben Jahr wurde Ana Lily Amirpour von der Berlinale als eine von fünf jungen FilmemacherInnen ausgewählt, um einen vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderten Film zu inszenieren. Sie verbrachte fünf Monate in Berlin und drehte A LITTLE SUICIDE, der Stop-Motion-Animation mit dokumentarischem Material komplex ineinander verwob. A LITTLE SUICIDE wurde 2012 für die Berlin Today Awards nominiert.

Ana Lily Amirpour nahm an zahlreichen Förderprogrammen für junge FilmemacherInnen teil, darunter der Berlinale Talent Campus, FIND Screenwriter and Director Labs, Tribeca All Access und Fast Track. 2009 erhielt sie das Adrienne Shelly Stipendium für Drehbuchautoren und 2008 den Hauptpreis der Bluecat Screenwriting Awards. A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT ist Ana Lily Amirpours Langfilmdebüt. Seine Weltpremiere feierte der Film 2014 im Rahmen des Sundance Film Festival.

---

Sheila Vand (Das Mädchen)

Sheila Vand, mit einem Screen Actors Guild Award ausgezeichnete Schauspielerin und Künstlerin mit iranischen Wurzeln, lebt und arbeitet in Los Angeles und New York. Sie studierte Schauspiel und Regie an der UCLA School of Theater, Film and Television in Los Angeles. Bekanntheit erlangte sie u.a. durch ihre Rolle als iranische Haushälterin Sahar in Ben Afflecks Oscar®-prämierten Film ARGO (2012).

Bühnenerfolge feierte Sheila Vand in ihrem Broadway-Debüt an der Seite von Robin Williams in dem für den Pulitzer-Preis nominierten Stück "Bengal Tiger at the Baghdad Zoo" und in Frank Zappas "200 Motels". Vand ist außerdem als Performance-Künstlerin aktiv, 2010 kreierte sie das experimentelle Performance-Stück "Sneaky Nietzsche" für das Los Angeles County Museum of Art (LACMA).

In ihrer langjährigen Zusammenarbeit mit der Künstlerin Alexa Meade entwickelte Vand u.a. die Fotoserie "Milk: What Will You Make Of Me?", die in der Huffington Post und im Wired Magazine veröffentlicht und in Galerien und Museen ausgestellt wurde. Derzeit ist sie in einer Hauptrolle in der amerikanischen Fernsehserie "State of Affairs" zu sehen.

Arash Marandi (Der iranische James Dean)

Arash Marandi ist ein Film- und Theaterschauspieler aus Hamburg. Er absolvierte die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und war in einer Vielzahl von Bühnenproduktionen zu sehen. 2011 spielte er die Hauptrolle in dem Kurzfilm WIE EIN FREMDER, der im gleichen Jahr beim KurzFilmFestival Hamburg (IKFF) den Publikumspreis gewann und im Programm vieler internationaler Festivals gezeigt wurde. Marandi spricht fließend Deutsch, Englisch und Farsi.

Marshall Manesh (Der Spieler)

Marshall Manesh, 1950 im Iran geboren, sammelte erste Schauspielerfahrungen im Alter von 12 Jahren im Rahmen von Schulaufführungen. Mitte der 1970er Jahre kam er in die USA und schloss sich einer persischen Theatergruppe an. Mit ihnen tourte Manesh acht Jahre lang durch die Vereinigten Staaten, Kanada und Europa. Sein Kinodebüt hatte er 1994 in dem Oscar®-nominierten Film TRUE LIES – WAHRE LÜGEN von James Cameron mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle. 1998 war Manesh in dem Kultfilm der Coen-Brüder THE BIG LEBOWSKI zu sehen. Insgesamt spielte er bereits in mehr als 100 Spielfilmen, TV-Produktionen und über 40 Werbefilmen mit. In der Erfolgsserie "Will & Grace" hatte er eine wiederkehrende Rolle als Mr. Zamir und in "How I Met Your Mother" als Ranjit.

Mozhan Marnò (Die Prostituierte)

Mozhan Marnò spielte bereits die Titelrolle in THE STONING OF SORAYA M., TRAITOR und DER KRIEG DES CHARLIE WILSON. Auch war sie in TV-Produktionen wie "The Mentalist", "Hung", "Bones" und in der gefeierten TV-Serie "House of Cards" zu sehen. Am Theater spielte sie in "9 Parts Of Desire" (Soloshow) beim Berkeley Rep und The Geffen Playhouse sowie in "Much Ado About Nothing" (Beatrice) beim Shakespeare on the Sound. Ihr Kurzfilm INCOMING, für den Mozhan Marnò das Drehbuch schrieb und auch Regie führte, wurde auf Filmfestivals wie dem LA Shorts Fest, Noor Film Festival und dem NYC Downtown Shorts Fest gezeigt. Ihr erstes Theaterstück "When The Lights Went Out" wurde bei New York Stage and Film aufgeführt, unter der Regie von Kate Whoriskey.

Dominic Rains (Der Zuhälter)

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT war Dominic Rains zweiter Film beim Sundance Film Festival, nach seiner Rolle als muslimischer Punk im Film THE TAQWACORES (2010). Danach folgte neben TV-Produktionen die Trilogie JINN. Dominic Rains ist Mitglied der preisgekrönten Elephant Theater Company. 2014 produzierte er seinen ersten Kurzfilm STILL HERE und spielte an der Seite der Oscar®-nominierten Shohreh Aghdashloo und des Emmy-nominierten Alan Rosenberg.

Milad Eghbali (Der kleine Junge)

Milad Eghbali ist ein 7-jähriger Sänger und Schauspieler. Er ist der Sohn von Dariush Eghbali, besser bekannt unter seinem Bühnennamen Dariush, einem weltbekannten iranischen Popsänger, der für seine warme und schwermütige Bassstimme in Balladen und politischen Songs bekannt ist. Milad ist gemeinsam mit seinem Vater bereits vor großem Publikum live aufgetreten und besitzt außergewöhnliches Talent und Ausstrahlung in seinem jungen Alter.

Rome Shadanloo (Das reiche Mädchen)

Rome Shadanloo ist eine Schauspielerin und bildende Künstlerin aus Los Angeles. Sie war zu sehen in Serienhits wie "How I Met Your Mother" und "Entourage" und übernahm Rollen in Spielfilmen, darunter COUGARS INC an der Seite von Denise Richards und in dem Drama 5TH & ALAMEDA. Rome Shadanloo wurde in Teheran geboren und wuchs in Los Angeles auf. Während ihres Kunststudiums entschied sie sich, Schauspielerin zu werden. Das zahlte sich aus, denn heute ist sie sowohl als Künstlerin als auch als Schauspielerin tätig.

Reza Sixo Safai (Der Rockabilly)

Reza Sixo Safai war 2011 im Film SHARAYET – EINE LIEBE IN TEHERAN zu sehen, der in Sundance Premiere feierte und dort den Publikumspreis gewann. Die Huffington Post schrieb damals über Reza, "er verdient eine Favoritenrolle für einen Oscar® als Bester Nebendarsteller". Der Film gewann zahlreiche internationale Preise u.a. beim LGBT-Filmfestival Outfest, Internationalen Filmfest Rom, Internationalen Filmfest Madrid sowie beim New Fest. Der Film wurde außerdem für einen Independent Spirit Award als Bester Film nominiert. Seit der von ihm produzierte Kurzfilm THE MARIO VALDEZ STORY in Cannes den zweiten Platz erreichte, gilt er in den USA als einer der wichtigen Produzenten und Schauspieler der Independent-Szene.

20:01 15.04.2015

Film der Woche: Weitere Artikel


Referenz und Kultur

Referenz und Kultur

Synopsis Ein Vampir-Mädchen im Tschador auf einem Skateboard, das in einer surrealen Film-Noir-Szenerie die Liebe findet. Klingt eigen? Ist es auch. Und dies ist erst die Spitze des Eisberges
Wandel und Konstanz

Wandel und Konstanz

Einblicke Der Iran ist ein Staat, der in seiner Geschichte extreme Phasen der westlichen Orientierung und der radikalen Islamisierung durchmachte. Kein leichter Zustand für die junge Generation
Sehenswerte Mixtur

Sehenswerte Mixtur

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Der Film ist ein absolut ungewöhnlicher, sehr musikalischer Kulturmix irgendwo zwischen Punk, Postmoderne und Arthaus-Kino. Sehr sehenswert."