Film der Woche

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Während des Wiederaufbaus Polens ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- & Musikensemble. Eine seiner Studentinnen ist die schöne, temperamentvolle Sängerin Zula. Die beiden verlieben sich – die Leidenschaft scheint grenzenlos. Doch das Repertoire des Ensembles wird zunehmend politisiert
Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Während des Wiederaufbaus Polens ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- & Musikensemble. Eine seiner Studentinnen ist die schöne, temperamentvolle Sängerin Zula. Die beiden verlieben sich – die Leidenschaft scheint grenzenlos. Doch das Repertoire des Ensembles wird zunehmend politisiert

Artikel & Services


Geschichte einer zerrissenen Liebe

Geschichte einer zerrissenen Liebe

Zum Film Polen, 1944: Die Liebe von Pawel und Zula scheint grenzenlos. Dann nutzt Pawel einen Auftritt zur Flucht in den Westen. Die Geschichte einer Liebe getrennt durch den Eisernen Vorhang, konfrontiert mit den Schwierigkeiten eines Lebens im Exil

Preisgekröntes Ensemble

Preisgekröntes Ensemble

Biografie Mit einem hochkarätigen Schauspielerduo besetzt Pawel Pawlikowski seinen neuen Spielfilm. Joanna Kulig zieht als Zula nicht nur den Komponisten Wiktor (Tomasz Kot) in ihren Bann – sie verzaubert mit ihrer Darbietung auch das Publikum

Ein Leben ohne dramatische Form

Ein Leben ohne dramatische Form

Wiktor und Zula Cold War – Der Breitengrad der Liebe ist eine Dedikation an die lebenslange Liebe der Eltern des Regisseurs. Die Protagonisten des Films tragen ihre Namen und sind ihnen auch sonst sehr ähnlich

Ein bittersüßer Lobgesang

Ein bittersüßer Lobgesang

Netzschau "Ein Denkmal für die Lieben, die den Wechselfällen der Nachkriegszeit unterworfen waren. Und eine Erinnerung daran, dass die Liebe eben auch immer wieder ein Schlachtfeld ist - im Großen wie im Kleinen"
Volksrepublik Polen

Die Volksrepublik Polen (Polska Rzeczpospolita Ludowa (PRL)) war ein realsozialistischer Staat auf dem Gebiet des nach dem Zweiten Weltkrieg durch völkerrechtliche Verträge anerkannten Polen in Ostmitteleuropa. Unter Führung der kommunistischen Polnischen Vereinigten Arpeiterpartei bestand er von 1944 bis zu den Revolutionen im Jahr 1989. Bis 1952 trug der Staat den Namen Republik Polen.

Die Volksrepublik wurde nach den Beschlüssen der Konferenz von Teheran 1943 (Festlegung der sowjetisch-polnischen Ostgrenze auf die Curzon-Linie) und der Jalta-Konferenz im Februar 1945 (Westverschiebung Polens) auf dem Gebiet östlich der anerkannten Oder-Neiße-Grenze liegenden ehemals deutschen und der westlich der „Curzon-Linie“ liegenden Gebiete der Zweiten Republik Polen gegründet. 1989 wurde die Volksrepublik Polen unter maßgeblicher Beteiligung der „Solidarnosc“ in die (Dritte) Republik Polen übergeführt.

Der Zeitraum der Volksrepublik war durch die Abhängigkeit von der Siegermacht Sowjetunion, Einschränkung der Menschen- und Bürgerrechte, wirtschaftspolitische Probleme, tiefe Unzufriedenheit der Bevölkerung und wiederkehrende soziale Unruhen geprägt, obwohl es Verbesserungen des Lebensstandards gab und die Kollektivierung der Landwirtschaft nach 1956 nicht mehr forciert wurde.


Cold War | Trailer

Video Cold War – Der Breitengrad der Liebe erzählt die Geschichte einer Liebe zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust


Cold War | Szene

Video Die Protagonistin Zula (Joanna Kulig) performt den Song "Two Hearts, Four Eyes" in Pawel Pawlowskis Spielfilm – "Dwa Serduszka Cztery Oczy"


Cold War | Interview

Video Regisseur Pawel Pawlikowski über seinen neuesten Film Cold War – Der Breitengrad der Liebe


Cold War | Im Gespräch

Video Die Schauspielerin Joanna Kulig im Gespräch über ihre Rolle als Zula in Pawel Pawlikowskis Film Cold War – Der Breitengrad der Liebe