Preisgekröntes Ensemble

Biografie Mit einem hochkarätigen Schauspielerduo besetzt Pawel Pawlikowski seinen neuen Spielfilm. Joanna Kulig zieht als Zula nicht nur den Komponisten Wiktor (Tomasz Kot) in ihren Bann – sie verzaubert mit ihrer Darbietung auch das Publikum
Preisgekröntes Ensemble
Die Sängerin Zula (Joanna Kulig) elektrisiert nicht nur ihr Publikum, sondern zieht auch Wiktor in ihren bezaubernden Bann.

Neue Visionen Filmverleih

Joanna Kulig als Zula

Joanna Kulig wurde 1982 geboren. Nach ihrem Studium an der staatlichen Theaterhochschule Ludwik Solski in Krakau mit Spezialisierung auf Schauspiel und Gesang ist sie seit 2006 in Film- und Fernsehproduktionen sowie auf Theaterbühnen zu sehen. Sie drehte bereits zwei andere Kinofilme mit Paweł Pawlikowski, Die geheimnisvolle Fremde und Ida. Außerdem überzeugte sie in Janosik von Agnieszka Holland und an der Seite von Juliette Binoche in Das bessere Leben von Malgorzata Szumowska, für den sie 2013 mit dem Polnischen Filmpreis als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde. 



Tomasz Kot als Wiktor

Tomasz Kot wurde 1977 geboren. Er war bereits in zahlreichen Spielfilmen und TV-Serien in Polen zu sehen und ist auch als Theaterschauspieler sehr bekannt. Für seine Rolle in Bogowie wurde er beim Filmfestival Gdynia und beim Polnischen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

 

Der Regisseur 

Paweł Pawlikowski wurde 1957 in Warschau geboren und verließ Polen mit vierzehn Jahren zunächst nach Großbritannien, Deutschland und Italien, bevor er sich 1977 in Großbritannien niederließ. Er studierte Literatur und Philosophie in London und Oxford.
Pawlikowski begann in den späten 1980er Jahren, Dokumentarfilme für die BBC zu drehen. Seine Dokumentarfilme, darunter From Moskow to Petuschki, Serbian Epics und Tripping with Zhirinovsky haben zahlreiche internationale Preise gewonnen. 
1998 wandte er sich dem Spielfilm zu, zunächst mit dem Low Budget TV-Film Twockers, gefolgt von den Kinofilmen Last Resort und My Summer of Love mit Emily Blunt, bei denen er die Drehbücher schrieb und Regie führte. Beide Filme wurden mit British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) Awards und zahlreichen weiteren Preisen auf Filmfestivals weltweit ausgezeichnet.
Sein letzter Film Ida gewann unter anderem 2015 den Oscar als Bester nicht-englischsprachiger Film. Pawlikowski kehrte 2013 nach Polen zurück. Er lebt derzeit in Warschau und unterrichtet Filmregie und Drehbuch an der Wajda School.

 

 

11:30 21.11.2018

Film der Woche: Weitere Artikel


Geschichte einer zerrissenen Liebe

Geschichte einer zerrissenen Liebe

Zum Film Polen, 1944: Die Liebe von Pawel und Zula scheint grenzenlos. Dann nutzt Pawel einen Auftritt zur Flucht in den Westen. Die Geschichte einer Liebe getrennt durch den Eisernen Vorhang, konfrontiert mit den Schwierigkeiten eines Lebens im Exil
Ein Leben ohne dramatische Form

Ein Leben ohne dramatische Form

Wiktor und Zula Cold War – Der Breitengrad der Liebe ist eine Dedikation an die lebenslange Liebe der Eltern des Regisseurs. Die Protagonisten des Films tragen ihre Namen und sind ihnen auch sonst sehr ähnlich
Ein bittersüßer Lobgesang

Ein bittersüßer Lobgesang

Netzschau "Ein Denkmal für die Lieben, die den Wechselfällen der Nachkriegszeit unterworfen waren. Und eine Erinnerung daran, dass die Liebe eben auch immer wieder ein Schlachtfeld ist - im Großen wie im Kleinen"