Am Puls

Netzschau Kritiken und Stimmen aus dem Netz: "Grandios, spannend, nachdenklich, berührend und betörend. Was für ein Kino, was für ein europäisches Kino! Was für ein Filmemacher!"
Am Puls
Foto: Weltkino

Aufrichtig

"Ein Tamile flieht mit falscher Familie aus Sri Lanka und kommt in eine verwahrloste französische Vorstadt. Regisseur Jacques Audiard erzählt ohne Sozialromantik von widersprüchlichen Figuren – und vom Rückzug des Staates aus den Banlieues." Bayern 2

Großes (Körper-)Kino

"Flüchtlinge, die keine Bittsteller sein wollen: Der in Cannes ausgezeichnete Film 'Dämonen und Wunder' wechselt unvermittelt vom Drama zum Action-Thriller. Großes Körperkino." Spiegel Online

Anders als erwartet

"Jacques Audiards mit der Goldenen Palme ausgezeichneter Film 'Dämonen und Wunder' erzählt von Flüchtlingen, die in einer Pariser Banlieue kein neues Zuhause finden. Doch dieser Thriller, dieser Migrations- und Familienfilm erzählt davon ganz anders als erwartet." Deutschlandfunk

Kraftvoll

"Die Stärke von Audiards Film liegt in solchen scheinbar nebensächlichen Szenen, die viel über kulturelle Fremdheit und über Verlorenheit erzählen. Man kann nur froh sein, dass zumindest in Frankreich solche kraftvollen Filme entstehen, die in die Peripherie, an die Ränder der Gesellschaft gehen und dort Geschichten erzählen, die auch von ihren Zentrum handeln." NDR Kultur

Ohne Stoßdämpfer

"Am Ende ist Dheepan ein Mann, der rot sieht. Und Regisseur Audiard liefert auch mit diesem Film keine Kunst mit Stoßdämpferfunktion. Von einer feindlichen Umgebung in eine andere feindliche Umgebung zu wechseln – das ist die Hölle, die Flüchtlinge erwarten kann. All jenen Politikern, die von Willkommenskultur faseln, ohne die Realität des Flüchtlingsalltags anzuerkennen, sei es ins Stammbuch geschrieben." Frankfurter Rundschau

12:32 10.12.2015

Film der Woche: Weitere Artikel


Thema und Zeit

Thema und Zeit

Zum Film Mit der authentischen Darstellung eines durch Krieg und Gewalt traumatisierten Mannes erzählt Regisseur Jacques Audiard eine packende Geschichte von aktueller Brisanz
Ausdruck und Mittel

Ausdruck und Mittel

Biographien Zwar hatte Jacques Audiard bereits in seiner Kindheit mit dem Medium Film zu tun, allerdings studierte er zunächst Literatur und Philosophie, bevor er sich dem Kino beruflich zuwandte
Von der Gegenwart

Von der Gegenwart

Einblicke Bereits vor den jüngsten Terroranschlägen von Paris hatte das Thema des Films eine sehr aktuelle Brisanz, die naturgemäß nun noch deutlicher wird. Versuch einer Sammlung