Arm bleibt arm

Zum Film „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ ist eine fesselnde Reise durch die Geschichte des Kapitals – wie es sich bewegt, wie es die Gesellschaft manipuliert und wer davon profitiert. Ein Film, der unseren Blick auf die Wirtschaftsprozesse verändern wird
Arm bleibt arm

Foto: 2019 Upside and GFC (Capital) limited

„I love movies. In Paris I walk and go to movie theatres all the time. At least twice a week, all movies. So when Justin came with his project, I thought this was a wonderful way to reach a broader and different audience, and most importantly to use a different language to talk about Capital in the 21st century. I believe in the language of the social sciences, but I also believe that it is insufficient, and that it needs to be complemented with the language of novels, cartoons, popular culture, art. Now, let me clear that I did not become a film maker. I am a writer and social scientist. But the film makes I believe a great addition to the book, and I am grateful to Justin and the entire team for bringing it to the screen.” – Thomas Piketty

Der französische Vordenker unter den Ökonomen, Thomas Piketty, hat mit seinem internationalen Bestseller „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ zu einer weltweiten Debatte über globale Ungleichheit inspiriert. Piketty bricht hierin mit der weit verbreiteten Annahme, dass die Anhäufung von Kapital immer auch mit sozialem Fortschritt einhergeht.

Der gleichnamige Film ist die Adaption dieses bahnbrechenden, einflussreichem Buch: Für seinen Dokumentarfilm hat Regisseur Justin Pemberton etliche namhafte Denker wie Faiza Shaheen, Gillian Tett und Joseph Stiglitz interviewt, um Pikettys These auf filmische Weise zu interpretieren. Pemberton deckt dabei den Betrug im Kern der Weltwirtschaft auf und fordert ein radikales Umdenken. Eine Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis hin zum Internetzeitalter. Entstanden ist hierbei eine fesselnde und zum Nachdenken anregende Reise durch die Geschichte des Kapitals – welche den Zuschauern die Augen öffnet und den Blick auf die Wirtschaftsprozesse unserer modernen Welt verändern wird.

08:40 17.10.2019

Film: Weitere Artikel


Wachsende Ungleichheit

Wachsende Ungleichheit

Dokumentation Für seinen Film hat Justin Pemberton mit Ökonomen und Denkern unserer Zeit gesprochen. Diese kritisieren die Grundsätze unseres Wirtschaftssystems, denn die Vermögensungleichheit bedroht unsere Demokratie. Ein Kommentar des Regisseurs
Starkes Doppel

Starkes Doppel

Biografie Justin Pemberton hat mit der Verfilmung des Sachbuch-Bestsellers von T. Piketty eine Herausforderung angenommen und mit Bravur bestanden. Mit Unterstützung des Produzenten M. Metcalfe haben Autor und Regisseur ein umwerfendes Drehbuch verfasst
Eindrucksvolle Dokumentation

Eindrucksvolle Dokumentation

Netzschau „Mit dem Kapitalismus durch die Jahrhunderte: ein Film als Offenbarungseid für die heutige Marktwirtschaft. Regisseur Justin Pemberton adaptiert den gleichnamigen Bestseller des französischen Ökonomen Thomas Piketty [...]“

Das Kapital im 21. Jahrhundert | Trailer

Video Trailer zu dem Dokumentarfilm von Justin Pemberton „Das Kapital im 21. Jahrhundert“, der ab dem 18. Oktober in den Kinos zu sehen ist


Justin Pemberton | Im Gespräch

Video Regisseur Justin Pemberton spricht mit Marty Duda für 13th Floor Arts über seinen neuesten Dokumentarfilm


Thomas Piketty | Interview

Video Der renommierte Ökonom und Bestseller-Autor Thomas Piketty Im Gespräch mit Evan Davis bei der BBC-Newsnight über die Weltwirtschaft, Kapitalismus und warum Zuckerberg ihn falsch versteht


Das Kapital im 21. Jahrhundert | Kommentar

Video Selten hat ein Sachbuch so eingeschlagen. «Das Kapital im 21. Jahrhundert» des französischen Ökonomieprofessors Thomas Piketty hat die Debatte um das heutige Wirtschaftssystem neu belebt