Zwischen den Welten

Biographie Selbst im kurdischen Teil des Irak geboren und als Jugendlicher nach Norwegen ausgewandert, sind die Wechselwirkungen der verschiedenen Kulturen kein Fremdland für Hisham Zaman
Zwischen den Welten
Foto: Dualfilm

Drehbuch (Co-Autor) und Regie

Hisham Zaman

1975 im Irak geboren, flüchtete Hisham Zaman als Jugendlicher mit seiner Familie von dort. Er machte 2004 seinen Abschluss an der Norwegian Film School in Lillehammer. Sein Kurzfilm The Bridge (2003), mit eigenem Geld und zusammen mit Mitstudenten gedreht, gewann den Norwegian Playwright’s Association’s Award für das beste Drehbuch beim Norwegian Short Film Festival 2003.

Zamans Diplomfilm The Roof (2004) wurde auf mehreren internationalen Festivals gezeigt. Sein dritter Kurzfilm, Bawke (2005), bedeutete gewissermaßen seinen Durchbruch und wurde ein internationaler Festivalliebling mit mehr als 40 nationalen und internationalen Preisen.

2007 führte Zaman bei einem weiteren Kurzfilm Regie, Winterland (2007), einer humorvollen und warmherzigen Geschichte über einen kurdischen Flüchtling, der in einem gottverlassenen Nest im Norden Norwegens landet.

Der Junge Siyar ist Zamans Langfilmdebut. Der Film wurde zum großen Teil im Irak und in Istanbul gedreht und mit vielen Laiendarstellern aus der Region besetzt – bis hin zu Taher Abdullah Taher, der die Hauptrolle des kurdischen Jungen Siyar spielt und zuvor noch nie vor der Kamera stand.

17:51 11.09.2014

Film der Woche: Weitere Artikel


Wege und Grenzen

Wege und Grenzen

Synopsis Die Reise von Siyar gibt nicht nur Einblicke in sozio-kulturelle Strukturen, die uns normalerweise verborgen bleiben – sie erzählt zudem vom Schicksal illegaler Einwanderer in Europa
Vom Anderen

Vom Anderen

Einblicke Im Kontext von Globalisierung und Migration sind auch westliche Gesellschaften immer wieder mit der Moderne entgegenstehenden Traditionen konfrontiert. Versuch einer Sammlung
Auf Reisen

Auf Reisen

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Hisham Zaman gelingt ein vielschichtiges Roadmovie, das Landesgrenzen und Grenzen des Denkens gleichermaßen zu überschreiten sucht."