Leichte Schwere

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Josh Lawson manövriert als Erstlings-Drehbuchautor und -Regisseur stilsicher durch die Untiefen von vorgetäuschten Orgasmen und skurrilen Phantasien."
Leichte Schwere
Foto: Weltkino Filmverleih

Gelungen doppelbödig

"Regisseur Josh Lawson jongliert in 'Der kleine Tod' mit heiklen Themen und verfolgt die seltsamsten Ideen. Damit ist ihm eine doppelbödige Sexkomödie gelungen – peinlich und komisch zugleich." NDR.de

Verzaubernd

"Schon wieder so eine plumpe Sex-Komödie mit Gags jenseits der Gürtellinie? Nicht dieses Mal! Josh Lawsons 'Der kleine Tod – Eine Komödie über Sex' (Originaltitel: The Little Death) hat sich im letzten Jahr als australischer Festival-Hit entpuppt, der Kritiker und Publikum gleichermaßen verzauberte." DVD-Forum.at

Lachen und Staunen

"Der April bringt nicht nur die üblichen Aprilscherze, sondern einen Kinofilm der besonderen Art. Der australische Film 'Der kleine Tod' verspricht Lachattacken und große staunde Augen. Denn wer mal über Sex richtig lachen und eine echte Sexkomödie erleben will, sollte 'Fifty Shades of Grey' links liegen lassen und sich eine große Popcorntüte oder Nachos bestellen und in den Kinosaal gehen, wo 'Der kleine Tod' gezeigt wird." Gazelle Magazin

Stilsicher

"Kommen können ist eine komplizierte Angelegenheit. Darsteller Josh Lawson wurde durch die Consultant-Wahnsinns-Serie 'House of Lies' bekannt. In 'Der kleine Tod' manövriert er als Erstlings-Drehbuchautor und -Regisseur stilsicher durch die gefährlichen zwischenmenschlichen Untiefen von vorgetäuschten Orgasmen und skurrilen Phantasien." Skip.at

Herzhaft

"Es geht mal wieder um Sex! Die australische Komödie 'Der kleine Tod' handelt von verschiedenen Pärchen, die allesamt im Strudel ausgefallener sexueller Vorlieben und ausartender Gelüste feststecken. Schon lange hat uns kein Film mit dem Kernthema Beischlaf so herzhaft lachen lassen." Heute Kino

17:00 08.04.2015

Film der Woche: Weitere Artikel


Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Zum Film Regisseur und Darsteller Josh Lawson über die Entstehung seines Films und dessen Funktion als Kommentar auf die heutige Gesellschaft und deren Vorstellung von Normalität
Bunte Vielfalt

Bunte Vielfalt

Die Pärchen Jedes der fünf dargestellten Paare steht für eine eigene sexuelle Fantasie oder Spielart, die alle eines gemeinsam haben: Sie weichen ab von dem, was allgemein als üblich erachtet wird
Vom Individuellen

Vom Individuellen

Einblicke Bei näherer Beschäftigung mit den verschiedenen Aspekten der menschlichen Sexualität wird recht schnell klar, dass "Normalität" ein sehr relativer Begriff ist. Versuch einer Sammlung