Preisgekrönter Cast

Biographien In England geboren, begann Susanna White ihre Karriere eigentlich als Dokumentarfilmerin für die BBC. Mit "Die Frau, die vorausgeht" legt die Regisseurin nun ihren dritten Spielfilm vor und beweist, dass sie sich auch in diesem Genre wohlfühlt
Preisgekrönter Cast

Foto: Tobis Presseservice/ Richard Foreman

Jessica Chastain (Catherine Weldon)

schaffte ihren Durchbruch 2011, als sie binnen eines Jahres in einem halben Dutzend Produktionen zu sehen war, darunter THE HELP mit Nominierungen für den Oscar und den Golden Globe, sowie die Familiendramen TAKE SHELTER und THE TREE OF LIFE. Seither
hat sie sich auf große, meist dramatische Stoffe spezialisiert. Für Kathryn Bigelows packenden ZERO DARK THIRTY (2012) gewann sie den Golden Globe und eine weitere Oscar-Nominierung. Es folgten u.a. die Strindberg-Adaption FRÄULEIN JULIE (2014) und das Crime-Drama A MOST VIOLENT YEAR (2014). Einen Hang zu gehobenen Fantasy- und SciFi-Stoffen demonstrierte sie mit INTERSTELLAR (2014) von Christopher Nolan, DER MARSIANER (2015) von Ridley Scott, CRIMSON PEAK (2015) von Guillermo del Toro und THE HUNTSMAN
& THE ICE QUEEN (2016).

In den letzten Jahren begeisterte Chastain zumeist in der Rolle der starken Einzelgängerin. DIE FRAU, DIE VORAUSGEHT hätte
auch der Titel für das packende Politdrama DIE ERFINDUNG DER WAHRHEIT (2016) sein können, in dem Chastain als raffinierte und knallharte Lobbyistin zu sehen ist. Darüber hinaus brachte ihr MOLLY’S GAME: ALLES AUF EINE KARTE (2017), in dem sie als Glücksspiel-Unternehmerin reüssiert, erst kürzlich eine weitere Golde-Globe-Nominierung ein. Chastain wurde 1977 im kalifornischen Sacramento geboren. Sie ist die Tochter eines Rockmusikers und einer Köchin und begann ihre Karriere am Theater. Ab 2004 spielte sie erste Rollen in TV-Serien, 2008 debütierte sie mit dem Teenager-Roadmovie JOLENE auch fürs Kino. Als nächstes wird sie als Schurkin in Simon Kinbergs X-MEN: DARK PHOENIX (2019) zu sehen sein und soll – ebenfalls unter der Regie von Kinberg – auch eine der Hauptrollen im Spionage-Thriller 355 an der Seite von Penélope Cruz, Marion Cotillard und Lupita Nyong‘o übernehmen. 


Michael Greyeyes (Sitting Bull)

geboren 1967 im kanadischen Qu‘Appelle Valley, Saskatchewan, arbeitet als Schauspieler, Choreograph und Regisseur. Er ist ein Angehöriger der First Nations, sein Vater gehört der Muskeg Lake First Nation an, seine Mutter der Sweetgrass First Nation. Er machte eine Schauspielausbildung an der Kent State University. Seine Karriere begann 1993 mit dem TV-Movie „Die Blutrache des Geronimo“. Er hatte Gastauftritte in zahlreichen Fernsehserien wie „Walker, Texas Ranger“ (1999), „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ (1997), „Numb3rs – Die Logik des Verbrechens“ (2005), „American Gods“ (2017) und „Fear the Walking Dead“ (2017). 2005 gehörte er zum Cast von Terrence Malicks THE NEW WORLD. 2019 wird er in der dritten Staffel der populären Crime-Serie „True Detective“ zu sehen sein.


Sam Rockwell (Silas Groves)

gewann 2018 für THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI sowohl den Oscar als auch den Golden Globe als Bester  Nebendarsteller. Der vielseitige Mime glänzte in den letzten Jahren u.a. in der Serie „F Is for Family“ (2015-2017), in der Komödie MR. RIGHT (2015) an der Seite von Anna Kendrick, im Horror-Remake POLTERGEIST (2015), im packenden Crime-Drama A SINGLE SHOT (2012) und in der herrlich schrägen Gaunerkomödie 7 PSYCHOS (2012). Rockwell wurde 1968 in Daly City, Kalifornien, als Kind eines
Schauspielerpaars geboren. Als Zehnjähriger debütierte er am Theater, zehn Jahre später begann seine Filmkarriere mit der Independent-Produktion CLOWNHOUSE (1989). Er nahm Schauspielunterricht und landete während dieser Zeit kleinere Rollen in diversen TV-Produktionen, aber erst ein Auftritt in einem Bier-Commercial brachte ihm 1994 den Durchbruch. Filme wie BASQUIAT (1996), BOX OF MOONLIGHT (1996) und LAWN DOGS (1997) machten ihn zum Liebling der Independent-Szene, was wiederum Woody Allen (CELEBRITY, 1998) und George Clooney auf ihn aufmerksam machte.

Clooney besetzte Rockwell in seinem Regiedebüt  CONFESSIONS OF A DANGEROUS MIND in der Rolle eines manischen Showmasters. Dafür wurde Rockwell bei der Berlinale 2003 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. Ab dem Jahrtausendwechsel war Rockwell in schöner Regelmäßigkeit auch in größeren Hollywood-Produktionen ein Garant für intensivste schauspielerische Darbietungen. Man sah ihn u.a. THE GREEN MILE (1999), 3 ENGEL FÜR CHARLIE (2000), PER ANHALTER DURCH DIE GALAXIS (2005) und in IRON MAN 2 (2010). Einer seiner größten Triumphe aber kam wieder aus dem Independent-Bereich: Der gefeierte Science-Fiction-Film MOON (2009) von Duncan Jones. 


Susanna White (Regie)
legt mit DIE FRAU, DIE VORAUSGEHT ihren dritten Spielfilm nach dem cleveren Agententhriller VERRÄTER WIE WIR (2016) und dem Familienhit EINE ZAUBERHAFTE NANNY (2010)  vor. White stammt aus England, wo sie 1960 geboren wurde. Schon als kleines Mädchen
drehte sie Filme mit einer Super-8-Kamera. Später studierte sie Film an der UCLA in Los Angeles.

Ihre Karriere begann sie als Dokumentarfilmerin für die BBC. Ab 2001 inszenierte sie zahlreiche britische Serien und TV-Movies. Für „Bleak House“ gewann sie 2005 einen BAFTAAward. Ihre Miniserie „Jane Eyre“ (2006) brachte ihr eine Emmy-Nominierung ein. Es  folgten u.a. Episoden für „Generation Kill“ (2008), „Parade’s End“ (2012), „Boardwalk Empire“ (2011) und „Masters of Sex“ (2015)

10:26 28.06.2018

Film der Woche: Weitere Artikel


Eine Reise

Eine Reise

Zum Film Der Wilde Westen. Mit ihrer Vorstellung von einem selbstbestimmten Leben macht sich Catherine schnell Feinde. Vor allem Colonel Groves ist die selbstbewusste Witwe mit ihrer Sympathie für die amerikanischen Ureinwohner ein Dorn im Auge
Einfühlsam

Einfühlsam

Hintergrund Ein guter Cast und eine packende Geschichte sind die Zutaten für einen besonderen Film: Mit Golden Globe-Preisträgerin Jessica Chastain und Sam Rockwell besetzt, erzählt "Die Frau, die vorausgeht" die Geschichte einer Frau, die einen Neuanfang wagt
Ein kluger Film

Ein kluger Film

Netzschau "'Die Frau, die vorausgeht' basiert auf der Biografie der Künstlerin Catherine Weldon, die ihrer Zeit weit voraus war. Mit unbändigem Mut stand sie für ihre Ideale ein, folgte ihrer Leidenschaft und kämpfte für mehr Menschlichkeit."