Begründete Satire

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "'Die Migrantigen' von Arman T. Riahi spielt genüsslich mit Stereotypen – und erzählt dabei von Identitätsfragen sowie dem Schubladendenken vieler Medien."
Begründete Satire
Foto: Camino Filmverleih

Genüssliches Spiel

"Zwei 'Integrierte' geben sich als 'typische Migranten' aus: Die Komödie 'Die Migrantigen' von Arman T. Riahi spielt genüsslich mit Stereotypen – und erzählt dabei von Identitätsfragen sowie dem Schubladendenken vieler Medien." Die Presse

Kampfansage

"Die Komödie von Arman T. Riahi ist eine satirische Kampfansage an die Fremdenfeindlichkeit. Zwei Wiener geben sich für eine TV-Sendung als Klischee-Ausländer aus." Kleine Zeitung

Tiefgründig

"Geschickt spielt die Geschichte mit Klischees. Das Publikum kann herzhaft lachen. Nebenbei behandelt 'Die Migrantigen' das Thema Integration und Migration tiefgründiger als manche Fachdiskussion." Augsburger Allgemeine

Große Begeisterung

"Es gibt viel Gelächter zwischen den Szenen, mittendrin spontanen Applaus. Die Geschichte von den beiden Freunden die sich für eine Fernsehdokumentation einen abenteuerlichen migrantischen Hintergrund zulegen und damit ein ganzes Stadtviertel in Unruhe versetzen, kommt auch in Berlin gut an. Nach der Vorführung brandet große Begeisterung im Saal auf, Pfiffe, Schreien." Nachrichten.at

Erfüllte Träume

"Der Film provoziert, ohne zu hetzen; unterhält, ohne zu verletzen. Lachen dürfen am Ende alle. Den drei Freunden ist gelungen, wovon andere österreichische Filmschaffende nur träumen: Schon vor dem Filmstart 2017 wurde 'Die Migrantigen' mit Kritikerliebe und Preisen überhäuft." Wienerin

Gegen Stereotypen

"Migranten essen Döner, gehen in ihrer Freizeit in den Boxklub und leben als Kleinkriminelle am Rand der Gesellschaft. Mit diesen Klischees spielt der österreichische Film 'Die Migrantigen'." Deutschlandfunk

08:57 07.09.2017

Film der Woche: Weitere Artikel


Culture-Clash

Culture-Clash

Zum Film Der Zufall führt zwei Wiener mit Migrationshintergrund vor die Kamera einer TV-Redakteurin, die gerade auf der Suche nach einer Story einen Problembezirk durchforstet
Früh übt sich

Früh übt sich

Biographien Der Regisseur und Drehbuchautor Arman T. Riahi wurde 1981 im Iran geboren. Seine Familie flüchtete 1983 nach Österreich. Dort drehte er bereits als Schüler seine ersten Kurzfilme
Point of view

Point of view

Einblicke Dreh- und Angelpunkt des Films ist die klischeebehaftete Wahrnehmung von Mitbürgern ausländischer Abstammung sowie die seltsamen Blüten, die diese mit sich bringen kann