Laut, lustig, liederlich

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Fliegende Liebende hat Stil ohne Ende, die Bilder sind besoffen vor Retro-Ästhetik (...) er ist ein Charmebolzen der Übertreibung, laut, lustig und vollkommen liederlich."
Laut, lustig, liederlich

Back to the roots

"Der spanische Star-Regisseur Pedro Almodóvar ist zurück in den Kinos. Knallbunt, kitschig und schräg ist sein neuster Film 'Fliegende Liebende', der im Juli in die deutschen Kinos kommt. Zugleich widmet sich Almodovar jedoch auch der harten gesellschaftlichen Realität im krisengebeutelten Spanien. Für den Regisseur ist es eine Rückkehr zu den Anfängen seiner Karriere, der Komödie." Arte.tv

Stil ohne Ende

"Der Film hat Stil ohne Ende, die Bilder sind besoffen vor Retro-Ästhetik, das Farbdesign der Sitze und der FlightAttendant-Hemden ist der Wahnsinn, die Glut der Sonne am Himmel so orange, wies gerade noch zulässig ist. 'Los amantes pasajeros', die reisenden, aber auch die flüchtigen Liebenden von Almodóvar, ist ein Charmebolzen der Übertreibung, laut, lustig, vollkommen liederlich, ein Film wie ein bunter Cocktail, süss und süffig und selbstverständlich total überflüssig. Eine Petitesse in Almodóvars Werk, ganz sicher, aber eine so schamlos vergnügte, dass man das Kino grinsend verlässt. Und fast nicht merkt, dass es da eben um ein paar grosse Themen der Menschheit gegangen ist: Sex, Geburt, Liebe, Tod. Nichts weniger." Tagesanzeiger.ch

Es muss nicht immer Kaviar sein

"Der Humor, der manchmal fatal an den der Farrelly-Brüder erinnert, und derbe Dialoge, sind manchmal nur bedingt witzig. Aber den robusten Jux, der fast die ganze Zeit im Flugzeug spielt (bis auf wenige Szenen mit Javier Bardem und Penélope Cruz als Bodenangestellte), sollte man einfach mal genießen. Es muss nicht immer cineastischer Kaviar sein, auch eine einfache Curry-Wurst kann mal  schmecken." BR Online

Almodóvaresk

"Bei einem bin ich mir jedoch sicher: Pedro Almodóvar hat genau den Film gemacht, den er machen wollte. Was wir davon halten, ist irgendwie sekundär. Ich glaube, 'Fliegende Liebende' kann uns viel über seinen Filmemacher erzählen, darüber was ihn beschäftigt und was ihn amüsiert. Insofern ist mein Fazit, ich muss es leider noch mal sagen: 'Almodóvaresk'." Filmosophie

Tragödie und Exzess

"So ist die Komödie nicht nur eine Auszeit von Almodóvars Kernthemen Gender-Konflikt, Transsexualität oder religiöse Tabubrüche, sondern vor allem ein Sinnbild für die Flucht aus einem kriselnden Spanien, hinauf in die Wolken. Doch auch dort werden die Figuren von der Tragödie heimgesucht. Es gibt nur eine Möglichkeit: den bedingungslosen Exzess." Programmkino.de

Deutlich hervorstechend

"Almodóvars 'leichte, sehr leichte' Komödie, die wahrscheinlich schlicht ein hedonistisches Lustprodukt nach eher düsteren und beziehungsreichen Streifen wie 'Die Haut, in der ich wohne'  darstellt, lädt ein zum Davonfliegen, und sticht trotz Schwächen deutlich aus dem Kein- bis Zwei-Ohr-Komödienschrott hervor: sehenswert − und für Fans ohnehin ein Muss." Sissymag

10:56 18.06.2013

Film der Woche: Weitere Artikel


Luftraum La Mancha

Luftraum La Mancha

Synopsis In einem überdrehten Kammerspiel oberhalb der Wolken verhandelt Almodóvar auf seine ganz eigene, etwas andere Art die großen Themen der Menschheit. Klingt komisch? Das soll es auch
Komplizierte Leidenschaft

Komplizierte Leidenschaft

Biographie Man kann den Regisseur in gewisser Weise als Chronist der melodramatischen Seele der neu erstandenen spanischen Demokratie der Post-Franko-Ära bezeichnen. Nicht gerade eine leichte Aufgabe
Wo es weh tut

Wo es weh tut

Einblicke Weltweit wird Almodóvar als einer der wichtigsten Regisseure Spaniens gehandelt, dort selbst jedoch eher geschmäht. Man könnte dies als Ausdruck der Genauigkeit seiner Beobachtungen sehen