Film der Woche

Frantz

Frantz

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg in einer deutschen Kleinstadt geht Anna jeden Tag zum Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages legt Adrien, ein junger Franzose, ebenfalls Blumen auf das Grab von Frantz. Das Geheimnis um Adriens Anwesenheit im Ort nach der deutschen Niederlage entfacht unvorhersehbare Reaktionen
Frantz

Frantz

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg in einer deutschen Kleinstadt geht Anna jeden Tag zum Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages legt Adrien, ein junger Franzose, ebenfalls Blumen auf das Grab von Frantz. Das Geheimnis um Adriens Anwesenheit im Ort nach der deutschen Niederlage entfacht unvorhersehbare Reaktionen

Artikel & Services


Zeit und Wirkung

Zeit und Wirkung

Zum Film Nicht der Krieg selbst und seine unmittelbaren Folgen sind das Hauptthema von François Ozons neuem Film, sondern vielmehr seine langfristigen Auswirkungen im Privaten

Spezieller Blick

Spezieller Blick

Biographien Der Autorenfilmer François Ozon hat sich schon mit vielen großen (europäischen) Themen beschäftigt. Die Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg allerdings ist neu

Gemeinsamer Weg

Gemeinsamer Weg

Einblicke Die Geschichte der beiden Nachbarländer Frankreich und Deutschland ist zumeist von Konflikten und Rivalität geprägt. Erst nach dem 2. Weltkrieg fand eine neue Annäherung statt

Was bleibt

Was bleibt

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "In schwarz-weißen Zwischentönen erzählt François Ozon von einem deutsch-französischen Drama im Jahr 1919, das kluge Schlaglichter auf die Gegenwart wirft."
Wikipedia: Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben. Er begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien, der das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise vorausgegangen waren. Er endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918, der einen Sieg der aus der Triple-Entente hervorgegangenen Kriegskoalition bedeutete. Wesentliche Kriegsbeteiligte waren Deutschland, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien einerseits sowie Frankreich, Großbritannien und das Britische Weltreich, Russland, Serbien, Belgien, Italien, Rumänien, Japan und die USA andererseits. 40 Staaten beteiligten sich am bis dahin umfassendsten Krieg der Geschichte, insgesamt standen annähernd 70 Millionen Menschen unter Waffen.

Wikipedia


FRANTZ | Trailer

Video Der neue Film von François Ozon, angesiedelt nach dem Ende des ersten Weltkrieges, erzählt sinnlich wie spannend von dem Recht, aus Liebe zu lügen


Mit Jubel in die Hölle

Video Wie in Berlin begrüßten auch Menschen in Wien, Paris und London den Ausbruch des Ersten Weltkrieges, von dem noch niemand ahnte, wie mörderisch er wirklich werden würde


Im Gespräch mit François Ozon

Video Zum deutschen Kinostart seines neuen Filmes FRANTZ haben wir uns in Berlin mit dem Drehbuchautor und Regisseur François Ozon getroffen


Ein Film genau zur rechten Zeit

Video Der Film "Frantz" von Regisseur Francois Ozón ist ein Kammerspiel über Schmerz und Versöhnung, das genau zur rechten Zeit kommt


Im Gespräch mit Paula Beer

Video Zum deutschen Kinostart des Filmes FRANTZ von François Ozon haben wir uns in Berlin mit der Hauptdarstellerin Paula Beer getroffen