Heißes Eisen

Einblicke Themen wie dieses werden im deutschen Film eher ignoriert und Satire ist auch nicht unbedingt ein nationales Parademetier. Entsprechend schwierig war die Finanzierung
Heißes Eisen
Foto: X Verleih

Hingucken

"Der traut sich was. Der deutsche Film guckt ja gern weg, wenn es um Themen wie Rechtsextremismus geht. Der Berliner Regisseur Dietrich Brüggemann aber hat sich, nach seinem Erfolg von 'Kreuzweg', der auf der Berlinale 2014 einen Silbernen Bären erhielt, nun daran gemacht – in Form einer schrillen Satire, die alles und jedes aufs Korn nimmt. Das hat keine Tradition in Deutschland. Entsprechend schwierig hat sich die Finanzierung gestaltet. Heute feiert 'Heil' Berlin-Premiere im Kino International. Wir haben den Regisseur in Kreuzberg gesprochen." Berliner Morgenpost

Beste Methode

"Eine Komödie über ostdeutsche Neonazis – der Regisseur Dietrich Brüggemann hat sich das getraut. Und er findet: Besser als mit Witz kann man sich diesem Problem gar nicht nähern. Ein Gespräch über seinen Film 'HEIL'." Zeit Online

Rundumschlag

"Zwischen Liebeskomödie und Gesellschaftssatire: In Dietrich Brüggemanns neuem Kinofilm 'Heil', der im Rahmen der rbb-Initiative LEUCHTSTOFF entstand, bekommt so ziemlich jeder sein Fett weg. Wie es ist, wenn man auch in der Drehpause wie ein Nazi aussieht und warum ein Silikonbauch frustiert – Jacob Matschenz und Liv Lisa Fries im Interview." rbb Online

Phrasenfestspiele

"'Ein Fest des Phrasendreschens': Regisseur Dietrich Brüggemann spricht im Interview mit der FR über Deutsches, Nazis, delikate und weniger delikate Humorfragen sowie seine neue Filmsatire 'Heil'." Frankfurter Rundschau

Denkverbote und Klischees

"Michael Lehmann, Geschäftsführer von Studio Hamburg, bringt als Produzent die Nazi-Satire 'Heil' in die Kinos. Es geht um rechtsradikale Schläger, aber auch um Denkverbote und die Klischees der Linken." Welt Online

19:36 15.07.2015

Film der Woche: Weitere Artikel


Rundumschlag

Rundumschlag

Zum Film Ein Schwarzer, der durch eine Neonazikeule das Gedächtnis verliert und daraufhin durch die Talkshows tingelt und rechte Parolen verbreitet – in HEIL ist dies nur die Spitze des satirischen Eisbergs
In allen Gassen

In allen Gassen

Biographien Regisseur Dietrich Brüggemann wurde bereits mit diversen renommierten Preisen für sein Schaffen ausgezeichnet. Bei HEIL zeichnet er auch für Drehbuch, Musik und als Koproduzent verantwortlich
Sichtweisen

Sichtweisen

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Deutschland und die Neo-Nazis? Welcher Blick kann da denn angemessener sein als ein unversöhnlich böser auf die deutschen Verhältnisse."