Film der Woche

Itzhak

Itzhak

Von Schubert bis Strauß, Bach bis… Billy Joel, Itzhak Perlmans transzendierendes Violinspiel lotet die Tiefen der menschlichen Empfindungen aus. Dieser bezaubernde Dokumentarfilm schildert die Kämpfe des Geigenvirtuosen als Polio-Überlebender und als jüdischer Emigrant und hält uns vor Augen, warum Kunst so unerlässlich ist für das Leben
Itzhak

Itzhak

Von Schubert bis Strauß, Bach bis… Billy Joel, Itzhak Perlmans transzendierendes Violinspiel lotet die Tiefen der menschlichen Empfindungen aus. Dieser bezaubernde Dokumentarfilm schildert die Kämpfe des Geigenvirtuosen als Polio-Überlebender und als jüdischer Emigrant und hält uns vor Augen, warum Kunst so unerlässlich ist für das Leben

Artikel & Services


Musik des Lebens

Musik des Lebens

Zum Film Mit seinem Geigenspiel begeisterte er die Massen. Alison Chernicks bezaubernde Dokumentation "Itzhak" zeigt den Menschen hinter dem großartigen Musiker Itzhak Perlman

Fesselndes Porträt

Fesselndes Porträt

Biographie In preisgekrönten Dokumentarfilmen gelang es Alison Chernick, die Gedanken und kreativen Prozesse der produktivsten zeitgenössischen Künstler einzufangen. Ihr neuer Film "Itzhak" reiht sich hier nahtlos ein

"Die Musik ist ein Traum"

"Die Musik ist ein Traum"

Interview Der Regisseurin Alison Chernick wurde Einblick in das Privatleben von Itzhak Perlman gewährt. Wie sie dazu kam, den Musiker zu porträtieren, erzählt sie im Gespräch

Emotionale Nahaufnahme

Emotionale Nahaufnahme

Netzschau "Chernick rückt voll und ganz die Persönlichkeit Perlmans in den Mittelpunkt, seine Fröhlichkeit und inspirierende Begeisterung für Musik. Als Zuschauer kann man nicht anders, als den Kinosaal am Ende mit einem Lächeln im Gesicht zu verlassen"
Itzhak Perlman

In Tel Aviv debütierte Perlman im Alter von 9 Jahren im israelischen Rundfunk.

Nach seiner Auswanderung in die Vereinigten Staaten unternahm er mehrere lange Konzerttourneen, daneben trat er auch immer wieder in Fernsehsendungen auf. Seinen Durchbruch konnte er feiern, als er 1964 in der Carnegie Hall den begehrten Leventritt-Gedenk-Preis gewann. Auch seine gemeinsamen Auftritte mit dem Violinisten Pinchas Zukerman erlangten Bekanntheit. Außerhalb des klassisch-romantischen Repertoires brillierte er mit seiner Improvisationsbegabung im Zusammenspiel mit verschiedenen Klezmer-Gruppen, darunter Brave New World, The Klezmatics, Andy Statman and the Klezmer Conservatory Band. Ab 1968 unternahm er fast alljährlich eine Konzerttournee durch die USA. Besonders bemerkenswert sind auch seine Auftritte mit dem Israel Philharmonic Orchestra in den Gebieten des damaligen Ostblocks, wo es 1987 in Warschau und Budapest zu den ersten Konzerten kam. Größere Bekanntheit außerhalb der Klassikwelt erlangte er durch die von John Williams komponierte und mit einem Oscar ausgezeichnete Filmmusik zu Schindlers Liste, die als Hauptthema ein ihm gewidmetes und von ihm gespieltes Violinsolo enthält. Später war er nochmals in einem John-Williams-Soundtrack zum Film Die Geisha zu hören.

Im Laufe seiner Karriere hat er einige CD- und Schallplattensammlungen veröffentlicht, welche mehrfach ausgezeichnet wurden.

Neben seinen solistischen Erfolgen hat er auch eine beachtliche pädagogische Karriere aufzuweisen; er gibt Privatstunden und erteilt weltweit Meisterkurse für Violine und Kammermusik. Zurzeit lehrt er am Dorothy Richard Starling Chair of Violin Studies an der renommierten Juilliard School, eine Position, die vor ihm seine Lehrerin Dorothy DeLay innehatte. Außerdem rief er, zusammen mit seiner Frau, 1998 das Perlman Music Program ins Leben, einen Sommerkurs für talentierte Nachwuchsmusiker. Ein Dokumentarfilm über dieses Projekt wurde mit einem Emmy bedacht.

Neben seinen solistischen Auftritten steht Perlman auch am Dirigentenpult und ist unter anderem als Haupt-Gastdirigent der Detroit Symphony tätig. Er sang unter der Leitung von James Levine in dessen Schallplatteneinspielung von Puccinis Tosca aus dem Jahre 1980 die Rolle des Schließers im dritten Akt (gemeinsam unter anderem mit Renata Scotto und Plácido Domingo).[2]

Perlman spielt die Stradivari-Violine Soil aus dem Jahr 1714, die er 1986 von Yehudi Menuhin erwarb.

Weiterlesen


Itzhak | Trailer

Video Trailer zum Dokumentarfilm "Itzhak" von Alison Chernick. Die Filmemacherin porträtiert in ihrem neuen Film den Musiker Itzhak Perlman


Itzhak | Interview

Video "Itzhak" wurde auf dem Filmfestival DOC NYC vorgestellt. Im Interview beantworten Alison Chernick, Itzhak Perlman und Toby Pearlman die Fragen des Publikums