Film der Woche

La Vérité – Leben und lügen lassen

La Vérité – Leben und lügen lassen

Die Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) aber hat ganz andere Erinnerungen an ihre Kindheit. Als sie mit Ehemann (Ethan Hawke) und Kind nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten zu konfrontieren ...
La Vérité – Leben und lügen lassen

La Vérité – Leben und lügen lassen

Die Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) aber hat ganz andere Erinnerungen an ihre Kindheit. Als sie mit Ehemann (Ethan Hawke) und Kind nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten zu konfrontieren ...

Artikel & Services


Ein Hauch von Nostalgie

Ein Hauch von Nostalgie

Inhalt Hirokazu Kore-eda zählt zu den gefragtesten Arthouse-Filmemachern der Gegenwart. Nun drehte er erstmals außerhalb Japans. „La Vérité“ ist intensives Schauspielerkino – erzählt mit feinem Humor und Empathie für menschliche Schwächen

Hommage an eine Grande Dame

Hommage an eine Grande Dame

Interview Catherine Deneuve im Gespräch mit Stefano Pistolini über die Erfahrung mit dem japanischen Regisseur Kore-eda zu drehen, der Importanz von Poesie im Film und ihre Faszination von den vielen begabten Nachwuchsregisseuren des zeitgenössischen Kinos

Intensives Schauspielerkino

Intensives Schauspielerkino

Biografie Kore-eda vereint mit Juliette Binoche und Catherine Deneuve zwei der bedeutendsten französischen Filmschauspielerinnen unserer Zeit erstmals gemeinsam vor der Kamera. Eine berührende Mutter-Tochter-Geschichte über große und kleine Lebenslügen

Filmisches Phänomen

Filmisches Phänomen

Netzschau „Ein bisschen Wahrheit, ein bisschen Deneuve, die sich selbst spielt — aber dann wieder ein Schein, eine Geschichte, die aus Realität Fantasie macht, die mehr bedeutet, mehr berührt, die universell ist und Menschen zu bewegen [...]“
Diva

Eine Diva ist eine gefeierte Sängerin, eine Frau mit herausragendem Talent in der Opernwelt und darüber hinaus in den Bereichen Theater, Kino und Popmusik. In der römischen Antike standen die Attribute divus und diva nur Göttern bzw. Göttinnen zu, so auch den zum Gott erklärten frühen römischen Kaisern (seit Augustus).

Der Begriff wird seit dem 18. Jahrhundert auf eine bedeutende Frau des Bühnenlebens, meist für Opernsängerinnen (Sopran), aber auch für Charakterschauspielerinnen angewandt. Bis im 19. Jahrhundert war sie ein ehrender Beiname berühmter Sängerinnen (Primadonnen), insbesondere italienischer Sängerinnen. Als erste Operndiva gilt Maria Malibran (1808–1836, „La Malibran“). Als die junge Sängerin zu Grabe getragen wurde (nach einem Reitunfall lehnte sie es ab, ihre Knochenbrüche von einem Arzt behandeln zu lassen), säumten 50.000 Fans die Straßen.

Weiterlesen


La Vérité – Leben und lügen lassen | Trailer

Video Fabienne ist ein Star; ein Star des französischen Kinos. Sie regiert unter Männern, die sie lieben und bewundern. Als sie ihre Memoiren veröffentlicht, kehrt ihre Tochter Lumir mit ihrem Mann und ihrem kleinen Kind aus New York nach Paris zurück ...


La Vérité – Leben und lügen lassen | Szene

Video Szene aus „La Vérité – Leben und lügen lassen“, einem Film über Wahrheiten, die ans Licht kommen, Rechnungen, die beglichen werden, Lieben und Ressentiments, die gestanden werden ...


La Vérité – Leben und lügen lassen | Gespräch

Video Juliette Binoche im Gespräch über ihren neuen Film „La Vérité – Leben und lügen lassen“ mit Angelo Acerbi auf dem 76. Venedig Festival. Der Film des japanischen Regisseurs Hirokazu Kore-eda ist ab dem 8. März im Kino zu sehen


La Vérité – Leben und lügen lassen | Gespräch

Video Der Regisseur Kore-eda Hirokazu spricht auf dem 76. Venedig Filmfestival über seinen neuen Film „La Vérité – Leben und lügen lassen“. Ein Gespräch über die Arbeit mit den zwei bedeutendsten französischen Filmschauspielerinnen unserer Zeit