Theorie und Praxis

Biographien Regisseur Philippe Falardeau hat Politische Wissenschaften studiert, bevor es ihn zum Film zog. Kein Wunder, dass er sich nun auf diese Weise mit dem Thema beschäftigt
Theorie und Praxis
Foto: Arsenal Filmverleih

Philippe Falardeau – Regie

Philippe Falardeau (*1968 in Quebec) studierte Politische Wissenschaften und arbeitete dann beim Fernsehen als Regisseur. Mit seinem ersten Spielfilm The Left- Hand Side of the Fridge (2000) erhielt einen Jutra, den wichtigsten kanadischen Filmpreis, und den Preis als Besten Film beim Toronto International Film Festival. Mit Ich schwör’s, ich war’s nicht (2008) gewann er den Gläsernen Bären der Berlinale und den Großen Preis des Deutschen Kinderhilfswerks. Sein vierter Film Monsieur Lazhar gewann 2011 in Locarno den Publikumspreis und war nominiert für den Oscar als bester fremdsprachiger Film.

---

Patrick Huard – Steve Guibord

Patrick Huard (* 2. Januar 1969 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.

Huard tritt hauptsächlich in komödiantischen Rollen in kanadischen Filmen auf. In der Filmkomödie Les Boys (1997) und den beiden Fortsetzungen ist er mit Rémy Girard zu sehen. In der Komödie J’en suis! (1997) spielte er den Freund des Hauptcharakters, dargestellt von Roy Dupuis. Unter der Regie von Denys Arcand wirkte er im Film Stardom (2000). Im Kriminalfilm Monica la mitraille (2004) arbeitete er mit Céline Bonnier, die die Titelrolle porträtierte, zusammen.

Beim Prix Jutra wurde Patrick Huard im Jahr 2001 als bester Nebendarsteller für die Komödie La vie après l'amour nominiert und 2002 als bester Schauspieler für die Komödie Les Boys III, geteilt mit Rémy Girard und Marc Messier. Nominierungen bei den Genie Awards hatte er 2001 ebenfalls als bester Nebendarsteller in La vie après l'amour und 2007 bei den 27. Genie Awards für seine Hauptrolle in der Actionkomödie Bon Cop, Bad Cop, worin er unter der Regie von Eric Canuel einen Polizisten an der Seite von Colm Feore darstellte.

12:22 26.05.2016

Film der Woche: Weitere Artikel


Absicht und Wirkung

Absicht und Wirkung

Zum Film Die Tour durch den Wahlbezirk entwickelt sich zur Realsatire, in der sich Politiker, Bürger und Lobbyisten einen Wettlauf darum liefern, wer als erster die Demokratie zur Strecke bringt
Zwischen Welten

Zwischen Welten

Einblicke Die Kluft zwischen politischer Theorie und deren praktischer Umsetzung allerdings ist durchaus keine kleine. Gerade diese Diskrepanz aber macht das Ganze so interessant
Listige Parabel

Listige Parabel

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Die neue Politkomödie von Philippe Falardeau jongliert gekonnt zwischen Familienalltag, lokalpolitischem Hickhack und der großen politischen Bühne."