Alarmierende Reportage

Netzschau „Der Dokumentarfilm thematisiert die Entwicklung des Mission Lifeline e.V. und beginnt chronologisch bei dessen Gründung [...]. Im September 2017 kaufen die Ehrenamtlichen um den Vorsitzenden Axel Steier in Malta ein Schiff und stechen in See.“
Alarmierende Reportage

Foto: ravir film

„Mitglieder der Mission Lifeline sowie zweier spanischer Hilfsorganisationen sind an Bord. Weinberg fängt das Zusammenleben der Crew ein, die trotz Sprachbarriere zu einer Einheit verwächst, einfach weil Menschlichkeit keiner erklärenden Worte bedarf.“ Dresdner Neueste Nachrichten

Eindrückliche Dokumentation

„Der Höhepunkt der internationalen Flüchtlingskrise liegt mittlerweile rund dreieinhalb Jahre zurück und seit Merkels legendärem Ausspruch „Wir schaffen das!“ sind auch schon fast vier Jahre vergangen. Und obwohl das Thema Flucht und die Bilder von einsam im Meer treibenden Flüchtlingsbooten medial längst nicht mehr so präsent sind, ertrinken noch immer unzählige Menschen – allein im Mittelmeer und allein in den ersten Monaten 2019. Im Mittelmeer ist auch die „Lifeline“ unterwegs und der Zuschauer erhält durch die Doku unmittelbare, authentische Einblicke in den Alltag und die (lebensbedrohliche) Arbeit der Seenotretter.“ programmkino.de

Nah dran

„Trotz all des Elends, das der Besatzung und mit ihr dem Kinopublikum entgegenschlägt, trotz der nachdenklichen Töne, die die Interviewten und die Klavier- und Akkordeonmusik anschlagen, ist dieser Dokumentarfilm nicht pessimistisch. Und trotz all der Wut, die angesichts des Erlebten und Gezeigten hochkochen müsste, ist ‘Die Mission‘ der Lifeline kein lauter Film.“ kino-zeit.de

Von Herausforderungen und Anfeindungen

„Ansonsten erfahren wir in Die Mission der Lifeline eher weniger über die Leute, die die Lifeline so aufnimmt. Regisseur Markus Weinberg und seine Co-Regisseurin Luise Baumgarten konzentrieren sich stattdessen auf Steier und dessen Mitstreiter und Mitstreiterinnen, lassen sie von ihren Erfahrungen berichten. Die waren von Anfang an schwierig, schon die Finanzierung seinerzeit lief – nach dem Abebben der Hilfs- und Spendenbereitschaft – nicht ganz so wie erhofft. Und auch später gibt es immer wieder Gegenwind, von Pegida und anderen ausländerfeindlichen Organisationen.“ film-rezensionen.de

13:51 22.05.2019

Film: Weitere Artikel


Zeitgeschichtliches Dokument

Zeitgeschichtliches Dokument

Zum Film Juni 2018 – Die „Lifeline“ macht internationale Schlagzeilen, weil es mit 200 aus dem Mittelmeer geretteten Menschen sechs Tage lang keinen Hafen anlaufen darf. Markus Weinberg und Luise Baumgarten haben die Seenotretter im Mittelmeer begleitet
Zeugen einer humanitären Katastrophe

Zeugen einer humanitären Katastrophe

Biografie Über zwei Jahre lang hat Markus Weinberg die deutsch-spanische Crew der „Mission Lifeline“ und ihren Vorsitzenden Axel Steier begleitet. Von den Anfängen – dem Sammeln von Spenden – über den Kauf des Schiffes, bis zu dessen Beschlagnahmung auf Malta
Der Juni 2018

Der Juni 2018

Einblicke „Kein voll beladenes Schlauchboot schafft es aus eigener Kraft von Libyen nach Europa. Das war allen klar, die in jener besagten Juninacht zur vermeintlich letzten Etappe aufbrachen.“

Die Mission der Lifeline | Trailer

Video Trailer zu dem Dokumentarfilm „Die Mission der Lifeline“ vom deutschen Regisseur Markus Weinberg und der Co-Regisseurin Luise Baumgarten


Die Mission der Lifeline | Im Gespräch

Video Claus-Peter Reisch über die Schwierigkeiten der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer, Reaktionen und Solidarität aus Deutschland, Politik der Europäischen Union und Deutschland und seinen Werdegang vom Hobbysegler zum Kapitän der „Lifeline“


Mission Lifeline | Rettungseinsatz

Video Video-Dokumentation eines Rettungseinsatzes der Lifeline. Kamera: Dino von Wintersdorff und Markus Weinberg


Mission Lifeline | Aktuell

Video Claus-Peter Reisch musste sich vor einem Gericht in Malta für das Eindringen eines nicht ordnungsgemäß registrierten Schiffs in maltesische Gewässer rechtfertigen. Nun wurde er zu 10.000 Euro Strafe verurteilt