Film der Woche

Selma

Selma

Sommer 1965. Das formal bestehende Wahlrecht für Afroamerikaner in den USA wird in der Realität des rassistischen Südens ad absurdum geführt. Die Stadt Selma, Alabama, ist einer der Orte, in denen sich der Widerstand formt. Dr. Martin Luther King (David Oyelowo), kurz zuvor mit dem Friedensnobelpreis geehrt, schließt sich den lokalen Aktivisten an
Selma

Selma

Sommer 1965. Das formal bestehende Wahlrecht für Afroamerikaner in den USA wird in der Realität des rassistischen Südens ad absurdum geführt. Die Stadt Selma, Alabama, ist einer der Orte, in denen sich der Widerstand formt. Dr. Martin Luther King (David Oyelowo), kurz zuvor mit dem Friedensnobelpreis geehrt, schließt sich den lokalen Aktivisten an

Artikel & Services


Zeit und Relevanz

Zeit und Relevanz

Synopsis Trotz des historischen Gewichts seines Themas ist "Selma" erstaunlicherweise der erste große Film über Martin Luther King und die Bürgerrechtsbewegung, die Amerika für immer veränderte

Stimme und Gehör

Stimme und Gehör

Biographien Vielfach von der Kritik gefeiert, entwickelte sich Ava DuVernay als Autorin, Produzentin und Regisseurin innerhalb kürzester Zeit zu einer festen Größe des US-Independent-Kinos

Traurige Aktualität

Traurige Aktualität

Einblicke Auch heute, über ein halbes Jahrhundert nach den Kämpfen der Bürgerrechtsbewegung, ist die Frage nach der Gleichberechtigung in den USA leider noch immer aktuell. Versuch einer Sammlung

Zeigen und Handeln

Zeigen und Handeln

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Das Filmdrama 'Selma' zeigt Martin Luther King Jr. auf der Höhe seiner Macht. Eine brillante Studie über Politik, die eine wichtige Diskussion angestoßen hat."
Wikipedia: Selma-Märsche

Die Selma-nach-Montgomery-Märsche waren drei Märsche im Jahr 1965, die den politischen und gefühlsmäßigen Höhepunkt der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung (Civil rights movement) markierten. Sie waren die Zuspitzung im Kampf für Wahlrechte nach dem Civil Rights Act von 1964 in Selma, Alabama, der von Amelia Boynton und ihrem Ehemann gestartet wurde. Boynton brachte viele Führer des "African-American Civil Rights Movement" nach Selma, darunter James Bevel, der als Erster zum Marsch aufrief, Martin Luther King, Jr. und Hosea Williams. Selma war der Verwaltungssitz von Dallas County, Alabama. Die Volkszählung von 1960 ergab, dass die Bevölkerung des Countys zu 57 % Schwarze waren; bei den Wahlen 1961 waren von den rund 15.000 Schwarzen im wahlberechtigten Alter jedoch nur 130 als Wähler registriert. Ursache waren Jim-Crow-Gesetze, die die Wählerregistrierung an Steuerklassen banden, Analphabeten von der Wahl ausschlossen, Wissens- und Verständnistests in die Zulassung zur Wählerregistrierung einbanden, sowie wirtschaftlicher Druck und nackte Gewalt.

Wikipedia


SELMA | Trailer | Deutsch

Video SELMA erzählt die Geschichte von Martin Luther Kings historischem Kampf um das Wahlrecht für die afroamerikanische Bevölkerung der USA – eine gefährliche und erschütternde Kampagne


SELMA Trailer 2 & Filmkritik

Video Als am 17. Februar 1965 ein Schwarzer von der Polizei niedergeschossen wird und anschließend seinen Verletzungen erliegt, explodiert der Unmut über systematische Diskriminierungen


Der Traum des Martin Luther King

Video 1968 wurde Martin Luther King ermordet. Der Film blickt zurück auf ein bewegtes Leben zwischen Glaube, Familie und dem friedlichen Kampf für die Bürgerrechte der Farbigen in Amerika


Selma – Montgomery March, 1965

Video A powerful and recently rediscovered film made during the 1965 Selma to Montgomery march for voting rights. Stefan Sharff's documentary reflects his youthful work in the montage style


Das Attentat auf Martin Luther King

Video Das tödliche Attentat auf Martin Luther King Jr. ereignete sich am 4. April 1968 in Memphis, Tennessee. Es führte zu politischen Unruhen und ist bis heute Anlass zu Verschwörungstheorien