Märchenhaftes Roadmovie

Zum Film Mit ihrem herzerwärmenden Debütfilm wandelt das Regieduo Nilson und Schwartz auf den Spuren Mark Twains. „The Peanut Butter Falcon“ erzählt die Geschichte einer Freundschaft zweier Männer, die gegen alle äußeren Widrigkeiten zusammenhalten
Märchenhaftes Roadmovie
Shia La Beouf (Tyler), Dakota Johnson (Eleanor) und Zackary Gottwald (Zak)

Foto: TOBIS Film GmbH

Weil die Behörden keinen besseren Platz für ihn gefunden haben, lebt der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen), seit über zwei Jahren in einem Altenheim in North Carolina. Zak ist ein junger Mann mit Down-Syndrom – was ihn keineswegs davon abhält, rund um die Uhr Fluchtpläne zu schmieden und von einer Karriere als Profi-Wrestler zu träumen. Wieder und wieder schaut er sich die alten VHS-Lehrvideos seines Idols Clint „The Salt Water Redneck“ (Thomas Haden Church) an. Irgendwann, so hofft Zak, wird er bei ihm Unterricht nehmen und selbst ein großer und berühmter Wrestler werden.
Tyler (Shia LaBeouf) ist Krabbenfischer und hat schon bessere Zeiten gesehen. Seit dem Tod seines Bruders Mark (Jon Bernthal) ist er von der Spur abgekommen und bedient sich regelmäßig aus den Fangnetzen seiner Kollegen. Die sind folglich nicht besonders gut auf ihn zu sprechen.
Eines Nachts kann Zak mit Hilfe seines Mitbewohners Carl (Bruce Dern) aus dem Altenheim fliehen. Wie es der Zufall will, landet er auf Tylers Fischerboot. Der wiederum ist selbst auf der Flucht, nachdem er die Fischerei-Utensilien von Duncan (John Hawkes) und Ratboy (Yelawolf) abgefackelt hat. Da sich das Feuer im Hafen ausbreitet, ist jetzt auch noch die Polizei hinter ihm her. Tyler flieht mit seinem Boot – und hat vorerst keine andere Wahl, als Zak mitzunehmen. Aber schon bei der ersten Gelegenheit versucht er, den kauzigen blinden Passagier loszuwerden. Der lässt sich allerdings nicht so leicht abschütteln. Im Altenheim muss Pflegerin Eleanor (Dakota Johnson) nach Zaks Ausbruch eine Standpauke ihres Chefs über sich ergehen lassen. Ihr Vorgesetzter möchte Zaks Ausbruch vertuschen. Eleanor soll ihn verdammt noch mal finden und zurückzubringen, bevor irgendjemand sein Verschwinden bemerkt. Auf der Suche nach einem Hinweis sieht sie sich Zaks Videos an und stößt auf Salt Waters Wrestling-Schule. Eine heiße Spur!
Inzwischen freunden sich Zak und Tyler allmählich an. Tyler merkt, dass Zak deutlich intelligenter ist, als er auf den ersten Blick scheint. Irgendetwas berührt ihn an diesem aufrichtigen und willensstarken jungen Mann. Als er beim Provianteinkauf zufällig Eleanor begegnet, begreift er sofort, dass sie hinter Zak her ist und deckt seinen neuen Schützling. Gemeinsam fliehen die beiden Männer weiter durch das sumpfige Küstenland von North Carolina.
Unterwegs wird Tyler zu Zaks Mentor. Er bringt ihm das Schwimmen bei, trainiert ihn als „Superheld“ und ermutigt ihn, an seinen Träumen festzuhalten. Tyler verspricht, Zak auf seinem Weg nach Florida bei Salt Waters Wrestling-Schule abzusetzen. Als sie bei Jasper (Wayne DeHart), einem blinden Prediger und Schrottplatzbetreiber, Station machen, erlaubt der ihnen, sich ein Floß zu bauen. Nichts scheint der Weiterreise mehr im Weg zu stehen – doch da taucht plötzlich Eleanor auf, die genau wie Duncan und Ratboy immer noch den beiden auf den Fersen ist. Sie besteht darauf, Zak zurück ins Heim zu bringen, lässt sich von dem unwahrscheinlichen Freundesduo aber doch überzeugen, dass es für Zak kein Zurück mehr gibt. So setzen sie den abenteuerlichen Trip als Trio fort ...

10:58 17.12.2019

Film der Woche: Weitere Artikel


Wunderbar humorvoll

Wunderbar humorvoll

Kommentar Als eine moderne Abenteuergeschichte im Mark-Twain-Stil erzählen Tyler Nilson und Michael Schwartz in ihrem Debütfilm die Geschichte zweier Außenseiter: Von Zak, einem jungen Mann mit Down-Syndrom und Tyler, einem Gesetzlosen auf der Flucht
Entdeckung des Jahres

Entdeckung des Jahres

Biografie Shia LaBeouf als wortkarger Einzelgänger und Dakota Johnson als engagierte Sozialarbeiterin machen den liebevoll inszenierten Film zu großem Schauspielerkino. Die wahre Entdeckung aber ist Zack Gottsagen – seine Figur ist das Zentrum des Films
Herzerwärmende Tragikomödie

Herzerwärmende Tragikomödie

Netzschau „Dem Regie- und Autoren-Duo Tyler Nilson und Michael Schwartz gelingt mit ihrem Kinodebüt ein veritabler Coup. Sie erzählen ihre warmherzige Tragikomödie ohne überflüssige Kitsch-Kalorien, dafür mit viel Empathie für ihre Figuren [...].“

The Peanut Butter Falcon | Trailer

Video Trailer zu „The Peanut Butter Falcon“, ein ergreifendes Roadmovie über den Kleinganoven Tyler und Zak, einem jungen Mann mit Down-Syndrom, der den großen Traum einer Wrestling-Karriere nicht aufgeben will


The Peanut Butter Falcon | Interview

Video Katie Krause setzte sich mit Shia LeBeouf, Dakota Johnson und Zack Gottsagen zusammen, um über deren neuesten Film „The Peanut Butter Falcon“ zu sprechen, der ab dem 19. Dezember im Kino zu sehen ist


The Peanut Butter Falcon | Behind the Scenes

Video Clips und Hintergründe zu dem Langfilmdebüt „The Peanut Butter Falcon“ von Michael Schwartz und Tyler Nilson mit Shia LaBeaouf, Zackary Gottwald und Dakota Johnson


The Peanut Butter Falcon | Review

Video Chris Stuckmanns Filmkritik zu „The Peanut Butter Falcon“ mit Shia LaBeouf, Dakota Johnson und Zackary Gottsagen, sowie John Hawkes. Regie und Drehbuch: Michael Schwartz und Tyler Nilson