Verknüpfungen

Biographien Regisseur Terry George war schon immer fasziniert von Filmen, die ihr Publikum emotional an bedeutsamen historischen Ereignissen teilnehmen lassen. Diese Faszination bestimmt auch seine Arbeit
Verknüpfungen
Foto: Capelight Pictures

Terry George (Regie)

Oscar®-Gewinner, Drehbuchautor und Regisseur Terry George erhielt für sein Drehbuch zum Nordirland-Drama IM NAMEN DES VATERS (In the Name of the Father) mit Jim Sheridan sowohl eine BAFTA- als auch eine Oscar®-Nominierung. Ebenso durfte er sich 2004 über eine BAFTA- und eine Oscar®-Nominierung für sein Skript zu dem Drama HOTEL RUANDA (Hotel Rwanda) freuen, für das er auch die Regie übernahm  2012 gewann George zusammen mit seiner Tochter Oorlagh mit THE SHORE den Oscar® für den besten Kurz lm  Sein Regiedebüt feierte George auf Basis eines eigenen Skripts mit dem Titel MÜTTER & SÖHNE (Some Mother’s Son), bei dem Helen Mirren und Fiona Flannigan die Hauptrollen übernahmen  George ist auch für die Drehbücher zu Jim Sheridans THE BOXER sowie DAS TRIBUNAL (Hart ́s War) mit Bruce Willis verantwortlich, ehe er für HOTEL RUANDA das Drehbuch schrieb und dazu die Regie übernahm  Der Film erhielt jeweils eine Oscar®-Nominierung für die Stars Don Cheadle und Sophie Okonedo sowie erneut eine für das beste Original-Drehbuch.

---

Oscar Isaac (Michael Boghosian) durfte sich für seine Interpretation der Titelfigur in INSIDE LLEWYN DAVIS von den Gebrüder Coen neben viel Lob seitens der Kritiker über eine Golden Globe Nominierung und einen Independent Spirit Award für die beste männliche Hauptrolle freuen. Der Film feierte 2013 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere, wo er den Großen Preis der Jury gewann und Isaac außerdem den Preis als bester Schauspieler von der Toronto Film Critics Association erhielt  Der Soundtrack des Films stellte besonders Isaacs Fähigkeiten als Sänger und Performer unter Beweis, die er in der Rolle des Llewyn Davis eindrucksvoll ausspielen konnte.

Nachdem er bereits für seine Hauptrolle in der HBO-Miniserie SHOW ME A HERO überschwängliche Kritiken erhielt, durfte sich Isaac über den Gewinn des Golden Globe als bester Schauspieler in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm freuen und wurde zudem für den Critics’ Choice Television Award als bester Schauspieler in einem Film oder Miniserie 2014 nominiert. Isaac übernahm im selben Jahr die Hauptrolle in J.C. Chandors actiongeladenem Drama A MOST VIOLENT YEAR, für die er den National Board of Review Award als bester Schauspieler gewann  Im darauffolgenden Jahr spielte er neben Alicia Vikander und Domhnall Gleeson in EX MACHINA von Regisseur Alex Garland. Der stark psychologisch angehauchte Science-Fiction-Thriller erhielt zwei Oscar®- und sechs BAFTA-Nominierungen und wurde vom National Board of Review als einer der zehn besten Independent Filme des Jahres gewürdigt.

Erst vor kurzem war Isaac als Poe Dameron (Pilot des Widerstands) in STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT (Star Wars: The Force Awakens), dem siebten Teil der legendären Kern-Reihe des Star Wars-Franchises, zu bewundern. In der 2017 in den Kinos anlaufenden Episode VIII wird Isaac erneut in die Rolle des Poe Dameron schlüpfen.

Isaac spielte den Bösewicht im Blockbuster X-MEN: APOCALYPSE, zuvor war er unter anderem in MOJAVE (Mojave) von Regisseur William Monahan, DIE ZWEI GESICHTER DES JANUARS (The Two Faces of January) von Regisseur Hossein Amini, DAS BOURNE VERMÄCHTNIS (The Bourne Legacy) unter der Regie von Tony Gilroy, dem britischen Filmdrama WE  von Madonna, Nicolas Winding-Refns modernem Kultfilm DRIVE und als König John in Ridley Scotts ROBIN HOOD zu sehen  Zu Isaacs weiteren filmischen Arbeiten zählen das Comedy-Drama 10 JAHRE (10 Years), für das er einen Song zum Soundtrack beisteuerte, den er im Film zum Besten gibt, Zak Snyders dystopischer Actionfilm SUCKER PUNCH, Alejandro Amenabars AGORA – DIE SÄULEN DES HIMMELS (Agora) und das australische Drama BALIBO, für das er einen AFI Award als bester Nebendarsteller einheimsen durfte.

Außerdem übernahm Isaac Rollen in dem auf einer Erzählung von Emile Zola basierenden Filmdrama IN SECRET – GEHEIME LEIDENSCHAFT (In Secret), Ridley Scotts DER MANN, DER NIEMALS LEBTE (Body of Lies), UM KLASSEN BESSER (Won ́t Back Down) von Daniel Barnz, Steven Soderberghs Biopic CHE: REVOLUCIÓN, Vadim Perelmans DAS LEBEN VOR MEINEN AUGEN (The Life Before Her Eyes) und in ES BEGAB SICH ABER ZU EINER ZEIT... (The Nativity Story) 

Oscar Isaac spielte in Zoe Kazans Theaterstück WE LIVE HERE ein Engagement im Theatre Club in Manhattan sowie in weiteren Produktionen wie Shakespeares ROMEO UND JULIA und ZWEI HERREN AUS VERONA. Zu seinen zahlreichen weiteren Theaterauftritten zählen ARRIVALS AND DEPARTURES, WHEN IT’S COCKTAIL TIME IN CUBA und SPINNING INTO BUTTER. Isaac studierte Schauspielerei an der Juilliard School in New York, wo er zurzeit auch lebt.

Christian Bale (Chris Myers) erhielt seine dritte Oscar®-Nominierung für seine Nebenrolle in Adam McKays THE BIG SHORT, gewann die begehrte Trophäe für seine Rolle in David O. Russells Boxerdrama THE FIGHTER und wurde anschließend auch für AMERICAN HUSTLE als bester Schauspieler nominiert. Sein Spielfilmdebüt erlebte Bale 1987 in Steven Spielbergs Weltkriegsdrama DAS REICH DER SONNE (Empire of the Sun). Zuletzt war er 2015 in einer Hauptrolle in Terrence Malicks Drama THE KNIGHT OF CUPS an der Seite von Natalie Portman und Cate Blanchett in den Kinos zu bewundern. Sein umfassendes Werk beinhaltet zahlreiche weltweit erfolgreiche Filme wie HENRY V, PORTRAIT OF A LADY, DER GEHEIMAGENT (The Secret Agent), METROLAND, VELVET GOLDMINE, AMERICAN PSYCHO, LAUREL CANYON, THE MACHINIST, BATMAN BEGINS, THE NEW WORLD, PRESTIGE – MEISTER DER MAGIE (The Prestige), HARSH TIMES – LEBEN AM LIMIT (Harsh Times), RESCUE DAWN, TODESZUG NACH YUMA (3:10 to Yuma), I ́M NOT THERE, THE DARK KNIGHT, PUBLIC ENEMIES, THE FLOWERS OF WAR, THE DARK KNIGHT RISES, AUGE UM AUGE (Out of the Furnace) und EXODUS: GÖTTER UND KÖNIGE (Exodus). Bale kam in Wales zur Welt und wuchs in England sowie den Vereinigten Staaten auf.

Charlotte Le Bon (Ana) war vor kurzem in der Filmbiografie THE WALK von Regisseur Robert Zemeckis zu sehen. Zuvor übernahm sie die Rolle der Marguerite in Lasse Hallstroms Komödie MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY (The Hundred Foot Journey) an der Seite von Helen Mirren. 2015 wurde sie für ihre beeindruckende Performance im Biopic-Drama YVES SAINT LAURENT von Regisseur Jalil Lespert mit einem César Award ausgezeichnet. Le Bon wurde in Montreal geboren und zog mit 19 nach Paris, wo ihre Filmkarriere nach einigen Aufträgen als Model zunehmend Fahrt aufnahm, nachdem sie unter anderem in französischen Filmen wie LE GRAND MÉCHANT LOUP oder Michel Gondrys DER SCHAUM DER TAGE (L‘écume des jours) für Aufsehen sorgte. 2016 war sie im Action-Thriller BASTILLE DAY von Regisseur James Watkins und im Weltkriegs-Thriller ANTHROPOID an der Seite von Cillian Murphy und Jamie Dornan zu sehen.

09:08 17.08.2017

Film der Woche: Weitere Artikel


Historische Gewalt

Historische Gewalt

Zum Film Was zunächst als romantischer Wettstreit um eine Frau beginnt, wird bald überschattet von den politischen Ereignissen, die schließlich alle drei Protagonisten um ihr Leben kämpfen lassen
Schweres Erbe

Schweres Erbe

Einblicke Bis heute gehört die Leugnung des Völkermordes zur offiziellen Politik aller türkischen Regierungen – ein Umstand, der zuletzt im vergangenen Jahr zu schweren diplomatischen Verwicklungen geführt hat
Zwei Seiten

Zwei Seiten

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Das prominent besetzte Historien-Drama erzählt von der großen Liebe in Zeiten des Krieges und gehört zu jener Art Film, die man trotz ihres harten Themas einfach mögen möchte."