Film der Woche

Welcome to Sodom

Welcome to Sodom

Agbogbloshie, Accra, ist eine der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Rund 6000 Frauen, Männer und Kinder leben und arbeiten hier. Sie selbst nennen diesen Ort „Sodom“
Welcome to Sodom

Welcome to Sodom

Agbogbloshie, Accra, ist eine der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Rund 6000 Frauen, Männer und Kinder leben und arbeiten hier. Sie selbst nennen diesen Ort „Sodom“

Artikel & Services


Fluch der Moderne

Fluch der Moderne

Zum Film „Sodom“ nennt man den Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra, den nur jene betreten, die unbedingt müssen. Die Deponie von Agbogbloshie ist Endstation für Computer, Monitore und anderen Elektroschrott aus Europa und aller Welt

Europas Müllhalde

Europas Müllhalde

Zum Thema In Agbogbloshie landet der Elektroschrott der Ersten Welt. Obwohl es illegal ist, landen dort jedes Jahr tausende Tonnen Müll aus Europa. "Welcome to Sodom" will ein Bewusstsein für die Auswirkungen unseres Konsums schaffen

"Dieser Ort erscheint wie ein totales Chaos"

"Dieser Ort erscheint wie ein totales Chaos"

Interview Die beiden Filmemacher Florian Weigensamer und Christian Krönes haben für ihren Film mehrere Monate in Agbogbloshie recherchiert. Die Schwierigkeiten und ihre Eindrücke schildern sie im Interview

Die Hölle auf Erden

Die Hölle auf Erden

Netzschau "Dieser starke Film mit seinen eindringlichen, erschreckenden Bildern ist keine plumpe, oberflächliche Anklage, sondern vor allem eine respektvolle Annäherung an diese Menschen, an ihren Überlebenswillen in einer apokalyptischen Lebenswelt"
Elektromülldeponie Agbogbloshie

Agbogbloshie ist ein Stadtteil der Millionenmetropole Accra im westafrikanischen Ghana. Nordwestlich des Hauptgeschäftsviertels von Accra am Ufer der Korle-Lagune gelegen, leben hier 40.000 Menschen auf einer Fläche von etwa 1600 ha (16 km²) Land. Bekanntheit erlangte Agbogbloshie durch das UNICEF-Siegerfoto aus dem Jahr 2011. Das Bild symbolisiert die Auswirkung illegal eingeführten Elektronikschrotts, der aus Europa stammt. Bei der nicht organisierten und vollkommen unsachgemäßen Trennung der Wertstoffe – u. a. mit Hilfe von offenen Feuern – entstehen hochgiftige Dämpfe aus den Bauteilen. Aufgrund dessen wurde der Ort 2013 von der Umweltorganisation Blacksmith Institute zu einem der am schlimmsten verseuchten Orte der Welt gewählt.

Als Mitte der 2000er Jahre die ersten Container mit gebrauchten Computern in Ghana eintrafen, waren diese Teil eines Hilfsprogramms. Doch schnell missbrauchten unseriöse Händler das Etikett „Secondhand“, um illegal Elektronikschrott zu exportieren – mit gravierenden Folgen für das Land.

Seit nunmehr acht Jahren setzt sich Mike Anane im Kampf gegen illegal eingeführten Elektronikmüll ein. Seiner Aussage nach sind 80 Prozent der gebrauchten Elektrogeräte, die in Agbogbloshie landen, Schrott. Doch auch funktionierende Geräte gelangen am Ende ihrer Lebensdauer auf die Deponie. In den letzten sechs Jahren wuchsen die Schrottmengen, die aus ganz Europa, den USA, Kanada und Australien stammen, zunehmend an. Yaw Amoyaw-Osei, Gründer des Umweltverbands Green Advocacy, bestätigt, dass eine ganze Reihe ausländischer Händler in die Elektroschrottimporte und -exporte verwickelt sind. Die Wertstoffe hingegen, die den Menschen auf der Müllhalde gerade so das Überleben ermöglichen, gelangen über Zwischenhändler zurück an die Herstellerfirmen in Europa und Amerika.

Weiterlesen


Welcome to Sodom | Trailer

Video Der neue Dokumentarfilm von Florian Weigensamer und Christian Krönes zeigt, wo der Elektroschrott Europas landet


Welcome to Sodom | Review

Video Am Rand von Accra, der ghanaischen Millionenmetropole, liegt eine der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Rund 6.000 Frauen, Männer und Kinder leben und arbeiten hier. Sie nennen diesen Ort "Sodom". Ein Film porträtiert ihren Alltag


Welcome to Sodom | Interview

Video Florian Weigensamer und Christian Krönes beleuchten in ihrem Dokumentarfilm den Sündenfall des Globalen Nordens. Sie porträtieren das Leben der Menschen auf einer Deponie in Ghana, die zu den verseuchtesten Orten der Welt gehört


Welcome to Sodom | Interview

Video "Sodom" nennen die Einwohner Ghanas diesen Ort, der als einer der Giftigsten auf unserer Welt gilt. Tausende Menschen arbeiten und leben hier. Sie verwerten 250.000 Tonnen Elektro-Müll pro Jahr, der aus einer digitalisierten Welt entstammt