Ästhetik und Widerstand

Netzschau Rezensionen aus dem Netz: "Die eigentliche Qualität liegt im elegant unangestrengten Brückenschlag zwischen hehrer Kunst und hässlicher Realität: Tanz als Akt des Widerstands."
Ästhetik und Widerstand

Foto: Senator Film

Schwieriges Terrain

"Tanz ist in vielen Religionen ein spirituelles Element. Das gilt auch für bestimmte Strömungen des Islams. Doch in manchen muslimisch geprägten Ländern wird Tanz verteufelt. Dieser Konflikt steht im Hintergrund des Films 'Wüstentänzer', der an diesem Donnerstag in den deutschen Kinos startet." Deutschlandfunk

Abseits des Offiziellen

"Raymond widmet sich der Sphäre der Universität, der künstlerischen Bohème und der Kulturzentren, in der abseits der offiziellen Politik eine Art ästhetischer Widerstand stattfindet. Seit 1979, seit der Islamischen Revolution also gilt im Iran ein absolutes Tanzverbot – wer tanzt, betätigt sich automatisch als Dissident." Kölner Stadt-Anzeiger

Die Freiheit selbst

"Aber selbst seine hollywoodeske Anmutung und sein Ästhetizismus samt aller großäugigen Schönheit der Protagonisten können die starke Wirkung dieses Films nicht aufheben. Und die geht von den Tanzszenen aus, die weit mehr als bloß Ausdruck von Selbstbestimmung und Freiheit in bleierner Zeit sind: Das Tanzen ist für Afshin und seine Compagnie gleichbedeutend mit der Freiheit selbst." Badische Zeitung

Eigentliche Qualität

"Mit seinen anspruchsvollen Choreografien könnten die Darsteller auf Tournee gehen. 'Wüstentänzer' lässt sich allein als ästhetisch betörender Tanzfilm genießen. Doch seine eigentliche Qualität liegt im elegant unangestrengten Brückenschlag zwischen hehrer Kunst und hässlicher Realität: Tanz als Akt des politischen Widerstands." kunst + film

Trotziges Zeichen

"Der heimliche Tanz in der Wüste wird zum Höhepunkt des Films – intensiver, als je ein Bühnenauftritt sein könnte. Tanz ist hier mehr als nur ein ästhetisches Körperspiel, er wird zum trotzigen Zeichen von Freiheit und Widerstand." DasErste.de

16:48 03.07.2014

Film der Woche: Weitere Artikel


Kunst und Fiktion

Kunst und Fiktion

Synopsis Die Geschichte von Afshin Ghaffarian ist nicht erfunden. Es gibt ihn tatsächlich, und der Film zeichnet seine Erlebnisse vor dem Hintergrund der gewalttätigen Unruhen von 2009 nach
Medium und Faszination

Medium und Faszination

Biographien Richard Raymond schnupperte bereits im Alter von 15 Jahren erste Filmluft und wirkte seitdem an diversen Produktionen mit. "Wüstentänzer" jedoch ist seine erste Arbeit als Regisseur
Ausdruck und Auflehnung

Ausdruck und Auflehnung

Einblicke In einem Staat, in dem das Tanzen verboten ist, erhält die Beschäftigung mit dieser vermeintlich unpolitischen Kunstform automatisch eine politische Dimension. Versuch einer Sammlung

WÜSTENTÄNZER Teaser

Video Tanzen steht im Iran unter Strafe. Für den Jungen Afshin Ghaffarian (REECE RITCHIE) ist das Verbot jedoch nur schwer zu befolgen – zu groß ist seine Faszination für den Tanz

WÜSTENTÄNZER | offizieller Trailer

Video Erst als Student kommt Afshin seinem Traum näher: Über einen gehackten Internetaccount hat er Zugang zu YouTube-Videos, mit deren Hilfe er sich selbst das Tanzen beibringt


Der Wille zur Großmacht (1/10)

Video Der Wille zur Grossmacht – Ein Land zwischen den Welten. 1908 bis 2008, hundert Jahre Geschichte des Irans, erzählt der Dokumentarfilm von Jean Michel Vecchiet


Arte Doku – Stimmen aus dem Iran

Video 2009 rebellierte die iranische Jugend. Sie zweifelte das Ergebnis der Präsidentschaftswahl an und lehnte sich gegen das Regime auf. Doch ihr Aufruhr ist vorerst erstickt worden


Arbeit statt Bomben

Video Aus ihrem Drang zur Atombombe machen die Mullahs kein großes Geheimnis mehr. Wie stehen die Iraner zu den Regimeplänen? Die meisten sind voll damit beschäftigt, eine Arbeit zu finden