Film der Woche

Zwischen Welten

Zwischen Welten

Regisseurin Feo Aladag erzählt mit dem zweiten Spielfilm nach ihrem hochgelobten und vielfach ausgezeichneten Kinodebüt "Die Fremde" die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Bundeswehrsoldaten und einem einheimischen Übersetzer im Krisenland Afghanistan
Zwischen Welten

Zwischen Welten

Regisseurin Feo Aladag erzählt mit dem zweiten Spielfilm nach ihrem hochgelobten und vielfach ausgezeichneten Kinodebüt "Die Fremde" die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Bundeswehrsoldaten und einem einheimischen Übersetzer im Krisenland Afghanistan

Artikel & Services


Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Synopsis Auf ganz eigene Weise zeigt der Beitrag zum Wettbewerb der diesjährigen Berlinale die alltäglichen Wirrnisse und unlösbaren Widersprüche der ISAF-Truppen und ihrer Verbündeten auf

Differenzierter Blick

Differenzierter Blick

Biographien Die Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Feo Aladag hat bereits mit ihrem weltweit äußerst erfolgreichen Debüt "Die Fremde" interkulturelle Konflikte thematisiert

Anders als gedacht

Anders als gedacht

Einblicke Seit mittlerweile 13 Jahren befindet sich die Bundeswehr in ihrem bisher größten Auslandseinsatz, der bis heute 54 deutsche Soldaten das Leben kostete. Versuch einer Sammlung zum Thema

Von vielen Seiten

Von vielen Seiten

Netzschau Kritiken aus dem Netz: "Der Film gibt dem Konflikt Gesichter, mit denen wir fühlen und Angst haben, ohne dass er dabei je seine Komplexität und Ambivalenz unterschlagen würde."
Wikipedia: Bundeswehr in Afghanistan

Der Deutsche Bundestag beschloss in zwei Abstimmungen am 16. November und 22. Dezember 2001 auf Antrag der von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) geführten rot-grünen Bundesregierung die militärische Beteiligung an der Terrorismusbekämpfung der Operation Enduring Freedom und am ISAF-Einsatz zur Stabilisierung Afghanistans. Deutschland war im März 2011 mit ungefähr 5300 Soldaten aufgrund eines Kontingentwechsels im Einsatz. Zusätzlich wurden ab März 2011 einige AWACS-Besatzungen als Teil der flexiblen Reserve nach Afghanistan verlegt. Am 28. Februar 2014 wurde das letzte Mandat mit einer Laufzeit von 10 Monaten beschlossen. Mit dem Auslaufen der Resolution 2120 (2013) des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen sowie des Operationsplans (OPLAN) der NATO laufen zudem die Rechtsgrundlagen für den ISAF-Einsatz aus. Mit Ablauf des 31.12.2014 wird somit der NATO-geführte ISAF Einsatz in Afghanistan beendet sein. (...) Deutschland hat seit Mitte 2006 die Verantwortung für die Operation in der Nordregion. In seinem Verantwortungsbereich stellt Deutschland in Kunduz und Faizabad die Führung von zwei der fünf Provincial Reconstruction Team genannten regionalen Wiederaufbauteams. Diese haben die Aufgabe, die Autorität der Zentralregierung in der Fläche zu stärken und dazu beizutragen, ein stabiles Umfeld für den zivilen Wiederaufbau zu schaffen. Darüber hinaus unterstützt Deutschland den Aufbau der afghanischen Armee und der Polizei.

Wikipedia


ZWISCHEN WELTEN – Trailer

Video Der neue Film von Feo Aladag über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan und die Freundschaft zwischen Soldat Jesper und Übersetzer Tarik. Offizieller Wettbewerbsbeitrag der Berlinale 2014


"Zwischen Welten" – Interviews

Video Mit "Zwischen Welten" hat Autorin und Regisseurin Feo Aladag eine packendes Afghanistan-Kriegsdrama gedreht. Wir trafen sie und ihren Hauptdarsteller Ronald Zehrfeld zum Gespräch


Afghanistan-Drama auf der Berlinale

Video Der Bundeswehr-Einsatz beschäftigt die Berlinale: Feo Aladag zeigt in "Zwischen Welten" das Aufeinanderprallen der Kulturen und die schwierige Gemengelage im Krieg am Hindukusch


Unser Krieg – Kampfeinsatz Afghanistan (1/2)

Video Der Auftrag war klar: Die Bundeswehr bohrt Brunnen und baut Mädchenschulen. Jetzt, mehr als zehn Jahre später, jubelt in Afghanistan niemand mehr, wenn die Deutschen kommen


REPORTAGE | Rückkehr aus dem Krieg

Video Elf Jahre Einsatz in Afghanistan. Haben sich die Milliarden für Militäreinsatz und Wiederaufbau gelohnt? Und nun der Rückzug – ein logistisches Mammutprojekt für die Bundeswehr