Suchen

1 - 19 von 19 Ergebnissen
Friedensnobelpreis: Zwölf Uhr Mittags

Friedensnobelpreis: Zwölf Uhr Mittags

Meinung Das Friedensnobelpreis-Komitee hat in diesem Jahr einen Nobelpreis verliehen, aber keinen Friedensnobelpreis. Dafür hätte ein anderer Kandidat ausgezeichnet werden müssen

Gorbatschow sollte als Held des Rückzugs in Erinnerung bleiben

Gorbatschow sollte als Held des Rückzugs in Erinnerung bleiben

Nachruf Michail Gorbatschow, der letzte Präsident der Sowjetunion, ist gestorben. Es war einst ein Hoffnungsträger, erst für das eigene Land, dann für dessen Gegner. Das Vermächtnis bleibt umstritten, sein „Europäisches Haus“ wurde nie bezogen

Des Friedensnobelpreises unwürdig

Des Friedensnobelpreises unwürdig

Äthiopien Der andauernde Krieg von Premier Abiy Ahmed gegen die Region Tigray führt zu Mord, Hunger und Vertreibung

Von Simon Tisdall | The Guardian
690.000.000-mal Siechtum und Tod

690.000.000-mal Siechtum und Tod

Friedensnobelpreis Die Entscheidung des Komitees justiert die Prioritäten in Krisenzeiten. Millionen Menschen sind zu Krankheit, Vergessen und Vergehen verurteilt

Kampf gegen sexuelle Gewalt

EB | Kampf gegen sexuelle Gewalt

Friedensnobelpreis Der renommierte Preis wurde an Nadia Murad und Denis Mukwege in Ehrung ihres unermüdlichen Kampfes für den Schutz der Rechte von Frauen und Mädchen im Krieg verliehen

Zweieinhalb vor zwölf

Zweieinhalb vor zwölf

Atomwaffen Das Bündnis ICAN erhält heute den Friedensnobelpreis für den Vertrag über das Verbot von Kernwaffen. Einige Atommächte bleiben der Veranstaltung aus Protest fern

Büchel ohne Bomben

Büchel ohne Bomben

Friedensnobelpreis Die Regierung gratuliert den Atomwaffengegnern. Sie sollte lieber handeln

Nur Mut!

Nur Mut!

Nobelpreis Die Auszeichnung für die Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN) ist eine schallende Ohrfeige für zynische Realpolitiker, die Kernwaffen für unverzichtbar halten

Norwegens Nobelkomitee auf dem Holzweg

EB | Norwegens Nobelkomitee auf dem Holzweg

Friedensnobelpreis 2015 Auch wenn Menschen und Organisationen die Auszeichnung verdienen, kann die Entscheidung falsch sein. Oslo liefert dafür Beispiele

Oslo verkündet Friedensnobelpreisträger 2014

EB | Oslo verkündet Friedensnobelpreisträger 2014

Friedensnobelpreis Wer einen Preis vergibt, um damit auch das leuchten lassen will, was ihm selbst wichtig ist, sollte sein eigenes Geld verwenden - nicht das eines Stifters

Ein verirrter Findling

Anachronismus Der Friedensnobelpreis wirkt wie eine Auszeichnung, die aus der Zeit gefallen sein könnte. Stattdessen ist es die Politik, die seinen Maßstäben nicht mehr gewachsen ist

Statt Manning und Snowden

Statt Manning und Snowden

Friedensnobelpreis Das Nobelpreis-Komitee geht auf Nummer sicher und vergibt die Auszeichnung 2013 an die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen. Im Blick auf Syrien nachvollziehbar

EB | Friedensnobelpreis für Edward Snowden

Nobel Friedensnobelpreis 2014 an Edward Snowden verliehen

Von mcmac | Community
Kein sozialer Friedensstifter

Kein sozialer Friedensstifter

Friedensnobelpreis Wer als Staatenbund eine solche Auszeichnung erhält, sollte guten Gewissens erklären können: Geltende Verträge und Verpflichtungen werden eingehalten. Kann das die EU?

EB | Friedensanspruch und Flüchtlingsrealität

Friedensnobelpreis Die zwei Gesichter der EU: In Oslo feiert man den Friedensnobelpreis, während im Mittelmeer massenweise Flüchtlinge auf dem Weg in die Festung Europa ertrinken.

Von cendt | Community
Schlag ins Gesicht

Schlag ins Gesicht

Asyldebatte Das Nobelpreiskomitee zeichnet die EU dafür aus, dass sie für Menschenrechte eintritt. Nur gelten die offenbar nicht für alle

Prädikat systemrelevant

Nobelpreis Die EU bekommt einen ideologischen Rettungsschirm. Mit ihrer tatsächlichen Bilanz hat das nur bedingt etwas zu tun

Ermutigung der Entmutigten

Ermutigung der Entmutigten

Friedensnobelpreis Die EU wird durch das Nobelpreiskomitee für ihr Friedenswerk in Europa ausgezeichnet, obwohl es dabei Brüche gibt und die Zukunft im Ungewissen liegt

Staatsfeindin a.D.

Staatsfeindin a.D.

Burma Ein Vierteljahrhundert konnte die Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi ihr Land nicht verlassen. Am Samstag erhält sie endlich offiziell ihren Friedensnobelpreis

%sparen