Günter Gaus zum 70. Geburtstag von Christa Wolf: Die Kraft der Hauptsätze

Günter Gaus zum 70. Geburtstag von Christa Wolf: Die Kraft der Hauptsätze

Schriftstellerin Sie ist freundlich; herzlich, meistens auf eine verschleierte Art; spöttisch, ironisch, dann und wann auch spitz; bei Bedarf streitfähig; imstande, reserviert zu sein; einfühlsam im Zuhören und mit sanft steuernden Einwürfen

Christa Wolf: Die Jahrhundertfrau

Christa Wolf: Die Jahrhundertfrau

Nachruf Die Schriftstellerin Christa Wolf ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Die Geschichte des 20. Jahrhunderts geht damit noch einmal zu Ende

Gerhard Wolf: „Es gab bei uns was Unergründliches“

Gerhard Wolf: „Es gab bei uns was Unergründliches“

Porträt Wagemutiger Verleger, Lektor und Kunstbegeisterter: Gerhard Wolf war mehr als der Mann seiner berühmten Frau Christa. Nun ist er im Alter von 94 Jahren gestorben. Unsere Autorin hat ihn vor vier Jahren in seiner Berliner Wohnung getroffen

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen
Ist das Schauspielhaus Zürich wirklich zu „woke“? Die Kritiker machen es sich zu leicht

Ist das Schauspielhaus Zürich wirklich zu „woke“? Die Kritiker machen es sich zu leicht

Theatertagebuch Die Intendanten Nicolas Stemann und Benjamin von Blomberg verlassen das Schauspielhaus Zürich. Monatelang tobte eine Debatte um die „wokeness“ des Hauses. Aber wer tobte da eigentlich?

Oliver Welke irritiert mit fast stammtischartiger Deutlichkeit

Oliver Welke irritiert mit fast stammtischartiger Deutlichkeit

Meinung Oliver Welke ist als Moderator der Satiresendung „Heute-Show“ bekannt für seine ironische Distanz. Als es zuletzt um die deutschen Abschiebepraktiken ging, war davon plötzlich nicht mehr viel übrig

„T4. Ophelias Garten“ in Berlin: Die „Euthanasie“-Morde der Nazis auf der Bühne

„T4. Ophelias Garten“ in Berlin: Die „Euthanasie“-Morde der Nazis auf der Bühne

Theater Im Berliner Theater unterm Dach kommt Pietro Floridias Stück „T4. Ophelias Garten“ über die „Euthanasie“-Morde der Nazis auf die Bühne. Endlich, muss man sagen

Arno Geigers neuer Roman: Phoenix aus dem Altpapier

Arno Geigers neuer Roman: Phoenix aus dem Altpapier

Literatur Der österreichische Beststeller-Autor Arno Geiger führte jahrelang eine seltsame Doppelexistenz. Wie er damit zum Schriftsteller wurde, erzählt er in seinem beglückenden Roman „Das glückliche Geheimnis“

Freakshow Schwanensee: Wie kann sich der Kanon der Tanzwelt ändern?

Freakshow Schwanensee: Wie kann sich der Kanon der Tanzwelt ändern?

Tanztheater Von Nussknackern und anderen Problemen: Bei einer Veranstaltung im Staatsballett diskutierten Profis und Publikum über den Kanon der Tanzwelt

John Cage in Halberstadt: Der Vorverkauf für das Konzert in 617 Jahren läuft

John Cage in Halberstadt: Der Vorverkauf für das Konzert in 617 Jahren läuft

Musik In einer sonst verwaisten Kirche in Halberstadt soll am 4. September 2640 das längste Orgelstück der Welt ausklingen. Doch die Finanzierung des John-Cage-Projektes wackelt

Die EU lässt die Grille als Lebensmittel zu: Wissenswertes über das Tier

Die EU lässt die Grille als Lebensmittel zu: Wissenswertes über das Tier

Lexikon Die EU-Kommission lässt die Grille als Lebensmittel zu, Hubert Aiwanger ist empört. „Und in meinen Sinnen schrillen / kleine Wünsche mit den Grillen“ reimte allerdings nicht er sondern Rilke. Was man sonst noch über die Grille wissen muss

Wie Rita eine Lolita erfindet: Ana Marwans Roman „Verpuppt“

Wie Rita eine Lolita erfindet: Ana Marwans Roman „Verpuppt“

Literatur Wie literarischer Jazz liest sich der neue Roman „Verpuppt“ der Bachmann-Preisträgerin Ina Marwan. Aber was will sie uns sagen?

Golden Mask: Russlands wichtigstes Theaterfestival im Jahr des Krieges

Golden Mask: Russlands wichtigstes Theaterfestival im Jahr des Krieges

Theater In Moskau steht das wichtigste Theaterfestival des Landes bevor. Doch auf und hinter russischen Bühnen kehren Praktiken der sowjetischen Vergangenheit zurück

Über Identität in einer fragilen Gegenwart: Wir könnten uns nicht fremder sein

Über Identität in einer fragilen Gegenwart: Wir könnten uns nicht fremder sein

Literatur Unser Autor beschreibt sich selbst als „alten weißen Mann“. Aus dieser Perspektive liest er „Wo die Fremde beginnt“ mit Gewinn. Und doch kann er der Autorin Elisabeth Wellershaus nicht ganz zustimmen

Late-Night-Show „Reschke Fernsehen“: Wie jeder Witz garantiert stirbt

Late-Night-Show „Reschke Fernsehen“: Wie jeder Witz garantiert stirbt

Das Erste Anja Reschke startete ihre neue Sendung mit dem Thema Bayern. Das war weder großes Kino noch knallharter Journalismus. „Reschke Fernsehen“ zeigte vor allem, wie traurig das Format Late-Night-Show im Grunde ist

Dramatikerin Rebekka Kricheldorf: „Wer von der Bühne schreit, wird nicht gehört“

Dramatikerin Rebekka Kricheldorf: „Wer von der Bühne schreit, wird nicht gehört“

Porträt Bitte mehr blödeln: Seit gut zwanzig Jahren zeigt die Dramatikerin Rebekka Kricheldorf, dass man über die düstere Welt da draußen auch lachen kann

Brigitte-Reimann-Übersetzerin Lucy Jones: „Sie gibt allen etwas Luft“

Brigitte-Reimann-Übersetzerin Lucy Jones: „Sie gibt allen etwas Luft“

Interview Brigitte Reimann erscheint 50 Jahre nach ihrem Tod erstmals auf Englisch: Lucy Jones hat „Die Geschwister“ übersetzt und spricht darüber, was die DDR-Ikone heute so interessant macht

„Dido und Aeneas … Erwartung“ an der Bayerischen Staatsoper: Antikische Wucht

„Dido und Aeneas … Erwartung“ an der Bayerischen Staatsoper: Antikische Wucht

Oper Wer ist die Namenlose, die ganz allein gegen vierfach besetzte Bläser anschreit? Meisterhaft kombiniert die Bayerische Staatsoper Henry Purcells „Dido und Aeneas“ und Arnold Schönbergs „Erwartung“

Dokumentarfilm „Barrikade“: Die Romantik kehrt in den Wald zurück

Dokumentarfilm „Barrikade“: Die Romantik kehrt in den Wald zurück

Rezension David Klammer ist fasziniert von dem radikalen Protest der Klimabewegung. Mit der Kamera hat er die Besetzung des Dannenröder Forsts begleitet und ein eindrückliches Porträt einer Bewegung gezeichnet

„Im Westen nichts Neues“ ist für neun Oscars nominiert: Zu Recht?

„Im Westen nichts Neues“ ist für neun Oscars nominiert: Zu Recht?

Epos Edward Bergers deutsche Remarque-Adaption von „Im Westen nichts Neues“ ist Oscar-Favorit. Das hat international erheblich für Verblüffung gesorgt

Wegen Phil Anselmo: „Rock im Park“ rockt ohne Metalband Pantera

Wegen Phil Anselmo: „Rock im Park“ rockt ohne Metalband Pantera

Musiktagebuch Zuerst hatte man die Metalband Pantera als Top-Act angekündigt, trotz der Skandale um Frontmann Phil Anselmo. Nun zog Europas größtes Rockfestival „Rock im Park“ die Reißleine. Peinlicher Opportunismus meint unser Kolumnist

Park Chan-wooks „Die Frau im Nebel“: Der Kommissar und die Femme fatale

Park Chan-wooks „Die Frau im Nebel“: Der Kommissar und die Femme fatale

Genrekino Der koreanische Regisseur Park Chan-wook verleiht in „Die Frau im Nebel“ dem Film noir etwas Buntes und Zärtliches

Maria Pevchikh leitet Nawalnys Anti-Korruptionsstiftung: Wütend und angstfrei

Maria Pevchikh leitet Nawalnys Anti-Korruptionsstiftung: Wütend und angstfrei

Russland Seit zwei Jahren sitzt Alexej Nawalny in Russland im Gefängnis. Maria Pevchikh leitet seine Anti-Korruptionsstiftung seither von Litauen aus. Die Journalistin Carole Cadwalladr sprach mit ihr in Vilnius

30. Januar 1933: Das war keine Machtergreifung

30. Januar 1933: Das war keine Machtergreifung

Meinung Am 30. Januar jährt sich der Beginn der NS-Diktatur zum 90. Mal. Bis heute hält sich der Mythos von der „Machtergreifung“ der Nazis. Doch die Macht wurde Hitler ausgehändigt – von den konservativen Eliten Deutschlands