Joy Williams' Debütroman „In der Gnade“: Eine Axt für das gefrorene Meer in uns

Joy Williams' Debütroman „In der Gnade“: Eine Axt für das gefrorene Meer in uns

Literatur Besser spät als nie: Endlich ist die hellwache Prosa der US-amerikanischen Autorin Joy Williams auf Deutsch zu entdecken – nach ihren „Stories“ liegt jetzt eine Übersetzung des Romans „State of Grace“ vor
Joy Williams' Debütroman „In der Gnade“: Eine Axt für das gefrorene Meer in uns

Joy Williams' Debütroman „In der Gnade“: Eine Axt für das gefrorene Meer in uns

Literatur Besser spät als nie: Endlich ist die hellwache Prosa der US-amerikanischen Autorin Joy Williams auf Deutsch zu entdecken – nach ihren „Stories“ liegt jetzt eine Übersetzung des Romans „State of Grace“ vor

„Waldeck“ von Jürgen Heimbach: Finale beim Festival im Hunsrück

„Waldeck“ von Jürgen Heimbach: Finale beim Festival im Hunsrück

Krimi Eine Shoah-Überlebende ist tot, kurz nachdem sie einen KZ-Arzt wiedererkannt zu haben glaubte. In „Waldeck“ erzählt der Koblenzer Schriftsteller Jürgen Heimbach Geschichte als Generationenkonflikt und von ersten Schritten der Emanzipation

Bundeskanzler Olaf Scholz ist auf TikTok: Aktentaschenhumor

Bundeskanzler Olaf Scholz ist auf TikTok: Aktentaschenhumor

Kolumne Mit niedlicher Aktentasche und seinem ganz eigenen, leicht cringen Humor: Der Kanzler macht jetzt Tiktok-Videos und will so die AfD auf der Plattform stellen

Stimmt so!

Stimmt so!

Tipflation Selbst beim Späti fragt das Bezahlgerät jetzt häufig nach Trinkgeld. Was ist angemessen – und wofür geben wir es eigentlich?

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion
Frauen der Macht

Frauen der Macht

Komödie Claudia Bauer inszeniert in Hamburg die deutsche Erstaufführung des Broadway-Hits „Die Schattenpräsidentinnen“

Der Fall Nancy Fraser: Ist das noch Carl Schmitt oder schon betreutes Denken?

Der Fall Nancy Fraser: Ist das noch Carl Schmitt oder schon betreutes Denken?

Wissenschaftsfreiheit Die Philosophin Nancy Fraser wurde wegen ihrer Haltung zu Israel von der Uni Köln ausgeladen. Kommt damit eine Geschichtsstarre zum Ausdruck, die staatliche Gewaltenteilung und Legalitätsprinzip für unverhandelbar hält?

„Mein Name ist Estela“ von Alia Trabucco Zerán: Chronik eines angekündigten Todes

„Mein Name ist Estela“ von Alia Trabucco Zerán: Chronik eines angekündigten Todes

Krimi Ein Mädchen stirbt, das Dienstmädchen muss den Verdacht von sich weisen: Alia Trabucco Zerán hat ein großartiges Buch über die Dämonen einer Klassengesellschaft geschrieben, die kurz vor dem Aufprall ist.

Fick den Faktencheck oder: Höckes gehacktes Mettbrötchen

Fick den Faktencheck oder: Höckes gehacktes Mettbrötchen

Thüringenwahl Das TV-Duell zwischen Björn Höcke von der AfD und Mario Voigt von der CDU war das Duell zweier Realitäten

Susanne Tägders „Das Schweigen des Wassers“: Eine Stadt sucht keinen Mörder

Susanne Tägders „Das Schweigen des Wassers“: Eine Stadt sucht keinen Mörder

Vertuscht Susanne Tägder greift in ihrem Krimi einen realen Mordfall an einer jungen Frau in der DDR auf. Ihr Buch lebt von der atmosphärischen Dichte des Settings irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern

„Die Evolution des Handelns“ von Michael Tomasello: Wir handeln wie ein Laubsauger

„Die Evolution des Handelns“ von Michael Tomasello: Wir handeln wie ein Laubsauger

Verhaltensbiologie Was unterscheidet den Mensch von der Eidechse, fragt Michael Tomasello

„Notizen zu einer Hinrichtung“ von Danya Kukafka: Serienkiller mit Bauchansatz

„Notizen zu einer Hinrichtung“ von Danya Kukafka: Serienkiller mit Bauchansatz

Krimi Aus den Perspektiven dreier Frauen und eines Serienkillers selbst rollt Danya Kukafka dessen Leben und Taten auf: „Notizen zu einer Hinrichtung“ fragt nach individueller Schuld und strukturellen Ursachen von Verbrechen

„Ein Glücksfall“ von Woody Allen: Dem Zufall überlassen

„Ein Glücksfall“ von Woody Allen: Dem Zufall überlassen

Komödie In seinem 50. Film, der zugleich sein erster auf Französisch ist, findet Woody Allen in Hochform zu sich selbst

Gilda Sahebis „Wie wir uns Rassismus beibringen“: Das rassistische Deutschland

Gilda Sahebis „Wie wir uns Rassismus beibringen“: Das rassistische Deutschland

Gesellschaft Gilda Sahebi analysiert, „wie wir uns Rassismus beibringen“ – von Max Weber bis zu heutigen, progressiven Milieus

„Bis aufs Blut“ von Eli Cranor: Genialer Hillbilly-Irrsinn auf nur 300 Seiten

„Bis aufs Blut“ von Eli Cranor: Genialer Hillbilly-Irrsinn auf nur 300 Seiten

Krimi Eli Cranor entführt uns in in die Hügel von Arkansas, in den Süden der USA. Wer hier landet, muss bleiben. Der Sound von „Bis aufs Blut“ klingt wie eine Schlägerei beim Football. Mittendrin der Härteste von allen: Billy Lowe

Katharina Kollmann alias „Nichtseattle“: Anders als glücklich

Katharina Kollmann alias „Nichtseattle“: Anders als glücklich

Singer-Songwriterin Die Berliner Musikerin Nichtseattle etabliert sich mit ihrem neuen Album „Haus“ als kritische und berührende Stimme, die im politisierten deutschen Indie lange gefehlt hat

„Deutschlandmärchen“ am Gorki: Eine Hommage an alle Gastarbeitermütter

„Deutschlandmärchen“ am Gorki: Eine Hommage an alle Gastarbeitermütter

Bühne So schön können Tränen fließen: Das Gorki Theater in Berlin adaptiert Dinçer Güçyeters „Unser Deutschlandmärchen“. Eine der Hauptrollen in Regisseur Hakan Savaş Micans Stück spielt die Musik

Zum Tod von Peter Sodann: Der Name Ehrlicher passte zu ihm

Zum Tod von Peter Sodann: Der Name Ehrlicher passte zu ihm

Nachruf Der Schauspieler, Theatermacher und Büchersammler Peter Sodann ist tot. Unsere Autorin besuchte ihn vor drei Jahren und erinnert an einen aufrechten, ehrlichen Kämpfer für das kulturelle Erbe der DDR, der das Plebejische in sich bewahrte

Die Ärzte, Antilopen Gang, Soffie: Viele Songs gegen rechts sind viel zu nett

Die Ärzte, Antilopen Gang, Soffie: Viele Songs gegen rechts sind viel zu nett

Kolumne Nicht spalten, nicht beißen und maximal selektiv solidarisch. So sehen viele musikalische Statements gegen rechts aus. Das geht aber besser, findet unser Autor

„Die Bridgetower-Sonate“ am Schauspiel Leipzig: Beethoven war kein lieber Bursch

„Die Bridgetower-Sonate“ am Schauspiel Leipzig: Beethoven war kein lieber Bursch

Bühne Beethovens „Kreutzer-Sonate“ galt ursprünglich dem Schwarzen Musiker George Bridgetower, der das Stück 1803 uraufführte. Später widmete Beethoven die Sonate um. Das Schauspiel Leipzig ergründet den Rassismus hinter dieser Entscheidung

„Ripley“ auf Netflix: Aus dem Arbeitsleben eines Betrügers

„Ripley“ auf Netflix: Aus dem Arbeitsleben eines Betrügers

Streaming Steven Zaillian hat Patricia Highsmiths „Ripley“-Roman adaptiert, mit langem Atem und sehr nah an der Vorlage – und einem ästhetischen Kunstgriff

Regiedebüt von Paola Cortellesi: Mehr Zuschauer als „Barbie“

Regiedebüt von Paola Cortellesi: Mehr Zuschauer als „Barbie“

Neorealismus Die Italienerin Paola Cortellesis trifft mit der schwarz-weißen Tragikomödie „Morgen ist auch noch ein Tag“ über die Nöte einer geschlagenen Ehefrau im Nachkriegs-Rom den Nerv eines Landes

Über Theaterwissenschaftler Hans Knudsen: „Er sah in der Deutschen Revolution eine Chance“

Über Theaterwissenschaftler Hans Knudsen: „Er sah in der Deutschen Revolution eine Chance“

Interview Hans Knudsen war 1948 Mitgründer des Instituts für Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Vorher arbeitete er für Joseph Goebbels. Jan Lazardzig erforscht die NS-Vergangenheit des Theaterwissenschaftlers

Christoph Hein wird 80: Ein Glückwunsch von seinem Freund Wenzel

Christoph Hein wird 80: Ein Glückwunsch von seinem Freund Wenzel

Literatur Der ehemalige Herausgeber des Freitag Christoph Hein ist einer der bedeutendsten ostdeutschen Schriftsteller. Dieses Jahr feiert er ein Jubiläum: seinen 80. Geburtstag. Liedermacher Hans-Eckhardt Wenzel gratuliert seinem Freund

„Der letzte Traum“ von Pedro Almodóvar: Szenen einer Filmlegende

„Der letzte Traum“ von Pedro Almodóvar: Szenen einer Filmlegende

Literatur Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar veröffentlicht ein Buch mit Kurzgeschichten, die er zur Zeit der Franco-Diktatur in den 1960ern heimlich im Büro schrieb