Suchen

1 - 25 von 29 Ergebnissen
„Magyar Modern“: Moholy-Nagy, Kassák und Péri im Berlin des frühen 20. Jahrhundert

„Magyar Modern“: Moholy-Nagy, Kassák und Péri im Berlin des frühen 20. Jahrhundert

Kunst Wie entscheidend und vielfältig der Einfluss ungarischer Modernist:innen, wie László Moholy-Nagy oder Joseph de Lampérth, im Berlin der 1910er Jahre war, zeigt die eindrucksvolle Ausstellung „Magyar Modern“ in der Berlinischen Galerie

Jürgen Becker: „Ich habe nicht viel Phantasie“

90. Geburtstag Der Dichter und Schriftsteller Jürgen Becker wird 90 Jahre alt. Wer ein solches Alter erreicht, der wird zum Chronisten gemacht, ob er will oder nicht. Hommage an einen Mann, der mit Worten die Sinne der Leser:innen berührt

Menschenrechte weißer Männer?

Menschenrechte weißer Männer?

Philosophie Nichts scheint modischer, als das Denken der Aufklärung als kolonialistisch zu „entlarven“. Dabei sind Selbstkritik und Solidarität seine Stärken

Kleiner Mann - was nun?

EB | Kleiner Mann - was nun?

Literatur Der Lockdown bietet Gelegenheit, das "überhitzte System" ins Visier zu nehmen. Vier Bücher*, die sich mit dem Symptom "Krise" beschäftigen.

Es ist die Zivilisation, Dummerchen

Es ist die Zivilisation, Dummerchen

CO2 Kann der Sozialismus die Klimakrise lösen? Das ist nicht ausgemacht. Die Logik einer klimaschonenden Wirtschaftsweise entzieht sich dem Denken in zwei Wirtschaftssystemen

Nächte im Eldorado

Nächte im Eldorado

Moderne Das Prag, in dem Franz Kafka aufwuchs und fast bis zum Ende lebte, war eine durch und durch europäische Metropole

Staaten aus Daten

Interview Jürgen Link lehrt uns, wie Gesellschaften Normalität herstellen. Und dass Konflikte heute nicht erwünscht sind

Ungereimt und düster

Ungereimt und düster

Literatur Jason Schwartz wühlt sich durchs kulturelle Gedärm des 19. Jahrhunderts

Viel, viele Diven

Trauer Von Hannelore Elsner zu C. J. Haupt: Die Ära der Megastars geht zu Ende, eine neue Nachruf-Kultur entsteht

Die Seele von Probstzella

Bauhaus 1927 kam die Moderne ins Thüringer Schiefergebirge. Das „Haus des Volkes“ von Alfred Arndt ist eine Reise wert

Die Katze und du

Gesellschaft Einsamkeit greift um sich. Wer ihr ausgeliefert ist, gräbt sich nur immer tiefer ein. Kann Politik helfen?

Glühende Landschaften

Neue Musik Bei der 20. Ausgabe des Festivals „Ultraschall“ wurde Hitzeflimmern hörbar

„Was ist denn das bei euch?“

„Was ist denn das bei euch?“

Interview Andreas Kraß hat untersucht, wie sich die Vorstellungen von Männerfreundschaft gewandelt haben

Die Politik der Echokammer

EB | Die Politik der Echokammer

Buchbesprechung „Man wählt, nicht ständig die Wahl haben zu müssen.“ Der Politologe Dr. Torben Lütjen über das Phänomen, dass mehr Freiheiten zur Polarisierung der Gesellschaft führt

Boom Tschak

Zukunft Eine Schau im Frankfurter Museum für Moderne Kunst fragt, wie wir uns einst an die Werke der Nachkriegsmoderne erinnern werden

Le Grand Corbusier

Baumeister Noch einmal sind sehr spannende Bücher über den Stadtraumphilosophen und Großbaumeister der Moderne erschienen

Ziemlich viel Holz

Ziemlich viel Holz

Architektur Trotz zäher Vorurteile ist Holzbau wieder in Mode. In Berlin baut ein Architekt siebenstöckig und sogar für die Feuerwehr

Mittendrin aufhören

Mittendrin aufhören

Lebenskunst Édouard Levé ist es gelungen, eine absolut moderne Autobiografie zu schreiben. Der Preis ist hoch

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

Zeitknirschen III Über der Vorkriegszeit liegt ein Schatten – und sie ist aufgeladen mit kultureller Sprengkraft. Ein Gespräch mit Florian Illies über Kunst und Gesellschaft 1913

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

Zeitknirschen II Über der Vorkriegszeit liegt ein Schatten – und sie ist aufgeladen mit kultureller Sprengkraft. Ein Gespräch mit Florian Illies über Kunst und Gesellschaft 1913

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

"Es ist seitdem nicht mehr viel dazugekommen"

Zeitknirschen I Über der Vorkriegszeit liegt ein Schatten – und sie ist aufgeladen mit kultureller Sprengkraft. Ein Gespräch mit Florian Illies über Kunst und Gesellschaft 1913

Untergang des konservativen Familienidylls

Moderne Norbert Blüm schreibt in der Süddeutschen Zeitung über die "Familie am Ende". Angesichts der politischen Umstände liest sich der Text wie eine unfreiwillige Grabrede

Prinzip Herodes

EB | Prinzip Herodes

Baukultur Kann die Software für morgen auf der Hardware von gestern laufen?

Von archinaut | Community
David Ben-Gurion: Ein jüdischer Israeli

EB | David Ben-Gurion: Ein jüdischer Israeli

Zerreissprobe In Israel gewinnt die Frage nach der israelischen Identität zunehmend an Bedeutung. Jüdisch-traditionell oder säkular-modern?

Von schlesinger | Community

Eine Kurve macht noch keine Moderne

Ausstellung Der Fotograf Arne Schmitt hat sich die Nachkriegsarchitektur der BRD vorgenommen, die von den Baumeistern des NS-Regimes entworfen wurde