Suchen

1 - 25 von 199 Ergebnissen
Wie dumm wir sind

Wie dumm wir sind

Rassismus El Anatsuis Kunst macht im Kunstmuseum Bern die Leere in unseren kolonialen Köpfen schmerzhaft spürbar
Durststrecke am Blauen Nil

Durststrecke am Blauen Nil

Sudan Die Angst vor akutem Wassermangel wächst, seit Äthiopien ein Staudammprojekt rücksichtslos vorantreibt
Die Weltbank hat gelernt

Die Weltbank hat gelernt

Afrika Die ärmsten Länder können wegen der Krise mit einem Schuldenerlass rechnen
Die dritte Welle

Die dritte Welle

Ostafrika Im Schatten von Covid-19 vermehrt sich die Wüstenheuschrecke ungebremst

B | Südafrika 1960: Das Massaker von Sharpeville

Reue; Buße; Gerechtigkeit 1960: Der Anfang vom Ende des Apartheidregimes wird eingeläutet - 2020: Krasse materielle und soziale Ungleichheiten bedrohen das Zusammenleben von Weißen und Schwarzen.
Die Welt steht Kopf

Die Welt steht Kopf

Krisenmodus Im Vergleich der Kontinente scheinen Länder in Asien bei der Corona-Abwehr bisher wirksamer zu agieren als viele Staaten in Afrika und Lateinamerika
„Die Todesstrafe kommt nicht“

„Die Todesstrafe kommt nicht“

Interview In der Krise attackiert Uganda sexuelle Minderheiten härter. Menschenrechtsanwalt Adrian Jjuuko geht dagegen vor

B | Schnallt den Gürtel enger und schreit nicht .

wenn Freiheitsrechte ... .. mal eingeschränkt werden! Viele von uns leben im Paradies und haben das seit Jahren vergessen. Ein unverzeihliches Vergehen angesichts der Not in anderen Ländern.

B | Save the Children startet Spendenaufruf

Corona-Krise: Save the Children startet heute weltweit einen 100 Millionen Dollar Spendenaufruf für die Corona-Hilfe. Das ist der höchste Spendenaufruf seiner 100-jährigen Geschichte
Afrikas Kunst verschwindet immer noch

Afrikas Kunst verschwindet immer noch

Zwischen Durban und Dakar Unsere Kolumnistin erlebt in Windhoek eine berechtigte Wut
Afrika steht alleine da

Afrika steht alleine da

Corona Noch wütet das Virus hauptsächlich in gut vernetzten reichen Ländern. Doch was wird erst passieren, wenn es ärmere Entwicklungsländer mit voller Wucht trifft?
Heilen und Morden

Heilen und Morden

Literatur Nigeria mausert sich zum Sci-Fi-Land. Tade Thompson ist die nächste große Genre-Entdeckung
Im Handelskrieg brennen Hühner

Im Handelskrieg brennen Hühner

Zwischen Durban und Dakar In Ostafrika herrscht ein Hauen und Stechen, über allem liegt der Milchpulverdampf

Prinzessin Pinke

Angola Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Präsidententochter Isabel dos Santos, die ein Milliarden-Dollar-Imperium besitzt

„Die Leute haben jetzt Angst vor mir“

Porträt Phyllis Omido wollte niemals Umweltaktivistin werden. Heute leitet sie eine NGO mit acht Mitarbeitern
Panzer in Tchaourou

Panzer in Tchaourou

Benin Kritiker des Präsidenten werden nachts verhaftet, die Armee schießt scharf auf Protestierende. Ein Besuch

Wofür Mohammed starb

Sudan Vor einem Jahr begann die Revolution, nun gibt es Frieden. Doch der Erfolg der Regierung steht auf der Kippe
Am Volk vorbei

Am Volk vorbei

Algerien Trotz Wahlboykott und Wahlfarce hat das Land einen neuen Präsidenten
Souveräner Diskurs über sich selbst

Souveräner Diskurs über sich selbst

Zwischen Durban und Dakar Im frankophonen Teil Afrikas geht es derzeit wieder verstärkt um eine selbstbestimmte Erzählung

B | Felwine Sarr, Afrotopia - Eine Rezension

Dekolonisation Sarr fordert die afrikanischen Gesellschaften auf, sich neu zu erfinden. Aus eigener Kraft. Grundlage dafür soll eine Dekolonisation des Denkens sein.
Vor dem Sturm

Vor dem Sturm

Algerien Die Wahl droht zur Farce zu werden, Aktivisten landen in Haft – es brodelt im Land
Desolates Land

Desolates Land

Westafrika Burkina Faso ächzt unter dschihadistischen Attacken, ethnischen und sozialen Konflikten
Weniger ist weniger

EB | Weniger ist weniger

Entwicklungshilfe Die Weltbevölkerungskonferenz berät darüber, wie der Anstieg der Weltbevölkerung begrenzt werden kann. Operative Entwicklungshilfe fällt dabei schnell unter den Tisch
„Letztlich wollen alle den Frieden“

„Letztlich wollen alle den Frieden“

Mosambik Noch ist das Land stabil. Doch Gas-Konzerne krempeln die Wirtschaft um. Und im Norden wütet ein islamistischer Aufstand

B | Ibrahim Moussa Gaddafi meldet sich zu Wort 2

Libyen/Berlin. Moussa Ibrahim sagt: Unser Fehler war, dass Libyen keine internationalen Bündnisse geschlossen hatte.