Suchen

1 - 25 von 30 Ergebnissen
8. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima

EB | 8. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima

Reaktor-Katastrophe Vor genau acht Jahren – am 11. März 2011 – kam es zur Kernschmelze im japanischen Atomkraftwerk Fukushima. Doch zu einer echten Energiewende ist bis heute nicht gekommen

Export zum Ernstfall

Reaktorsicherheit Deutschland liefert die Brennstäbe für Belgiens marode Meiler. Das Bundesumweltministerium könnte das stoppen

B | Sonderbare Atom-Finanz-Transaktion

Areva-Skandal: Eine äußerst seltsame Transaktion von 170 Millionen Euro zwischen Areva und dem Finanzspekulanten Monsieur Michel-Yves Bolloré

Minister für Rück- und Aufbau

Porträt Der grüne Star Robert Habeck wollte AKWs abbauen. Doch die Basis macht nicht mit. Das durchkreuzt seine Karrierepläne – in Berlin

B | Ein Hilferuf der Atomaufsicht?

EPR Flamanville: Die französische Atomaufsicht steht unter massivem Druck: entweder riskiert sie, ein defektes Bauteil durchzuwinken oder sie setzt eine gewaltige Kostenspirale in Gang.

B | Risiko-Abwägung: Staatsaffäre oder Super-GAU

EPR Flamanville: Whistleblower schlägt Alarm: "Reicht es, eine Staatsaffäre verhindern zu wollen, um dafür mit einem brandgefährlichen Bauteil eine Atom-Katastrophe zu riskieren?"

B | Fessenheim ist aus – war‘s das jetzt?

AKW komplett vom Netz: Auffälligkeiten in der Kommunikation geben Anlass zu Spekulationen. Was steckt hinter dem Fessenheim-Flamanville-Atomtausch?

Gefährliche Fracht

Atommüll Erstmals sollen Castoren per Schiff durch Deutschland transportiert werden. Kann das sicher sein?
Endlos-AKW Fessenheim

Endlos-AKW Fessenheim

Frankreich Der Betreiber spielt Russisch Roulette mit einem schrottreifen Atomkraftwerk direkt an der deutschen Grenze. Die Bundesregierung muss endlich aktiv werden

Export für den Super-GAU

Atomkraft Deutschland beliefert Belgiens marode Meiler mit Brennelementen
Uranfabriken unter Druck

Uranfabriken unter Druck

Atomkraft Deutschland beliefert ausländische Reaktoren mit Brennstoff. Wie lange noch?
Anti-Atom-Bewegung im Stand-by-Modus

Anti-Atom-Bewegung im Stand-by-Modus

Protest Trotz des dramatischen Vorfalls im AKW Fessenheim sind keine Massenproteste geplant. Doch die Bewegung ist immer noch stark – das zeigen die Demos nach Fukushima

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Frankreich investiert in die atomare Zukunft, Alex Dobrindt ist immer noch da, die Monopolkommission verliert ihren Chef, KPMG & Co. feiern und Stahl stirbt
„Maulkorb für die WHO“

„Maulkorb für die WHO“

Interview Die gesundheitlichen Folgen der Reaktorkatastrophe in Fukushima werden von offizieller Seite verharmlost, sagt der Mediziner Alex Rosen. Die Atomkraft-Lobby sei zu stark
Unheimliche Nachbarn

Unheimliche Nachbarn

Atomkraft Deutschland fürchtet den Betrieb der Pannenreaktoren in Belgien. Aber was kann die Politik dagegen tun?
Kinder haften für ihre Eltern

Kinder haften für ihre Eltern

Atomkraft Der Eon-Konzern will die Kosten für Atom-Altlasten auf die Allgemeinheit abwälzen. Nun ändert das Unternehmen seine ursprünglichen Pläne und nutzt eine Gesetzeslücke

Lieber aktiv als radioaktiv

Porträt Hubert Lutz hat schon vor 40 Jahren gegen den Reaktor in Grafenrheinfeld protestiert. Jetzt wird das AKW endlich abgeschaltet, doch bis zur grünen Wiese dauert es noch

B | Nachrichtenmosaik Ukraine Folge 109

Ukraine Gesammelte Nachrichten und Informationen zu den Ereignissen in der Ukraine und deren Hintergründen, ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit und fast ohne Kommentar

B | Brief aus Japan

Atomenergie Japan geht nicht zur Tagesordnung über. Die Lage dort wird in deutschen Medien oft verzerrt dargestellt.

Ja zur Bad Bank für Atomkonzerne

Deal Der Steuerzahler soll die Kosten für den Strahlenmüll übernehmen. Regierung und Opposition sind empört, dabei hat der Vorschlag in Wirklichkeit viele Vorteile

Die Comeback-Frau

Ursula Heinen-Esser Die CDU-Politikerin hat das Endlagersuchgesetz erarbeitet. Jetzt soll sie als Vorsitzende der Atommüll-Kommission ihr Gesetz auch evaluieren. Kann sie da unabhängig sein?

Was die Atomlobby verheimlicht

Intransparenz Die gesundheitlichen Folgen von Fukushima dürfen von den Ärzten nicht einfach so offengelegt werden. Die Uniklinik braucht die Erlaubnis der Atomlobby-Organisation IAEA

„Das wird noch Jahrzehnte dauern“

Fukushima Bei den Arbeiten auf dem Anlagengelände tauchen immer neue Probleme auf. Es kann sogar passieren, dass nochmal Strahlung austritt, sagt Experte Christoph Pistner
Comeback? Nein danke!

Comeback? Nein danke!

Atomkraft Großbritannien subventioniert den Bau neuer Reaktoren. Für diese Entscheidung gibt es nur zwei Worte: irrational und ideologisch. Wirtschaftlich ist die Atomkraft am Ende

B | Atomic Africa "We want power, no arms"

50 AKWs in Africa Die dafür benötigten Uranreserven der Sahara sind vor Ort vorhanden und doch hart umkämpft, stellen sie doch die wichtigste Quelle für Frankreichs 50 Atommeiler dar.