Suchen

1 - 25 von 189 Ergebnissen

B | Hitler im Gender-Test

Buchbesprechung Hitler en détail – und wieder fehlt das Volk

B | Die Vorgänge von Hanau sind schrecklich ...

...doch der Staat trägt ... eine Mitverantwortung. Er ist auf dem rechten Auge blind und auf dem anderen sehgestört. Statt die Ursachen für das Verbrechen aufzuklären, heult er vor sich hin.

B | Rassismus – keine Chiffre des Hasses

Rechtsextremimus Die Tat von Hanau war weder antisemitisch, noch rassistisch, noch rechtsextremistisch motiviert, sie war die Tat eines Psychopathen, der die Gesellschaft hasste.
Falsche Freunde

Falsche Freunde

Gesellschaft Für einige ist der aktuelle Antikapitalismus eine versteckte Form des Antisemitismus. Der Philosoph Slavoj Žižek geht dieser These nach

1948: Black Market

Zeitgeschichte Prekär ist das Leben in Berlin nach dem Krieg. Als Schuldige und Profiteure werden vielfach Migranten ausgemacht – jüdische „Displaced Persons“ aus Osteuropa
Deutschland macht mich ratlos

Deutschland macht mich ratlos

Holocaust Ich besuche das Land, das meine Großeltern ermordete. Eine gute Idee? In Landsberg am Lech beginnen die Zweifel

B | Die Linke und das Elend der Philosophie

Dialektik Die Linke ist nicht schwach, weil sie Nebenwidersprüchen folgt oder einfache Leute außer acht ließe, sondern weil sie philosophisch einen Unterschied ums Ganze macht.

B | Sachlich zur Sache

Meinungsfreiheit Andreas Zumach war mit seinem Vortrag "Israel, Palästina und die Grenzen des Sagbaren" nach Dortmund eingeladen. Der Versuch ihn zu verhindern scheiterte. Gut so

B | Eine bedenkliche Entwicklung

Diskussionsunterdrückung Eine Veranstaltung mit dem bekannten Journalisten und Göttinger-Friedenspreis-Träger Andreas Zumach wird als "antisemitisch" diffamiert. Kein Einzelfall
Ich habe  Angst

Ich habe Angst

Wahlkampf David Graeber sieht in der Kritik am Umgang der Labour Party mit Judenfeindlichkeit eine Kampagne, die ihrerseits antisemitisch ist

B | "Der Staat sind wir alle"

Vs. Rechtsextremismus Um Rechtsextremismus und menschenfeindlicher Hetze zu begegnen, müsse jeder mehr Verantwortung übernehmen, meint Karl Schenk Graf von Stauffenberg

B | Wie oft noch "Nie wieder!"?

Ursache des Faschismus Ist 1933-45 die Zeit über die wir JEZT reden müssen? Nein, 1918-1933 ist wichtiger denn je!
Der Terror aus Mamas Keller

Der Terror aus Mamas Keller

Netzkultur Die Attentäter von Halle und Christchurch entstammen einer Szene, die sich seit 20 Jahren radikalisiert

B | Herr Plasberg und mein Hakenkreuzpulli

"Die ganze Chose" Lieber Herr Plasberg, ich möchte das so nicht stehen lassen und Ihnen gerne eine Geschichte über meinen Pulli erzählen. Einen Pulli mit Hakenkreuzen und die ganze Chose.
Ich bin kein Problem

Ich bin kein Problem

Gesellschaft Nach Halle ist Antisemitismus wieder Thema. Doch auch gut gemeinte Identitäts-Diskurse führen in die Irre
Traurig solidarisch wütend aktiv sein

EB | Traurig solidarisch wütend aktiv sein

Kommentar Eine Idee, wie es nach dem Attentat in Halle weitergehen kann
Nach dem Anschlag

EB | Nach dem Anschlag

Halle Am 9. Oktober erschoss ein rechtsextremer Attentäter zwei Menschen, nachdem er versucht hatte, in einer Synagoge ein Massaker zu verüben. Eindrücke und Wünsche aus Halle
Stadt der Wölfe

Stadt der Wölfe

Rechtsextremismus Der Täter radikalisierte sich vermutlich im Netz, aber in Halle geben sich seit Jahren geistige Brandstifter die Klinke in die Hand
Ich bin Jüdin

Ich bin Jüdin

Antisemitismus Unsere Autorin lebt säkular, aber der Hass von Halle drängt sie zum Bekenntnis
„Nie wieder“ – ein Lippenbekenntnis

„Nie wieder“ – ein Lippenbekenntnis

Halle Jüdinnen und Juden sind in Deutschland nicht sicher. Große Worte werden daran nichts ändern
Wie lange will man das dulden?

Wie lange will man das dulden?

Antisemitismus Nach dem Terrorangriff von Halle müssen Politik, Medien und Gesellschaft den Rechtsextremismus endlich als die strukturelle Bedrohung begreifen, die er ist
Das Ende der Lässigkeit

Das Ende der Lässigkeit

Antisemitismus Das Leben ist für unsere Kolumnistin gerade nicht mehr so easy – als Jüdin
„Ich hatte Angst vor all dem Hass“

„Ich hatte Angst vor all dem Hass“

Interview Jakob Augstein spricht mit Berlins Staatssekretärin Sawsan Chebli über Rassismus, die Rechten und Twitter

B | Südasiens Palästina

Kaschmir Das hindunationalistische Indien festigt seinen Würgegriff um den von ihm besetzten Teil der Region Kaschmir. Und wie in Palästina schaut die (westliche) Welt tatenlos zu
Leben wie im Film

Leben wie im Film

Literatur Die Memoiren des Antisemitismusforschers Léon Poliakov lesen sich wie ein Thriller