Suchen

1 - 25 von 79 Ergebnissen
1986: Spechtklopfen

1986: Spechtklopfen

Zeitgeschichte Die Katastrophe von Tschernobyl verändert das Kräfteverhältnis im Kalten Krieg. Die Sowjetunion verliert ihr Spähsystem „Duga 1“ und an Ebenbürtigkeit gegenüber den USA
Neuer Stoff für Lingen

Neuer Stoff für Lingen

Atomenergie Ein russisch-französisches Konzernduo soll eine deutsche Uranfabrik retten

B | Superreiche, Kriegsspielzeug und Klima-Blabla

StrahlenSCHMUTZlobby - Mit Macht und Geld Meinungsmanagement für Atomkraft organisieren. Strategische Motive und militärische Treiber bleiben bei den Debatten zu putzigen Klein-AKW im Dunkeln.

Tanzende Türme auf See

Energiewende Windparks sind bisher nur in flachen Gewässern möglich – schwimmende Rotoren ändern das

B | »Von Normalität kann keine Rede sein«

Fukushima Der Beginn der Katastrophe jährt sich zum zehnten Mal. Anlässlich des Jahrestages hatten mehrere Umweltverbände zu einer Demonstration in Berlin aufgerufen

B | Atom-Spin auf dem Klimakrisen-Trittbrett

Kurz gesagt: Klimaaktive fordern mehr Aufklärung. Wenn ausgerechnet krude Atom-Narrative im Klimaschutz-Mäntelchen Redaktionstüren öffnen, hinterlässt das einen schalen Beigeschmack.

B | Mit Taschenspielertricks Kopfkino erzeugen

Irreführend - IAEA jongliert mit Zahlen, um Atomkraft eine gefühlte Wichtigkeit mit auf den Weg durch die Medien-Landschaft zu geben.
Es war immer klar

Es war immer klar

Atommüll Gorleben kommt als Endlager-Standort nicht mehr infrage. Dass darum überhaupt jahrelang gerungen werden musste, ist ein ungeheurer Skandal

B | Eine Jugend auf dem Land

Ein Dorfroman Christoph Peters berichtet in seinem jüngsten Buch über eine Jugend in der Provinz.

1980: Ponyhof inklusive

Zeitgeschichte Kernkraftgegner gründen die „Republik freies Wendland“, um gegen ein Atommüll-Endlager zu protestieren. Nach 33 Tagen wird die Utopie von 10.000 Polizisten entsorgt

Strahlende Geschäfte

Skandalfirma Atomausstieg? Urenco reichert munter weiter Uran an – mit offizieller Rückendeckung

Angst vor der Mine

Spanien Das abgeschiedene Zahínos lebt seit Jahrhunderten von der Schweinezucht. Plötzlich soll dort Uran gesucht werden – trotz Atomausstieg

B | Fessenheim: Atom-Fantasien im Rückblick

Wunder-Roboter. Vor 40 Jahren strunzte Frankreichs Atomlobby, man habe bald einen Roboter, der sowohl Materialfehler im heißen Bereich aufspüren als auch reparieren könne. Alles Quatsch.

B | Alte Atom-Dinos baggern junge Klima-Aktive an

Klimapolitik-Zeitschleife Ein Lehrstück aus 2009 gelangt 2019 zu neuer Aktualität. Atomkraft ist kein Klimaretter. #dontnuketheclimate
Ganz tief buddeln

Ganz tief buddeln

Energie 2022 sollen die letzten Atomkraftwerke vom Netz gehen. Die Suche nach dem Endlager wird schon bei den Geodaten heikel
8. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima

EB | 8. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima

Reaktor-Katastrophe Vor genau acht Jahren – am 11. März 2011 – kam es zur Kernschmelze im japanischen Atomkraftwerk Fukushima. Doch zu einer echten Energiewende ist bis heute nicht gekommen

Export zum Ernstfall

Reaktorsicherheit Deutschland liefert die Brennstäbe für Belgiens marode Meiler. Das Bundesumweltministerium könnte das stoppen

B | Das Phantom der Atomkopplung

Fessenheim-Flamanville: Den Atomkonzern EDF wird es freuen, wie Medien und Politik an der Verbreitung seines Trugbildes mitwirken.

B | Fessenheim: Vogelhäuschen am AKW-Standort

Atom-Verquickung: Während in Fessenheim Block 2 hochfährt, werfen neue Probleme in Flamanville lange Schatten bis an die deutsch-französische Grenze.

B | Areva und EDF: unglaubliche Leichtfertigkeit

Reaktorstahl mangelhaft: Flamanville, Fessenheim, Hinkley. Nuklear-Großkomponenten-Hersteller in Le Creusot im Fokus von Untersuchungen. Dokumente belegen: EDF und Areva waren seit 2005 alarmiert

Danke, Habeck

Energiewende In Deutschland hängen immer noch überalterte Atommeiler am Netz, die gefährlich störanfällig sind

B | Weihnachten ohne Atom – reizende Koinzidenz

Euroreaktor, EPR: Ein Anti-Atom-Ohrwurm von 2007 wird dieses Jahr Weihnachten brandaktuell, wegen der peinlichen Fehleinschätzung eines Nukleargiganten.

„Für nichts würde ich mich verbrennen!“

Interview Nicol Ljubićs neuer Roman beruht auf einem wahren Fundament. Der Aktivist Hartmut Gründler verbrennt sich auf offener Straße. Am 16.11. jährt sich sein Tod zum 40. Mal

B | Windkraft-Gegner bohrt in Hinkley Point

Unterirdisch. Der badische Tunnel-Gigant Herrenknecht bohrt in Hinkley Point (GB) für das teuerste Kraftwerk, seit es Elektronen gibt. Im Schwarzwald kämpft er gegen die Windkraft.

EB | Die Türkei und der Traum von der Atomkraft

Atomkraft Unter den Augen der Öffentlichkeit treibt die Regierung der Türkei nahezu ungehindert den Bau zweier Atomkraftwerke an zwei hoch erdbebengefährdeten Standorten voran