Suchen

1 - 25 von 63 Ergebnissen

Export zum Ernstfall

Reaktorsicherheit Deutschland liefert die Brennstäbe für Belgiens marode Meiler. Das Bundesumweltministerium könnte das stoppen

B | Das Phantom der Atomkopplung

Fessenheim-Flamanville: Den Atomkonzern EDF wird es freuen, wie Medien und Politik an der Verbreitung seines Trugbildes mitwirken.

B | Fessenheim: Vogelhäuschen am AKW-Standort

Atom-Verquickung: Während in Fessenheim Block 2 hochfährt, werfen neue Probleme in Flamanville lange Schatten bis an die deutsch-französische Grenze.

B | Areva und EDF: unglaubliche Leichtfertigkeit

Reaktorstahl mangelhaft: Flamanville, Fessenheim, Hinkley. Nuklear-Großkomponenten-Hersteller in Le Creusot im Fokus von Untersuchungen. Dokumente belegen: EDF und Areva waren seit 2005 alarmiert

Danke, Habeck

Energiewende In Deutschland hängen immer noch überalterte Atommeiler am Netz, die gefährlich störanfällig sind

B | Weihnachten ohne Atom – reizende Koinzidenz

Euroreaktor, EPR: Ein Anti-Atom-Ohrwurm von 2007 wird dieses Jahr Weihnachten brandaktuell, wegen der peinlichen Fehleinschätzung eines Nukleargiganten.

„Für nichts würde ich mich verbrennen!“

Interview Nicol Ljubićs neuer Roman beruht auf einem wahren Fundament. Der Aktivist Hartmut Gründler verbrennt sich auf offener Straße. Am 16.11. jährt sich sein Tod zum 40. Mal

B | Windkraft-Gegner bohrt in Hinkley Point

Unterirdisch. Der badische Tunnel-Gigant Herrenknecht bohrt in Hinkley Point (GB) für das teuerste Kraftwerk, seit es Elektronen gibt. Im Schwarzwald kämpft er gegen die Windkraft.

EB | Die Türkei und der Traum von der Atomkraft

Atomkraft Unter den Augen der Öffentlichkeit treibt die Regierung der Türkei nahezu ungehindert den Bau zweier Atomkraftwerke an zwei hoch erdbebengefährdeten Standorten voran
Die Schrottreaktoren von nebenan

Die Schrottreaktoren von nebenan

Energiewende In Belgien stehen die gefährlichsten Atomkraftwerke der Welt. Sie stillzulegen, wäre ein notwendiger Schritt - und ein Türöffner für den europäischen Atomausstieg

Der Politik fehlt der Mut

Atomkraft Die Energiekonzerne zahlen viel Geld und übergeben ihre Verantwortung für die Endlagerung an den Staat. Die Idee ist gut, die Umsetzung mangelhaft
Nächster Halt: Neu-Delhi

Nächster Halt: Neu-Delhi

Kernkraft In Indien wittern Atomkonzerne lukrative Geschäfte. Aber China stellt sich quer
Uranfabriken unter Druck

Uranfabriken unter Druck

Atomkraft Deutschland beliefert ausländische Reaktoren mit Brennstoff. Wie lange noch?
Atom oder Kohle? Weder noch!

Atom oder Kohle? Weder noch!

Energie Brauchen wir die Kernspaltung für den Klimaschutz? Oder die Kohle für den Atomausstieg? Diese wechselseitige Legitimierung ist gefährlich, und es gibt eine Alternative

Wind aus den Segeln genommen

Energiewende Die Bundesregierung will das Wachstum der Erneuerbaren bremsen. Das passt nicht zu den Klimazielen

B | Willkommen in der Hölle des 21. Jahrhunderts

Keine Sorge. Google, Facebook und die EU-Kommission werden uns retten. Bestimmt.
Strahlen ohne Grenzen

Strahlen ohne Grenzen

Atomkraft Umweltschützer und Politiker können nichts gegen die gefährlichen Altreaktoren im Ausland tun. Oder vielleicht doch?
Ein teurer Atom-Deal

Ein teurer Atom-Deal

Endlager AKW-Konzerne können sich einfach aus der Verantwortung von Atommüll-Lagerung freikaufen. Der Staat übernimmt bereitwillig die Finanzierung – mit allen Risiken
1986:  Pfingstschlacht

1986: Pfingstschlacht

Zeitgeschichte Als die Anti-AKW-Bewegung eine atomare Wiederaufarbeitung im bayrischen Wackersdorf stoppen will, kommt es zu einem massiven Polizeieinsatz wie noch nie zuvor

B | Liquidatoren Elend seit dem 26.4.1986

Tschernobyl Katastrophe Es ist, als ob die Welt die Liquidatoren des am 26.4.1986 havarierten Tschernobyl AKW- Block 4 einfach aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit gelöscht hat"

B | Filmische Zugänge zu Hiroshima und Fukushima

Film Wie eine Schweizer-japanische und eine deutsche Filmemacherin die Folgen radioaktiver Strahlung verarbeiten.
Spendabler Gefängnisleiter

Spendabler Gefängnisleiter

Umweltaktivismus Die AKW-Gegnerin Cécile Lecomte wollte ihr Bußgeld für eine Blockade nicht zahlen und lieber in den Knast. Doch der Anstaltsleiter verhinderte das – auf ungewöhnliche Art
Anti-Atom-Bewegung im Stand-by-Modus

Anti-Atom-Bewegung im Stand-by-Modus

Protest Trotz des dramatischen Vorfalls im AKW Fessenheim sind keine Massenproteste geplant. Doch die Bewegung ist immer noch stark – das zeigen die Demos nach Fukushima
„Maulkorb für die WHO“

„Maulkorb für die WHO“

Interview Die gesundheitlichen Folgen der Reaktorkatastrophe in Fukushima werden von offizieller Seite verharmlost, sagt der Mediziner Alex Rosen. Die Atomkraft-Lobby sei zu stark
Kosten für die Ewigkeit

Kosten für die Ewigkeit

Atomkraft Die Endlagerung von strahlendem Müll soll nur zum Teil von den Konzernen bezahlt werden, der Staat finanziert den Rest. Das ist eine gute Idee