Suchen

1 - 11 von 11 Ergebnissen

B | Mischmasch

Was vom Tage übrig bleibt Frühstück mit Klamotte und kurdischem Jazz, Begegnungen in der Notaufnahme und angenehme Überraschungen

B | Bangladesch = Tod der Two Nation Theory?

Bangladesch 1971 Die Abspaltung Bangladeschs von Pakistan 1971 ist aus indischer Sicht die größte Widerlegung der pakistanischen Gründungsideologie einer nationalen Heimstätte für Muslime

B | In defense of Dubai

Multikulturalismus Die GCC-Staaten werden hierzulande oft nur mit Ausbeutung von Gastarbeitern assoziiert. Doch besonders von Dubai können wir in Sachen Toleranz und Pluralismus viel lernen

Blut aufwischen. Und weiter

Textilindustrie Drei Jahre nach der Tragödie von Rana Plaza bekommen Näherinnen in Bangladesch immerhin mehr Lohn

B | Alle haben sich hingesetzt.

TEXTILIEN IM THEATER Das Thema zieht. Bei lauem Wetter und Karneval der Kulturen ist Samstagabend die Vorführung von "Songs of the T-Shirt" in den Berliner Sophiensaelen ausverkauft.

B | Wir vergessen tausende Menschen

Textilindustrie Wenn tausende tote Menschen einfach vergessen werden ! 24. April 2013 Rana Plaza Bangladesch
Jenseits der Mode

Jenseits der Mode

Verantwortung Die Arbeit "beyond fashion" der Fotografin Susanne Friedel thematisiert die Schattenseiten der Modeindustrie und appelliert an das Bewusstsein der Konsumenten
Bessere T-Shirts per Gesetz

Bessere T-Shirts per Gesetz

Textilindustrie Nach Unfällen wie in Bangladesch sind die Käufer von Billigklamotten schnell als moralisch Schuldige ausgemacht. Dabei müsste die Politik handeln - auch in Deutschland
Faktencheck: Textil-Boykott

EB | Faktencheck: Textil-Boykott

Wirtschaftsethik Helfen Boykotts von Marken oder Handelsketten und das Umschwenken auf FairTrade-Produkte, die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu verbessern?

B | Dritte Welt: Ausbeutung mit Todesfolge

Bangladesch Am vergangenen Wochenende brannte es in einer Textilfabrik in Bangladesch, einem der ärmsten Länder der Welt. Über 100 Näher, vorwiegend Frauen, starben in den Flammen.
Erst mal reden

Erst mal reden

Judith Mirschberger hat das Goethe-Institut im Irak aufgebaut und leitet mit 30 nun das in Bangladesch. Wie kann sie in solchen Ländern deutsche Kultur vermitteln?